- Anzeigen -

Zeitschrift Risk, Fraud & Compliance (ZRFC)


Standards für Compliance-Management

Die Zeitschrift Risk, Fraud & Compliance (ZRFC) - Prävention und Aufdeckung in der Compliance-Organisation - will Standards und Best Practices für das Compliance-Management setzen. Sie bildet hierbei insbesondere Vertiefungen in den Bereichen Risk- und Anti-Fraud-Management.

Die ZRFC führt konsequent als kaufmännisch-juristische Fachzeitschrift das von Ihnen benötigte aktuelle Wissen für das Compliance-Management aus unterschiedlichsten Disziplinen zusammen und bündelt es ganzheitlich.

Hier geht's zum Probe-Abo
Hier geht's zum Normal-Abo


Im Überblick

Zeitschrift Risk, Fraud & Compliance (ZRFC)

  • Bessere Regelkonformität erreichen

    Bereits zum sechsten Mal hat die Hamburger Kaufmannsvereinigung Pro Honore e. V. gemeinsam mit dem Institut für Compliance im Mittelstand in die Handelskammer Hamburg zum Hanseatischen Compliance Tag eingeladen. Dieses Mal standen unter dem Motto "Compliance meets Industry" Compliance-Themen im Vordergrund, die das Management im verarbeitenden Gewerbe betreffen.

  • Verantwortung der Compliance Officer

    Der Compliance-Day des Instituts für Wirtschaftsrecht der Universität Liechtenstein fand dieses Jahr am 15. Mai 2018 in Vaduz statt. Unter dem Titel "Compliance im Spannungsfeld zwischen Digitalisierung und neuen Straftatbeständen" wurde von den Referenten eine große thematische Bandbreite abgedeckt, welche sich von der persönlichen Haftung des Compliance Officers über Compliance-Standards hin zu Digital Compliance und den Auswirkungen von MiFID II auf die Compliance-Funktion erstreckte. Die Tagung wurde sehr zahlreich von Praktikern und Wissenschaftlern aus dem D-A-CH-FL-Raum besucht.


- Anzeigen -




Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


ZRFC-Probe-Abo: 2 Ausgaben kostenlos


Die Zeitschrift Risk, Fraud & Compliance (ZRFC) ermöglicht es dem Unternehmen, die dringend benötigten Compliance-Maßnahmen zu ergreifen
ZRFC zeigt aus den verschiedensten Blickwinkeln, wie ein wirkungsvolles Compliance-Management anzulegen und fortzuentwickeln ist

ZRFC zeigt aus den verschiedensten Blickwinkeln, wie ein wirkungsvolles Compliance-Management anzulegen und fortzuentwickeln ist, um Verlusten, Schadensersatzansprüchen und strafrechtlichen Konsequenzen vorzubeugen.

Somit ermöglicht es die ZRFC, in Ihrem Verantwortungsbereich
>> die dringend benötigten Compliance-Maßnahmen zu ergreifen
>> präventiv vorzugehen und gezielt Probleme und Schwachstellen aufzudecken
>> aktiv, umfassend und zielgerichtet Schadensquellen und Gefährdungen zu begegnen
>> die interne Organisation fortwährend für das Compliance-Management zu optimieren
>> alle wichtigen Aspekte der aktuellen Rechtslage zu kennen

Der Preis für ein ZRFC-Jahresabonnement (6 Hefte, ca. 48 Seiten) beträgt 121,80 Euro (inkl. 7 % MwSt., zzgl. Versandkosten - Inland: 10,14 Euro; ISSN 1867-8386

Vorzugspreis bei gleichzeitigem Bezug der Zeitschrift für Corporate Governance (ZCG) 103,20 Euro (inkl. 7 % MwSt., zzgl. Versandkosten - Inland: 10,14 Euro)

Einzelheftpreis: 25,00 Euro (inkl. 7 % MwSt. , zzgl. Versand)

Bestellung aus dem Ausland: auf Anfrage

Erscheinungsweise: (Anfang Februar, April, Juni, August, Oktober, Dezember)

Zeitschrift Risk, Fraud & Compliance (ZRFC) - Prävention und Aufdeckung in der Compliance-Organisation

Hier geht's zum Probe-Abo
Hier geht's zum Normal-Abo

Hier geht's zum pdf-Bestellformular (Normal-Abo) [109 KB]
Hier geht's zum pdf-Bestellformular (Probe-Abo) [107 KB]

Hier geht's zum Word-Bestellformular (Normal-Abo) [41 KB]
Hier geht's zum Word-Bestellformular (Probe-Abo) [39 KB]

Datenschutzerklärung für Zeitschriftenbestellungen

Wir behandeln Ihre persönlichen Daten DSGVO-konform.

