Sie sind hier: Home » Produkte » Storage-Systeme

Günstiges Disaster Recovery für teure EMC Centera


Revisionssicheres und kostengünstiges Disaster Recovery für das Archivierungssystem "EMC Centera" - Kostengünstige Software statt teurer redundanter EMC-Hardware
Da durch das Prinzip des "Single Copy Archive" nur vergleichsweise geringe Datenmengen übertragen werden, kann die Replikation auch über geeignete WAN-Verbindungen erfolgen


(04.10.07) - Der Integrator CycleStor bietet jetzt eine kostengünstige Softwarelösung für die Replikation von EMCs "Centera"-Systemen an. "StorFirst Altus" vom Hersteller und "EMC CAS-Specialty ISV Partner Seven Ten Storage"-Software ermöglichen nach Herstellerangaben erstmals die revisionssichere Replikation von Centera-Daten auf handelsübliche Backup-Medien.

StorFirst Altus ist eine Disaster Recovery (DR)-Lösung, die speziell für die weit verbreiteten Archivierungssysteme der Centera-Familie von EMC entwickelt wurde. Sie ermöglicht Anwendern, Centera-Daten auf klassische Backup-Medien zu replizieren, statt für die Replikation eine zweite Centera einzusetzen.

"Mit der Centera hat EMC eine hervorragende Lösung für die revisionssichere Archivierung geschaffen", so Wolfgang Schäfer, Vorstand der CycleStor Technology AG. "Allerdings war es bisher nur schwer möglich, solche Archive ohne 'Replika'-Centera in ein ebenfalls revisionssicheres Disaster-Recovery-Konzept einzubinden. Das wird mit StorFirst Altus nun wesentlich einfacher und auch kostengünstiger."

Die Revisionssicherheit wird dadurch gewährleistet, dass die Software direkt auf dem API der Centera aufsetzt und lediglich die dort zur Speicherung verwendeten C-Clips auf sekundäre Medien kopiert. So sind Authentizität und Sicherheit der Daten auch auf dem Backup-Medium jederzeit garantiert.

Da die Centera als Archivierungslösung ausschließlich so genannten Fixed Content verwaltet und veränderte Daten grundsätzlich in Form eines neuen C-Clips abgelegt werden, kann StorFirst Altus sich darauf beschränken, jedes C-Clip genau einmal auf das Backup-Medium zu kopieren. Inflationäre Datenmengen durch multiple Backups von immer gleichen Daten werden durch diese effiziente Replikation vermieden.

Zudem überprüft StorFirst Altus die Synchronität der Daten auf der Centera und dem Backup-Medium.StorFirst Altus wird auf einem dedizierten Server unter Windows 2003 installiert und unterstützt jede gängige Backup-Hardware wie EMC, Quantum/ADIC, SunDMG (einschließlich ACSLS-Unterstützung), HP, IBM, Sony, Dell, Qualstar, SpectraLogic und Overland Data.

Da durch das Prinzip des "Single Copy Archive" nur vergleichsweise geringe Datenmengen übertragen werden, kann die Replikation auch über geeignete WAN-Verbindungen erfolgen. So kann auch im Falle einer lokalen Katastrophe die Wiederherstellung der archivierten Daten sichergestellt werden.

Die Konfiguration der DR-Lösung ist sehr flexibel. So kann StorFirst Altus ein Centera-System ebenso unterstützen wie mehrere Centeras oder Virtual Centera Pools. Dadurch skaliert diese Lösung auch wesentlich kostengünstiger als redundant ausgelegte Archivierungs-Hardware. (CycleStor: ra)

- Anzeigen -




Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


Meldungen: Storage-Systeme

  • Günstiges Disaster Recovery für teure EMC Centera

    Der Münchener Integrator CycleStor bietet jetzt eine kostengünstige Softwarelösung für die Replikation von EMCs "Centera"-Systemen an. "StorFirst Altus" vom Hersteller und "EMC CAS-Specialty ISV Partner Seven Ten Storage"-Software ermöglichen nach Herstellerangaben erstmals die revisionssichere Replikation von Centera-Daten auf handelsübliche Backup-Medien.

  • Compliance für unveränderbare Langzeitaufbewahrung

    Quantum integriert ihre "DLT-S4"-Laufwerke in die "Scalar iPlatform"-Architektur - beginnend mit der "Scalar i2000 Enterprise Library". Datenschutz-Tools wie "DLTSage Tape Security" und "DLTSage WORM" verhindern den unautorisierten Zugriff auf Daten in Bandkassetten.

  • CAS-System für revisionssicheren Archivierung

    CAS-Systeme liegen im Trend: Laut den Analysten von Gartner ist die Nachfrage nach CAS-Produkten im Jahr 2006 um 19 Prozent gestiegen. CAS ist besonders geeignet, wenn es um die Speicherung von "Fixed Content" geht, also um Daten, die nicht mehr verändert werden, wenn sie einmal geschrieben sind.

  • Automatisierte und sichere Archivierung

    Zur diesjährigen CeBIT stellt der Storage-Spezialist Point eine neue Version seines Produktes "Point Archiver" vor. Nunmehr können bestehende Verzeichnisse per Knopfdruck in ein revisionssicheres "WORM Archive File System" verwandelt, auf einem anderen Dateisystem, z. B. einer Festplatte, archiviert und auf optischen Medien repliziert werden.

  • Automatische Umsetzung von Compliance

    Datenmanagement soll heute rechtliche und geschäftliche Risiken einschränken und dabei die steigenden Verwaltungskosten für unstrukturierte Daten in den Griff bekommen. "IS1200-SA" von Network Appliance (NetApp)findet Dateien in Backup-Systemen anhand optimierter Suchfunktionen schnell und effizient. Für Content-Klassifizierung und automatische Umsetzung von Compliance-Regeln sorgt "IS1200-ECS".

  • SAN: Sicherheit und Diagnose

    Die SAN LPARs von McData bieten Anwendern die Möglichkeit, ihr SAN physikalisch vollständig und sicher in einzelne Bereiche aufzuteilen, wie es beispielsweise bei bestimmten Compliance-Anforderungen und für die Abschottung einzelner Abteilungen oder Anwendungen angeraten beziehungsweise erforderlich ist.

  • Test: E-Mail-Archivierung

    Von allen Applikationen werden E-Mails am häufigsten archiviert. Wie ein neuer unabhängiger Test von VeriTest zeigt, bietet Network Appliance (NetApp) eine schnelle Lösung für E-Mail-Archivierung und Compliance-Anforderungen.