- Anzeigen -

Corporate Compliance Zeitschrift (CCZ)


Lesen Sie weitere Compliance-Themen

in der Corporate Compliance Zeitschrift, Zeitschrift zur Haftungsvermeidung im Unternehmen.

Corporate Compliance Zeitschrift“ (CCZ) heißt die neueste juristische Fachzeitschrift zur Haftungsvermeidung im Unternehmen. Die CCZ erscheint seit Januar 2008 sechsmal jährlich in den Verlagen C.H.Beck / Franz Vahlen und wird von Compliance-Magazin.de (Hrsg. Presse, Messe & Kongresse Verlags GmbH) vertrieben.

Hier geht's zur Kurzbeschreibung der Zeitschrift

Hier geht's zum Schnupper-Abo
Hier geht's zum regulären Abo

Hier geht's zum pdf-Bestellformular (Normal-Abo) [70 KB]
Hier geht's zum pdf-Bestellformular (Schnupper-Abo) [69 KB]

Hier geht's zum Word-Bestellformular (Normal-Abo) [41 KB]
Hier geht's zum Word-Bestellformular (Schnupper-Abo) [40 KB]


Leseproben der Corporate Compliance Zeitschrift (CCZ)

20.03.17 - Ein verständliches Compliance-Regelwerk, oder: wie sage ich's den Mitarbeitern?

20.03.17 - Effektive Compliance im Kartellrecht: Von der Verbandsanalyse zur Risikominimierung

20.03.17 - Die Führungskräfte im Zentrum eines funktionierenden Compliance Management Systems

17.03.17 - Compliance bei Unternehmenstransaktionen: M&A-Prozesse sind mit erheblichen Compliance-Risiken behaftet

17.03.17 - Erleichterungen für Konzernsachverhalte durch die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO)?

17.03.17 - Beschlagnahme von Unterlagen beim Ombudsmann?

17.03.17 - Vorstandspflichten und Compliance-Anforderungen im eingetragenen Verein

16.03.17 - Die Aufzeichnungspflichten betreffend Telefongespräche und elektronischer Kommunikation

16.03.17 - Leitfaden zum Einsatz quantitativer Verfahren in der Aufdeckung kartellrechtlichen Fehlverhaltens

30.01.17 - Compliance, Big Data und die Macht der Datenvisualisierung

30.01.17 - Hinweise zur Beurteilung des Risikos kartellrechtlicher Verstöße am Beispiel des Konsumgütersektors

27.01.17 - Befragungstaktik und Aussagepsychologie bei unternehmensinternen kartellrechtlichen Untersuchungen

27.01.17 - Mehr Klarheit bei Kontoeröffnungen für Flüchtlinge

27.01.17 - Die neuen Vorgaben nach MiFID II

26.01.17 - Warum bestehende Methoden zur Wirkungsmessung von Compliance so wenig über deren Erfolg aussagen

26.01.17 - Leitfaden des Deutschen Caritasverbandes für Entscheidungen im Management christlicher Organisationen

26.01.17 - Compliance und Benediktsregel eine Gegenüberstellung

06.12.16 - Compliance ist im Markt, aber noch nicht im Recht - Ergebnisse einer Unternehmensbefragung

06.12.16 - Das FCPA Pilot-Programm - Wesentliche Inhalte und Bewertung

06.12.16 - Insiderverzeichnis des WpHG schon wieder Rechtsgeschichte

06.12.16 - Das neue Kapitalmarktmissbrauchsrecht für Emittenten

05.12.16 - Berücksichtigung von Compliance-Programmen bei der Bußgeldbemessung - Vorbild USA?

05.12.16 - Kairos für Compliance oder wie die Gunst des Augenblicks nutzen?

05.12.16 - Umgehung von Compliance als tatbestandausschließender Exzess bei § 130 OWiG

05.12.16 - Compliance-Kommunikation braucht Kopf und Bauch

02.12.16 - Welche Folgen hat die EU-Datenschutz-Gerundverordnung für Compliance?

22.08.16 - Die neue DICO-Leitlinie "Kartellrechtliche Compliance"

19.08.16 - Die geldwäscherechtliche Identifizierung von Personen, die für den Vertragspartner auftreten

18.08.16 - Pflicht zur Herausgabe interner Untersuchungsergebnisse im Rahmen von US-Ermittlungsverfahren?

17.08.16 - Richtlinie zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen

16.08.16 - Das Gesetz zur Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen und seine Auswirkungen auf Strafverfolgung und Healthcare-Compliance

12.08.16 - Die neuen strafrechtlichen Sanktionsregelungen im Kapitalmarktrecht

11.08.16 - Objektgerechte Aufklärung über Risiken von Fondsbeteiligungen

08.07.16 - Rechtskonformen Umgang mit ihren personenbezogenen Daten

08.07.16 - Panama Papers -Konsequenzen für die Compliance-Praxis?

07.07.16 - UK Bribery Act 2010 aktuell - Die Strafverfolgung von Unternehmen unter Sec. 7 UKBA gewinnt an Fahrt

07.07.16 - Produktsicherheitsrecht 2016 - Neue Anforderungen an den Warenvertrieb als Compliance-Herausforderung

06.07.16 - Zur Einrichtung eines Compliance-Ausschusses im Aufsichtsrat

Haftungsvermeidung im Unternehmen

Die "Corporate Compliance Zeitschrift" - Zeitschrift zur Haftungsvermeidung im Unternehmen - zeigt Haftungsfallen und bietet praxisgerechte Lösungen zur regelkonformen Führung eines Unternehmens – für kleine und mittlere Betriebe ebenso wie für Konzernunternehmen.