Wir benötigen Ihre persönlichen Daten zur Anschrift, Lieferung und zum Zahlungsweg, um Ihre Zeitschriften-Bestellung durchzuführen.
Im Zuge der Durchführung geben wir diese Daten an die entsprechenden Verlage weiter, die diese Zeitschriften herausgeben.

Ihre Daten werden bei uns ausschließlich auf verlagseigenen Rechnern gespeichert, um missbräuchliche Fremdeinwirkungen von außen oder durch benachbarte Hostinganwendungen Dritter auszuschließen. Ihre Daten werden zudem in einer sicheren Datenbank gespeichert, zu der nur ein sehr eingegrenzter interner Personenkreis Zugriff hat.

Wir speichern nur die persönlichen Daten, die Sie in der Bestellung angeben. Wir versichern Ihnen: Es finden keine Verknüpfungen und Anreichungen mit Datenquellen Dritter statt, um ein sogenanntes Profiling durchzuführen.

Wir versichern ferner: Wird Ihr Vertragsverhältnis mit uns beendet, werden alle persönlichen Daten, die wir von Ihnen erhalten haben, gelöscht.

Ihre Rechte
Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung über die Speicherung Ihrer Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Ausgenommen von Ihrem Widerruf bleiben Daten, deren Löschung gesetzliche, satzungsmäßige oder vertragliche Aufbewahrungsfristen entgegenstehen, außerdem Daten, die für die Begründung, inhaltliche Ausgestaltung oder Änderung Ihres Vertragsverhältnisses mit uns erforderlich sind oder für Zwecke der Abrechnung gespeichert werden müssen.

Hier geht es zu unserer Datenschutzerklärung
Hier geht es zum Impressum / rechtlichen Hinweisen

Zeitschrift Risk, Fraud & Compliance - Inhalte


04.12.17 - Bedingtes Vertrauen in die Justiz: Ergebnisse einer Studie zur Zufriedenheit der mittelständischen Wirtschaft mit der Justiz

04.12.17 - Whistleblowing: Reaktion und Umgang mit Whistleblowern ist verbesserungswürdig

04.12.17 - Das Compliance-Interview - Ein Leitfaden für die Praxis

04.12.17 - "Faire Kontrolle" als Mittel wirksamer Compliance

01.12.17 - Entwicklung der Compliance-Berichterstattung - Eine empirische Analyse der DAX-30-Unternehmen

01.12.17 - Nutzung von Erkenntnissen des Neuromarketings für erfolgreiche Compliance-Kommunikation

01.12.17 - Das Berliner Compliance-Modell und Orientierungshilfen der Healthcare-Compliance - Ein Vergleich von Äpfel und Birnen?

28.11.17 - Das neue Geldwäschegesetz: Überblick zu Änderungen und neuen Herausforderungen unter besonderer Berücksichtigung der Güterhändler

28.11.17 - Terrorismusfinanzierung: Täter, Einnahmequellen und Methoden des Vermögenstransfers

27.11.17 - Neuer Standard zur Prüfung von Risikomanagementsystemen (IDW PS 981) - Auswirkungen auf die Praxis

27.11.17 - Vermögenswerte und Haftung sind in den jeweiligen Regionen der Welt unterschiedlichen Risiken ausgesetzt. Wie Unternehmen sich im Ausland gegen Gefahren schützen können

27.11.17 - Das regulatorische Umfeld bleibt für ausländische Unternehmen in China herausfordernd und wird mit den neuen Regelungen nicht weniger intransparent und ambivalent

27.11.17 - Ethische Erwartungen kennen und auf das Unternehmen übersetzen

08.08.17 - Moderne Manager - Scheitern ist keine Option. Oder doch?

