- Anzeigen -
Besuchen Sie auch unser Zeitschriftenportfolio im Bereich Governance, Risk, Compliance & Interne Revision

Sie sind hier: Home » Markt » Personen

Schwerpunkt: IT-Sicherheit und Compliance


Tripwire ernennt Mark Bradley zum Vizepräsident Vertrieb für Europa, den Nahen Osten und Afrika
Vertriebsoffensive mit neuer Führungskraft: Viel Potenzial, Tripwires Präsenz in Europa, dem Nahen Osten und Afrika deutlich zu steigern


Mark Bradley
Mark Bradley Über zwanzig Jahre Erfahrung im Bereich internationales Vertriebsmanagement, Bild: Tripwire

(20.01.11) - Tripwire, Anbieterin für intelligente, automatisierte IT-Sicherheit und Compliance, ernennt Mark Bradley zum Vizepräsident Vertrieb für Europa, den Nahen Osten und Afrika (EMEA: Europe, Middle East, Africa). Mit der personellen Verstärkung will Tripwire auch außerhalb seines Heimatmarktes USA den Vertrieb ausbauen und Marktanteile dazu gewinnen.

Bradley bringt über zwanzig Jahre Erfahrung im Bereich internationales Vertriebsmanagement mit. Seit 2000 war er bei Symantec und VERITAS, unter anderem als regionalverantwortlicher Vertriebsleiter für Afrika, die Schweiz, Belgien und Luxemburg. In dieser Position konnte er übernommene Unternehmen erfolgreich integrieren und neue Produkte auf dem Markt einführen (zum Beispiel KVS, Altiris und MessageLabs). Bradley hat einen MBA vom Henley Management College und einen Bachelor-Abschluss mit Auszeichnung in Ingenieurwissenschaft von der Universität Loughborough in England.

"Die Aufgabe bei Tripwire ist eine spannende Herausforderung. Das Unternehmen expandiert und baut seine Position als Anbieterin von intelligenten, automatisierten IT-Sicherheits- und Compliance-Lösungen aus. Wir sehen viel Potenzial, Tripwires Präsenz in Europa, dem Nahen Osten und Afrika deutlich zu steigern", sagt Bradley.

Zugleich warnt er: "Im Jahr 2011 wird die Bedrohung durch Cyber-Angriffe noch einmal zunehmen. Gerade koordinierte Hacker-Attacken können verheerende Auswirkungen auf die verwundbare europäische Wirtschaft haben. Unternehmen, die sich schützen, vermeiden Schäden und verschaffen sich so Wettbewerbsvorteile. Denn je schneller illegale Zugriffe oder Datenmanipulation erkannt und abgewehrt werden, desto geringer das Risiko. Tripwire kann normale Datenänderungen im Geschäftsalltag von Risiken oder Bedrohungen unterscheiden und bietet so echte Dateiintegritätsüberwachung. Dies ist heutzutage eine elementare Bedingung für funktionierenden Datenschutz."

Jim Johnson, Präsident und Geschäftsführer von Tripwire, verspricht sich viel von dem Neuzugang: "Der Erfahrungsschatz, den Mark Bradley ins Unternehmen bringt, wird unserem internationalen Wachstum zugute kommen. Mit ihm werden wir Tripwires Führungsrolle festigen und unsere guten Kundenbeziehungen weiter ausbauen." (Tripwire: ra)

Tripwire: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -




Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


Meldungen: Personen

  • Compliance- und Corporate Governance-Beratung

    Dr. Rainer Runte, langjähriger Vorstand der Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA, wechselt zum 1. Juni 2018 zu CMS. Als Of Counsel wird Dr. Runte im Geschäftsbereich Gesellschaftsrecht an den Standorten Frankfurt am Main und München tätig sein und seine Expertise insbesondere in Compliance- und Corporate Governance-Themen einbringen. "Wir freuen uns sehr über die Verstärkung unserer strategischen Compliance- und Corporate Governance-Beratung durch Dr. Runte mit exzellenten internen Kenntnissen aus dem Top-Management eines internationalen Konzerns. Mit seiner umfassenden Erfahrung im Aufbau und der Betreuung von komplexen Compliance-Programmen, insbesondere im Gesundheitsbereich, wird er einen weiteren wichtigen Beitrag zum stark wachsenden Geschäftsfeld Compliance leisten", erklärt Dr. Hubertus Kolster, Managing Partner von CMS in Deutschland.

  • Digitalisierung und Compliance-Arbeit

    Im Rahmen der ordentlichen Mitgliederversammlung wurde der neue Vorstand des Deutschen Instituts für Compliance e.V. (DICO) gewählt. Die Wahl erfolgte im Rahmen des alljährigen DICO FORUM Compliance, auf dem sich über 250 Teilnehmer mit dem Schwerpunkt "Digitalisierung - Fluch oder Segen für die Compliance-Arbeit?" befasst haben.

  • Risk-Management-Portfolio verantworten

    Finastra hat Elona Ruka-Wright zum neuen Chief Risk Officer ernannt. Sie wird weltweit das breite Risk-Management-Portfolio von Finastra verantworten und das kontinuierliche Engagement für die Umsetzung erstklassiger Strategien im Risikomanagement weiter vorantreiben. Elona Ruka-Wright kommt von Black Knight Financial Services, wo sie die Position des Senior Vice President of Enterprise Risk Management innehatte. Sie bringt insgesamt mehr als 17 Jahre an Branchenerfahrung in ihre neue Position ein. Bei Finastra wird Elona Ruka-Wright das Risk-Management-Programm leiten sowie die Durchsetzung der regulatorischen Compliance, das Enterprise Risk Management (ERM) und die Risk Governance verantworten. Dafür wird sie eng mit Kunden, Aufsichtsbehörden und Partnern zusammenarbeiten.

  • Safety-Health-Environment-Management & Gefahrgut

    Die Umco GmbH setzt großes Vertrauen in ihre Mitarbeiter. Michael Dennerlein, bisheriger Leiter des Team Arbeitsschutz, ist neuer Leiter des Bereichs Safety-Health-Environment-Management und Gefahrgut. In seiner neuen Funktion wird er vor allem für die strategische sowie personelle Führung des Bereichs verantwortlich sein und diesen maßgeblich weiter ausbauen. Peter Duschek behält seine Geschäftsführerfunktion bei und widmet sich zukünftig verstärkt seinen Kernkompetenzen, also dem Vertrieb, strategischen Kundenprojekten sowie der Netzwerkarbeit.

  • Mehrwert für die Compliance-Praxis

    Der Berufsverband der Compliance Manager (BCM) hat am 15. November zum vierten Mal seinen Nachwuchsförderpreis verliehen. Die Preisverleihung fand während des diesjährigen Bundeskongress Compliance Management in Berlin statt. In der Preiskategorie "Beste Dissertationen" gewann Claudia Dittmers mit ihrer Arbeit zum Thema "Werteorientiertes Compliance-Management - Die Werte von Compliance-Beauftragten und ihr Einfluss auf die Compliance-Kultur im Unternehmen" an der Universität Leipzig. Darin untersucht sie, ob Juristen aufgrund ihres berufsethischen Selbstverständnisses dem Anforderungsprofil von Compliance-Managern ursprünglich näher stehen als Absolventen der Wirtschaftswissenschaften.