- Anzeigen -
Besuchen Sie auch unser Zeitschriftenportfolio im Bereich Governance, Risk, Compliance & Interne Revision

The Linde Group tritt Umweltpakt Bayern bei


Linde-Chef Wolfgang Reitzle: Das Thema Nachhaltigkeit besitzt für Linde einen hohen Stellenwert
Umweltschutz eine Gemeinschaftsaufgabe von Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Staat


(09.07.09) - Der Technologiekonzern The Linde Group ist dem Umweltpakt Bayern beigetreten. "Für uns hat das Thema Nachhaltigkeit einen hohen Stellenwert. Deshalb ist es nur konsequent, diese Umweltinitiative der Bayerischen Staatsregierung und der Bayerischen Wirtschaft zu unterstützen", erklärte Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Reitzle, Vorsitzender des Vorstands der Linde AG, anlässlich der Überreichung der Beitrittsurkunde durch den Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer. "Linde steht nicht nur für einen vorbildlichen betrieblichen Umweltschutz. Wir sind vor allem ein Wegbereiter für Technologien, die den Umweltschutz in den verschiedensten Branchen maßgeblich voranbringen."

"Der Umweltpakt Bayern ist ein Paradebeispiel für den erfolgreichen, kooperativen Umweltschutz zwischen Staat und Wirtschaft", erklärte Seehofer. "Die Initiative wird getragen von der grundlegenden Überzeugung, dass der Umweltschutz eine Gemeinschaftsaufgabe von Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Staat ist."

Beispiele für die Aktivitäten von Linde im Bereich Umweltschutz sind die Erzeugung von umweltverträglichen Energieträgern und Kraftstoffen wie Wasserstoff oder innovative Technologien zur Herstellung von Solarzellen - Produkte und Verfahren, die unter dem Gesichtspunkt der globalen Klimaerwärmung zunehmend an Bedeutung gewinnen. Die Mitgliedsunternehmen des Umweltpaktes Bayern haben sich verpflichtet, durch die Einsparung von Ressourcen und den Einsatz umweltschonender Technologien ein umweltverträgliches Wirtschaftswachstum zu erreichen. (The Linde Group: ra)

Weitere Informationen
Der Umweltpakt wurde erstmals 1995 in Bayern mit einer Laufzeit von fünf Jahren geschlossen. Er gilt als Vorbild für viele ähnliche Initiativen in Deutschland und darüber hinaus. Der Umweltpakt Bayern wird getragen von der grundlegenden Überzeugung, dass der Umweltschutz eine Gemeinschaftsaufgabe von Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Staat ist.

Dieser ganzheitliche Ansatz hat nachweisbar zu einer spürbaren Verbesserung des betrieblichen Umweltschutzes und zu einer Optimierung des Energie- und Ressourceneinsatzes in den Unternehmen geführt. Der derzeit laufende Umweltpakt III von 2005 bis 2010 enthält 138 Umweltschutzzusagen der Paktpartner. Derzeit sind rund 5.300 Unternehmen mit insgesamt über 800.000 Beschäftigten Mitglied im Umweltpakt Bayern.

The Linde Group: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -




Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>