08.08.17 - Die EU-Konsultation zum Schutz von Hinweisgebern

08.08.17 - Die bundesweite Blacklist für die öffentliche Auftragsvergabe

07.08.17 - Human Resource Compliance (HRC): Strafrechtliche und ordnungswidrige Risiken

07.08.17 - Werbetreibende müssen mit AdFraud rechnen

07.08.17 - E-Learnings können kurzfristig auf akute Herausforderungen angepasst werden

07.08.17 - Ziel einer Geschäftspartner-Compliance ist primär die richtige Auswahl des Geschäftspartners

22.03.17 - Kein Beschlagnahmeverbot zugunsten von Ombudspersonen

21.03.17 - Wo Rauch ist, ist auch Feuer (?) - Gerüchte und ihr Einfluss auf die operative Compliance-Arbeit im Unternehmen

21.03.17 - Aram Kaven-Moser war als Unternehmensberater für Arthur Andersen und Ernst & Young tätig

21.03.17 - ISO 37001-Compliance: Anforderungskatalog und Guidance für das Unternehmens-CMS zur Bestechungsprävention

21.03.17 - Social Engineer und Social Engineering

20.03.17 - Einfluss des Aufsichtsrats auf das Compliance-Management

31.01.17 - Beruf mit Berufung: Eigenschaften, Kompetenzen, Probleme im Arbeitsalltag von Compliance-Managern -Ergebnisse einer empirischen Untersuchung

31.01.17 - Die Richtlinie (EU) 2016/943 über den Schutz vertraulichen Know-hows und vertraulicher Geschäftsinformationen

31.01.17 - Kapitalmarkt-Compliance nach der Marktmissbrauchsverordnung

31.01.17 - Nach Safe Harbor: Datenschutz unter dem EU-U.S. Privacy Shield

30.01.17 - Das europäische Chemikalienrecht

30.01.17 - Compliance in Zeiten der digitalen Transformation - Warum ein grundlegender Wertewandel notwendig ist

06.10.16 - GRC-Report: Compliance in der Gesundheitswirtschaft

06.10.16 - Compliance bewegt - Umsetzung von Compliance-Anforderungen

06.10.16 - EU-DSGVO: Endet die Verarbeitung personenbezogener Daten am 25. Mai 2018?

05.10.16 - Ein Sonderkorruptionsstrafrecht für Angehörige selbständig tätiger Heilberufe

05.10.16 - Was den Kampf gegen Cyberkriminalität so schwierig macht

05.10.16 - Der größte Lump im ganzen Land … das ist und bleibt der Denunziant!?

05.10.16 - Welche Geldwäscherei-Risiken müssen verstärkt beachtet werden?

04.10.16 - Social Media als Herausforderung und Chance für das Risikomanagement

04.10.16 - Compliance-Steuerung durch verhaltenswissenschaftliche Aspekte

21.07.16 - GRC-Report: Korruptionsbekämpfung in Mazedonien

20.07.16 - Der Compliance-Officer und die D&O-Versicherung: Was ist zu beachten?

19.07.16 - Die Möglichkeit der Einführung eines Gesetzes zur Verbandsstrafbarkeit in Deutschland

18.07.16 - Was lange währt wird endlich gut? Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU) 2016/679 wurde am 4. Mai 2016 veröffentlicht

15.07.16 - Newcomb-Benford’s Law ohne Limits: Jeder Anpassungstest macht das "schwachsichtige" NBL zum verlässlichen Alphafehlergenerator

14.07.16 - Korruptionsbekämpfung: (K)ein Thema in KMU?

13.07.16 - Die Aufdeckung von Fraud durch Abschlussprüfer und Interne Revision

04.05.16 - GRC-Report: EU-U.S. Privacy Shield

03.05.16 - Die Novelle des Bausparkassengesetzes bringt Bausparkassen in Deutschland den notwendigen Handlungsspielraum, damit diese sich flexibel an die veränderten Marktbedingungen anpassen können

02.05.16 - Regelungslücke in Compliance-Systemen? Überlegungen anlässlich des VW-Abgasskandals

29.04.16 - Open Source Intelligence: Frei zugängliche Daten zur Erfüllung der Anforderungen der 4. EU-Geldwäscherichtlinie?

28.04.16 - Geldwäscheprävention und -bekämpfung bei Güterhändlern

27.04.16 - Der Standard TR CMS 101 von TÜV Rheinland

07.03.16 - Das mittelbare Bereitstellungsverbot in EU-Sanktionsregimen - Wie weit müssen Unternehmen bei der Geschäftspartnerprüfung gehen?

