- Anzeigen -
Besuchen Sie auch unser Zeitschriftenportfolio im Bereich Governance, Risk, Compliance & Interne Revision

Sie sind hier: Home » Produkte » Storage-Systeme

Automatisierte und sichere Archivierung


Lösung zur automatisierten und sicheren Archivierung - optionale Verschlüsselung schützt vor externem Zugriff
CeBIT 2007: Auch gelöschte oder veränderte Dokumente lassen sich identifizieren


(26.01.07) - Zur diesjährigen CeBIT stellt der Storage-Spezialist Point (Halle 1, Stand G100) eine neue Version seines Produktes "Point Archiver" vor. Nunmehr können bestehende Verzeichnisse per Knopfdruck in ein revisionssicheres "WORM Archive File System" verwandelt, auf einem anderen Dateisystem, z. B. einer Festplatte, archiviert und auf optischen Medien repliziert werden. Ergänzend dazu zeigt Point die Kombination des Archivers mit dem Point Jukebox Manager, einer Softwarelösung zur sicheren Archivierung unternehmenskritischer Daten. Durch eine optionale Datenspiegelung erzeugt der "Jukebox Manager" Medien mit identischem Inhalt, die auf Wunsch auch räumlich getrennt in zwei Jukebox-Systemen gespeichert werden. Für Unternehmen, die ein heterogenes Netzwerk mit verschiedenen Clients (Linux, Windows) betreiben, zeigt Point die Linux Software Point FSX zur Integration von optischen Jukeboxen.

Der Point Archiver ist eine benutzerfreundliche Lösung zur automatisierten und sicheren Archivierung. Mit der neuen Version 2.0 ist es möglich, ein bestehendes Verzeichnis auf dem Server in ein "WORM Archive File System" (WAFS) zu verwandeln. Durch die "Write Once, Read Many" (WORM)-Technologie sind die Daten effektiv vor nachträglicher Veränderung geschützt und gesichert. Das WORM Archive File System erleichtert die Archivierung und reduziert den benötigten Speicherplatz. Dateien eines bestehenden Verzeichnisses lassen sich vom Point Archiver gemäß den benutzerdefinierbaren Einstellungen auf einem anderen Dateisystem archivieren und auf optischen Medien replizieren. Zusätzlich können archivierte Dateien regelbasiert durch einen "Link" ersetzt werden.

Damit wird der benötigte Speicherplatz auf dem Server auf wenige Kilobytes reduziert, wodurch sich Backup- und (vor allen Dingen) Restore-Zeiten für den Server maßgeblich reduzieren. Anwender und Applikationen können weiterhin wie gewohnt auf die Dateien zugreifen. Das WAFS ermöglicht es außerdem optional - wie bereits auch in der Version 1.0 -, die Authentizität der archivierten Daten durch "digitale Fingerabdrücke" nachzuvollziehen.

Diese sind in der Datenbank und auf dem Archivmedium abgelegt. Auf diese Weise lassen sich auch gelöschte oder veränderte Dokumente identifizieren. Der optionale Verschlüsselungsmechanismus schützt vor externem Zugriff auf die so archivierten Daten. Mit einer Kombination aus Systemschlüssel und verschiedenen Archivschlüsseln wird sichergestellt, dass ein Speichermedium außerhalb der Point Archiver-Installation vor unbefugtem Zugriff geschützt ist. Der Point Archiver unterstützt optische Datenträger (CD, DVD und Blue-ray Disc) und verwendet wahlweise das Universal Disk Format (UDF) oder Point Secure File System als Dateisystem. (Point: ra)

- Anzeigen -




Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


Meldungen: Storage-Systeme

  • Günstiges Disaster Recovery für teure EMC Centera

    Der Münchener Integrator CycleStor bietet jetzt eine kostengünstige Softwarelösung für die Replikation von EMCs "Centera"-Systemen an. "StorFirst Altus" vom Hersteller und "EMC CAS-Specialty ISV Partner Seven Ten Storage"-Software ermöglichen nach Herstellerangaben erstmals die revisionssichere Replikation von Centera-Daten auf handelsübliche Backup-Medien.

  • Compliance für unveränderbare Langzeitaufbewahrung

    Quantum integriert ihre "DLT-S4"-Laufwerke in die "Scalar iPlatform"-Architektur - beginnend mit der "Scalar i2000 Enterprise Library". Datenschutz-Tools wie "DLTSage Tape Security" und "DLTSage WORM" verhindern den unautorisierten Zugriff auf Daten in Bandkassetten.

  • CAS-System für revisionssicheren Archivierung

    CAS-Systeme liegen im Trend: Laut den Analysten von Gartner ist die Nachfrage nach CAS-Produkten im Jahr 2006 um 19 Prozent gestiegen. CAS ist besonders geeignet, wenn es um die Speicherung von "Fixed Content" geht, also um Daten, die nicht mehr verändert werden, wenn sie einmal geschrieben sind.

  • Automatisierte und sichere Archivierung

    Zur diesjährigen CeBIT stellt der Storage-Spezialist Point eine neue Version seines Produktes "Point Archiver" vor. Nunmehr können bestehende Verzeichnisse per Knopfdruck in ein revisionssicheres "WORM Archive File System" verwandelt, auf einem anderen Dateisystem, z. B. einer Festplatte, archiviert und auf optischen Medien repliziert werden.

  • Automatische Umsetzung von Compliance

    Datenmanagement soll heute rechtliche und geschäftliche Risiken einschränken und dabei die steigenden Verwaltungskosten für unstrukturierte Daten in den Griff bekommen. "IS1200-SA" von Network Appliance (NetApp)findet Dateien in Backup-Systemen anhand optimierter Suchfunktionen schnell und effizient. Für Content-Klassifizierung und automatische Umsetzung von Compliance-Regeln sorgt "IS1200-ECS".

  • SAN: Sicherheit und Diagnose

    Die SAN LPARs von McData bieten Anwendern die Möglichkeit, ihr SAN physikalisch vollständig und sicher in einzelne Bereiche aufzuteilen, wie es beispielsweise bei bestimmten Compliance-Anforderungen und für die Abschottung einzelner Abteilungen oder Anwendungen angeraten beziehungsweise erforderlich ist.

  • Test: E-Mail-Archivierung

    Von allen Applikationen werden E-Mails am häufigsten archiviert. Wie ein neuer unabhängiger Test von VeriTest zeigt, bietet Network Appliance (NetApp) eine schnelle Lösung für E-Mail-Archivierung und Compliance-Anforderungen.