- Anzeigen -
Besuchen Sie auch unser Zeitschriftenportfolio im Bereich Governance, Risk, Compliance & Interne Revision

Sie sind hier: Home » Literatur » Schriften

CMS Guide to Mandatory Offers and Squeeze-outs


Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen von Pflichtangeboten und den zwangsweisen Ausschluss von Minderheitsaktionären bei Firmenübernahmen
CMS veröffentlicht Übernahmeleitfaden für 21 Länder in Europa


(21.04.11) - Die Corporate-Praxisgruppe des internationalen CMS-Verbunds hat jetzt den "CMS Guide to Mandatory Offers and Squeeze-outs" veröffentlicht. Der Guide gibt einen Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen von Pflichtangeboten und den zwangsweisen Ausschluss von Minderheitsaktionären bei Firmenübernahmen in 21 europäischen Ländern. Der CMS-Guide beschreibt, wie 15 Mitgliedstaaten die EU-Übernahme-Richtlinie (2004/25/EG) in nationales Recht umgesetzt haben.

Dr. Thomas Meyding, Leiter der europaweiten Corporate-Praxisgruppe von CMS und Partner von CMS Hasche Sigle: "Die EU-Richtlinie soll ein sogenanntes ,Level Playing Field‘ schaffen, also gleiche Wettbewerbsbedingungen für alle. Dabei lässt sie den Mitgliedsländern aber Spielraum, den sie teilweise intensiv genutzt haben. Dazu gehören Regelungen zur Neutralität der Aufsichtsorgane, die Auslegung des Begriffs ,Kontrolle‘ sowie zahlreiche Ausnahmeregelungen beim Übernahmeangebot. Unser Leitfaden zeigt: Es bleiben für die Marktakteure genügend Gestaltungsmöglichkeiten." Außerdem stellt der CMS-Guide das aktuelle Übernahmerecht von sieben Nicht-EU-Mitgliedern vor.

Neben Deutschland, Österreich und der Schweiz deckt der auf englisch verfasste und rund 100 Seiten umfassende Guide folgende Länder ab: Belgien, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Italien, Frankreich, Großbritannien, die Niederlande, Polen, Rumänien, Russland, Serbien, die Slowakei, Slowenien, Spanien, die Tschechische Republik, die Ukraine und Ungarn.

Der Guide bereitet Optionen und Vorsichtsmaßnahmen für Marktakteure pro Land praxisgerecht auf und nennt die in jedem behandelten Land vor Ort ansässigen CMS-Experten. (CMS Hasche Sigle: ra)

CMS Hasche Sigle: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -




Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Schriften

  • Für Gefahrgutverantwortliche

    Die Umco GmbH gestaltet angesichts der Neuerungen im Versand und Transport von Lithiumbatterien das Faltblatt "Praxishilfe Lithiumbatterien - Versand per Straße, See und Luft" neu. Gefahrgutverantwortliche wie u.a. Absender, Verpacker und Fahrer von Gefahrguttransporten haben dadurch stets die aktuellsten Informationen griffbereit verfügbar. Eine intuitiv aufgebaute Struktur sowie eine Schritt für Schritt Erläuterung der zu beachtenden gesetzlichen Anforderungen zeichnen das handliche Faltblatt aus.

  • E-Mail-Werbung nur mit Einwilligung

    Für E-Mail-Marketeers wird es in Zukunft nicht leichter: Wenn ab Mai 2018 die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung in Kraft tritt, können auf rechtswidrige Werbemaßnahmen und Datenschutzverstöße drastisch erho¨hte Bußgelder folgen - im Einzelfall von bis zu 20 Millionen Euro. Hinzu kommen weitere Rechtsgrundlagen und zahlreiche Urteile, die es bei der Arbeit zu berücksichtigen gilt. Einen Überblick im Paragrafendschungel bietet die neueste, sechste Auflage der "eco Richtlinie für zulässiges E-Mail-Marketing". Unter Mitwirkung der Certified Senders Alliance vermittelt diese neue rechtliche Anforderungen, gibt Tipps bei der praktischen Umsetzung und liefert zahlreiche Praxisbeispiele.

  • Definition sicherheitskritischer Unternehmen

    Obwohl das IT-Sicherheitsgesetz bereits vor über einem Jahr beschlossen wurde, herrscht nach den Beobachtungen der TÜV Trust IT bei den Unternehmen noch eine große Unsicherheit im Umgang mit den gesetzlichen Anforderungen. Ihr 16-seitiger Leitfaden gibt Antworten auf die 13 meistgestellten Fragen und widmet sich in einem zusätzlichen Kapitel den besonderen Anforderungen der Energieversorger.

  • Grundlage der Gleichberechtigung im Netz

    Am 27. Oktober 2015 verabschiedete das Europäische Parlament das Verordnungspaket Telecom Single Market (TSM). Neben dem Beschluss eines weitgehenden Verzichts auf Roaming-Gebühren im Binnenmarkt, gibt das Verordnungspaket TSM rechtliche Regeln zur Gewährleistung von Netzneutralität vor. Zu der ab dem 30. April 2016 wirksamen Verordnung veröffentlicht eco - Verband der Internetwirtschaft e.V. ein aktuelles Debattenpapier. Der Begriff Netzneutralität beschreibt ein elementares Grundprinzip des Datenverkehrs im Internet.

  • Rahmenbedingungen für Einkauf von IT-Leistungen

    Vertreter der öffentlichen Hand und des Digitalverbands Bitkom haben sich auf neue Bedingungen für den staatlichen Einkauf von IT-Hardware verständigt. Es steht nun ein aktualisiertes Set an Musterverträgen und AGB zur Verfügung: die so genannten "EVB-IT Kauf und Instandhaltung". Die "Ergänzenden Vertragsbedingungen für die Beschaffung von IT-Leistungen" (EVB-IT) umfassen insgesamt zehn Vertragstypen, die von Bundes- und Landesbehörden sowie Kommunen und sonstigen öffentlichen Einrichtungen bei der Auftragsvergabe genutzt werden, darunter zwei für Hardware.