04.03.16 - Ist ein Derivat ein Risiko, der Verzicht darauf aber nicht? Gedanken zum Risikomanagement in Kommunen

03.03.16 - Safe Harbor 2.0: Konsequenzen für die Praxis aus der Safe Harbor-Entscheidung des EuGH

02.03.16 - Ist ein Derivat ein Risiko, der Verzicht darauf aber nicht? Gedanken zum Risikomanagement in Kommunen

01.03.16 - Betrug und Korruption: Doch der leichtere Weg zum Wachstum?

29.02.16 - Die Vermittlung von Wissen im Umgang mit Korruption steht wie bei fast allen wirtschaftskriminellen Phänomenen vor dem Problem, dass die Kenntnis der Schemata alleine nicht ausreicht, um mit dieser Thematik praxisorientiert umzugehen

13.01.16 - Neu: Zuwendungen ohne Zustimmung können strafbar sein

13.01.16 - Die Grundsatzentscheidung des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) betrifft die Übermittlung personenbezogener Daten aus der Europäischen Union (EU) in die USA und beeinflusst damit den internationalen Verkehr besonders geschützter Daten maßgeblich

12.01.16 - Korruptionsregister: Nationale und internationale Erfahrungen

12.01.16 - ICC Toolkit zur wettbewerbsrechtlichen Compliance, Teil 2

11.01.16 - Hamburger-Compliance-Zertifikat: Ein echtes System zur Zertifizierung von CMS

11.01.16 - Zum aktuellen Stand des Risikomanagements in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) gibt es bisher wenige substanzielle Ergebnisse

11.01.18 - Annäherung der Funktionen des Datenschutz- und Compliance-Beauftragten

11.01.18 - Statistisches Erkennen von Auffälligkeiten im Rahmen der Fraud Detection

10.01.18 - Korruptionsbekämpfung durch Anreize - Ein Erfolgsmodell?

10.01.18 - Money-Transfer-Dienstleister: Ein Traum für Geldwäscher und Terrorismusfinanzierer?

10.01.18 - Nutzung einer Compliance-Scorecard: Putting Compliance Strategy Into Action

22.03.18 - Compliance-Regeln sollen schließlich universell gelten - Warum landesspezifische Anpassung?

23.03.18 - Bußgeldrabatt bei CMS: Das Mai-Urteil des BGH und die Schussfolgerungen

23.03.18 - Risikomanagement in finanzwirtschaftlichen Standardlehrbüchern - Disziplinäre Differenzierung oder Integration?

23.03.18 - Referenzmodell zur IT-gestützten Realisierung von Compliance in der Finanzindustrie

23.03.18 - Automatisierung von Bankprozessen zur Stärkung der regulatorischen Compliance

26.03.18 - Wie gelingt es, aus der Compliance-Bürokratie mit ihren handwerklichen Implikationen und deren juristischen Folgen auszubrechen und wirkliche Verbesserungen zu erreichen?

29.03.18 - Interview mit Olaf Schneider, Chief Compliance Officer der Bilfinger SE

24.05.18 - Wertesysteme in Unternehmen und ihr Assessment: Herausforderung und Motivation

24.05.18 - Nachhaltigkeit als Thema der Corporate Governance: Familienunternehmen und Nicht- Familien unternehmen im Vergleich

24.05.18 - Ein Blick auf die konkrete Vorgehensweise von Terrorismusfinanzierern

24.05.18 - Melden kontra Schweigen: Was Entscheidungen von Korruptionsmitwissern beeinflusst

25.05.18 - Strafrechtliche Risiken bei unternehmensinternen Untersuchungen

25.05.18 - Die Antikorruptionsbewegung und die Compliance-Revolution

02.07.18 - Wie man den Wertbeitrag von Compliance messen kann

02.07.18 - Der Zusammenhang zwischen Compliance und Unternehmenskultur und ein Vorschlag für eine neue Definition des Begriffs

02.07.18 - Praktikables Risikomanagement für KMU in Deutschland

03.07.18 - Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung im Handel mit Schmuck und Antiquitäten

03.07.18 - Innerbetriebliches Kontrollsystem als Indiz gegen Vorsatz oder Leichtfertigkeit bei § 153 AO

03.07.18 - Warum im Rahmen von Transaktionen eine Compliance Due Diligence zwingend erforderlich ist

20.09.18 - Bewertung des Risikomanagements: Empirische Ergebnisse aus der Unternehmenspraxis

20.09.18 - Herausforderung Digitalisierung: Wie Compliance Risiken mindert und Chancen fördert

20.09.18 - Freiheit! Unterscheidung und Abgrenzung von Compliance und Interner Revision

20.09.18 - Compliance in Polen: Was Führungskräfte einer Tochtergesellschaft wissen müssen

21.09.18 - Die Pläne der Großen Koalition zur Neuregelung der Unternehmenssanktion

21.09.18 - GRC-Report: Compliance im Spannungsfeld zwischen Digitalisierung und neuen Straftatbeständen

21.09.18 - Compliance meets Industry: Bericht vom 6. Hanseatischen Compliance Tag

Im Überblick: ZRFC

Zeitschrift Risk, Fraud & Compliance (ZRFC)

  • Sanktionsrecht soll insgesamt neu geregelt werden

    Unternehmen, aus denen heraus Straftaten begangen werden, können nach derzeitiger Rechtslage in Deutschland zwar mit einer Geldbuße belegt werden - bestraft werden können sie hingegen nicht. Die Parteien der Großen Koalition haben nun in ihrem am 14. März 2018 unterzeichneten Koalitionsvertrag zur Bildung der Bundesregierung für die 19. Legislaturperiode festgehalten, dass sie sicherstellen wollen, dass "Wirtschaftskriminalität wirksam verfolgt und angemessen geahndet wird." In diesem Zusammenhang wird angekündigt: "Deshalb regeln wir das Sanktionsrecht für Unternehmen neu." Die so formulierten Absichten müssen im Kontext der seit mehreren Jahren intensiv geführten Diskussion um die "richtige" Ausgestaltung des Unternehmenssanktionsrechts in Deutschland interpretiert werden.

  • Neue Regelungen - Pflichten und Sanktionen

    Obwohl in Polen bisher Begriffe wie Compliance oder CMS vorwiegend großen, börsennotieren Gesellschaften bekannt waren, hat sich der polnische Gesetzgeber entschieden, Compliance-Maßnahmen als Standardlösung auch für KMU einzuführen. Diesem Zweck dienen neue Gesetze sowie Gesetzesentwürfe, die voraussichtlich noch 2018 in Kraft treten. Der vorliegende Beitrag identifiziert Verbindungen zwischen den Regelungen und stellt eine Systematik neuer Pflichten und Herausforderungen für Führungskräfte im Bereich Compliance dar.

  • Compliance & Three-Lines-of-Defense-Modell

    Freiheit ist ein Begriff, der kaum mit Compliance verbunden wird, eher werden die beiden Worte als Gegensätze verstanden. Warum dies nicht sein muss, welche sinnvollen Möglichkeiten der Verknüpfung bestehen und wie auf dieser Basis Aufgaben im Rahmen der Einhaltung von Gesetzten und internen Vorgaben im Unternehmen anders verteilt werden können, zeigt der folgende Text auf.

  • Compliance-Risiken durch die Digitalisierung

    Digitalisierung wird verändern: Strategien, Geschäftsmodelle, die Organisation und damit die Kultur von Führung und Zusammenarbeit, intern und mit Dritten. Die Compliance-Funktion sollte sich darauf einstellen und gestalten. Organisation, die Prozesse und die Compliance-Kultur sind die Handlungsfelder. Neben Risiken bieten Technologien wie Blockchain auch Nutzen für die Vermeidung, Früherkennung und wirksame Reaktion darauf. Wie und welche Beiträge Compliance leisten kann wird auf Basis von drei Thesen dargelegt.

  • Risikomanagement und Risikocontrolling

    Das Risikomanagement hat nicht erst seit dem KontraG 1998 eine vermehrte Aufmerksamkeit in der Unternehmenspraxis erfahren. Rechtliche Änderungen der letzten Jahre, aber auch die gestiegene Unsicherheit und Dynamik im Unternehmensumfeld machen es für Unternehmen immer schwieriger, Risikomanagementsysteme zu implementieren, die die strategischen Herausforderungen meistern und gleichzeitig Haftungsrisiken minimieren können. Gerade die Bewertung und Verbesserung von Risikomanagementsystemen ist in der Praxis bisher sehr unterrepräsentiert. Der vorliegende Beitrag diskutiert Erkenntnisse aus einer aktuellen Studie des Aalener Instituts für Unternehmensführung (AAUF) und gibt Handlungsempfehlungen.

  • Compliance-Due-Diligence-Prüfung

    Das Thema Compliance ist in den letzten Jahren immer stärker in den Fokus gerückt. Dies ist insbesondere öffentlichkeitswirksamen Skandalen geschuldet, die neben erheblichen finanziellen Einbußen auch zu erheblichen Reputationsverlusten bei den jeweils betroffenen Unternehmen geführt haben. Auch in der Transaktion ist das Thema Compliance von zentraler Bedeutung. Leider wird die Durchführung einer angemessenen Compliance Due Diligence in der Praxis immer noch von vielen unterschätzt. Die Übernahme eines Unternehmens ist stets mit erheblichen Risiken und haftungsträchtigen Fragestellungen verknüpft.

  • Tax Compliance rückt stärker in den Fokus

    Der Beitrag befasst sich mit der immer stärker in den Fokus geratenden Tax Compliance. Insbesondere vor dem Hintergrund des Schreibens des Bundesfinanzministeriums aus dem Jahre 2016, in welchem ein bestehendes innerbetriebliches Kontrollsystem als Indiz gegen das Vorliegen von Vorsatz oder Leichtfertigkeit bei § 153 AO angesehen wird, hat die Tax Compliance an Praxisrelevanz gewonnen und zahlreiche Unternehmen beschäftigen sich mit der Einführung und Etablierung einer solchen und der Fragestellung, welche konkreten Anforderungen an ein innerbetriebliches anerkanntes Kontrollsystem seitens der Finanzbehörden zu stellen sind.

  • Regulierung des Handels mit Antiquitäten & Schmuck

    Sowohl der Schmuck- als auch der Antiquitätenhandel eignen sich aufgrund der intransparenten Preisgestaltung zur Geldwäscherei und zur Finanzierung des Terrorismus. Beim Handel mit Schmuck und Antiquitäten wird Wert auf Anonymität gelegt, was wiederum Kriminellen in die Hände spielt. Auch die hohe Liquidität des Schmuck- und Antiquitätenhandels übt auf diese eine große Anziehungskraft aus. Dieser Beitrag zeigt die konkrete Vorgehensweise bei der Geldwäsche und der Terrorismusfinanzierung sowohl im Schmuck- als auch im Antiquitätenhandel auf, wobei eine Differenzierung zwischen einerseits Privatpersonen und offiziellen Händlern als auch Terrorismusorganisationen vorgenommen wird.

  • Umsetzung eines ganzheitlichen Risikomanagements

    In den letzten Jahren konnte sich die ISO 31000 in der internationalen Risikomanagementpraxis positiv von anderen Werken absetzen. Diese Praxisrelevanz ist vor allem für kleine und mittelständische Unternehmen wichtig, die nach wie vor noch zurückhaltend in Bezug auf die Implementierung eines ganzheitlichen Risikomanagements sind. Mit dem in vielen Unternehmen bereits im Einsatz befindlichen Konzept der ereignisgesteuerten Prozesskette zeigen die Autoren auf, wie die Umsetzung eines umfassenden Risikomanagements gestaltet werden kann. Die demnächst erscheinende deutsche Norm zu diesem Thema wird die Implementierung und Integration des Risikomanagements in das Unternehmenssteuerungssystem weiter fördern.

  • Compliance-Kultur statt Compliance-Kult

    Die Beschäftigung mit der Thematik Compliance hat in den letzten Jahren wahrnehmbar zugenommen, gleichermaßen in der wissenschaftlichen Debatte wie in der öffentlichen Wahrnehmung. Compliance ist zum Kult avanciert. Dass die nationale und internationale Wirtschaftsgeschichte auch in den letzten Jahren reich an Skandalen war, obwohl Compliance-Strukturen und -Maßnahmen diese in Unternehmen eigentlich verhindern sollten und in immer mehr Unternehmen in Compliance-Management-Systeme (CMS) investiert wird, zeigt, dass es noch Grenzen der Wirksamkeit solcher Systeme zu geben scheint.