Angesichts der Vielzahl zu beachtender Vorschriften sind Manager und Unternehmer heute einem erhöhten Haftungsrisiko ausgesetzt. Führungskräfte internationaler Firmen laufen zudem Gefahr, gegen ausländisches Recht zu verstoßen.

Hier geht's zum Schnupper-Abo
Hier geht's zum regulären Abo


Im Überblick

Corporate Compliance Zeitschrift (CCZ)

  • Elemente des Compliance-Regelwerks

    Compliance-Regelwerke und Verhaltenskodizes sind als Instrument der Prävention und Kernelement eines effektiven Compliance-Systems und quasi unverzichtbar. Gleichzeitig rufen kompliziert verfasste, ggf. unübersichtliche und in verschiedensten Dokumenten verstreute Regeln bei Mitarbeitern oftmals Unmut hervor und sind so "Stein des Anstoßes" für Vorbehalte gegen die Compliance im Allgemeinen. Siemens hat sein Compliance-Regelwerk knapp zehn Jahre nach der Einführung des heutigen Compliance-Managementsystems nunmehr einer umfassenden Überarbeitung unterzogen.

  • Risikominimierung bei der Verbandsarbeit

    Im unternehmerischen Umfeld ist die Interessenvertretung durch die Verbände üblich und vielfach wertvoll. Wo Wettbewerber aufeinander treffen, besteht allerdings immer auch die Gefahr, dass es zu kartellrechtswidrigem Informationsaustausch oder sogar Absprachen kommt. In vielen Kartellverfahren spielen diese Verhaltensweisen auf Verbandstreffen oder im Zusammenhang mit der Verbandstätigkeit eine zentrale Rolle - selbst dann, wenn die Verbände ihrerseits Maßnahmen zur Reduzierung kartellrechtlicher Risiken eingeleitet haben (was oft der Fall ist). Denn kommt es trotz klarer Compliance Commitments der Verbandsspitze zu Verstößen aus dem Kreis der Teilnehmer, werden diese dem Verband zumindest zugerechnet.


- Anzeigen -




Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


CCZ-Schnupper-Abo: 2 Ausgaben kostenlos


"Corporate Compliance Zeitschrift" (CCZ)
verringert Haftungsrisiko für Manager
Die "Corporate Compliance Zeitschrift" zeigt Haftungsfallen und bietet praxisgerechte Lösungen zur regelkonformen Führung eines Unternehmens


Neben Fachaufsätzen enthält die im DIN A4-Format erscheinende Corporate Compliance Zeitschrift eine Rubrik mit Kurzbeiträgen zu "Best Practice", Berichte sowie eine ausführliche Rechtsprechungsübersicht, die sich nicht nur auf deutsche Rechtsprechung beschränkt, sondern darüber hinaus ausländische Entscheidungen und deren Folgen für deutsche Unternehmen in den Blick nimmt.

Behandelt werden Themen wie Korruptionsprävention, Kartellverstöße, Produktbeobachtung und Produktrückruf sowie Umweltrisiken, Arbeitsstrafrecht, Presseverlautbarungen, M&A-Geschäft, Gesellschafts- und Steuerrecht. Abgerundet wird die Zeitschrift durch einen aktuellen Nachrichtenteil sowie zukünftig durch einen Stellenmarkt für Compliance-Spezialisten.

Der Preis (einschließlich MwSt.) für ein CCZ-Jahresabonnement (6 Hefte) beträgt
Euro 265,-- (zzgl. Vertriebsgebühren); ISSN 1865-3952.
Im Abopreis enthalten ist ein Online-Zugang für einen User zu "CCZ-Direkt"

Gesamtpreis Inland: 272,00 Euro
Ausland: auf Anfrage

Erscheinungsweise: jeweils Mitte des Monats (Januar, März, Mai, Juli, September, November)

Einzelheftpreis: 52,00 Euro (inkl. MwSt.) zzgl. Versandkosten
(Einzelheftanfragen bitte schriftlich an den Verlag stellen: cczvertrieb@compliancemagazin.de bzw. Fax: 0049-8083-908997)

Corporate Compliance Zeitschrift, Zeitschrift zur Haftungsvermeidung im Unternehmen

Hier geht's zum Schnupper-Abo
Hier geht's zum regulären Abo

Hier geht's zum pdf-Bestellformular (Normal-Abo) [70 KB]
Hier geht's zum pdf-Bestellformular (Schnupper-Abo) [69 KB]

Hier geht's zum Word-Bestellformular (Normal-Abo) [41 KB]
Hier geht's zum Word-Bestellformular (Schnupper-Abo) [40 KB]

Corporate Compliance Zeitschrift - Inhalte


26.01.17 - Compliance und Benediktsregel eine Gegenüberstellung

06.12.16 - Compliance ist im Markt, aber noch nicht im Recht - Ergebnisse einer Unternehmensbefragung

06.12.16 - Das FCPA Pilot-Programm - Wesentliche Inhalte und Bewertung

06.12.16 - Insiderverzeichnis des WpHG schon wieder Rechtsgeschichte

06.12.16 - Das neue Kapitalmarktmissbrauchsrecht für Emittenten

05.12.16 - Berücksichtigung von Compliance-Programmen bei der Bußgeldbemessung - Vorbild USA?

05.12.16 - Kairos für Compliance oder wie die Gunst des Augenblicks nutzen?

05.12.16 - Umgehung von Compliance als tatbestandausschließender Exzess bei § 130 OWiG

05.12.16 - Compliance-Kommunikation braucht Kopf und Bauch

02.12.16 - Welche Folgen hat die EU-Datenschutz-Gerundverordnung für Compliance?

22.08.16 - Die neue DICO-Leitlinie "Kartellrechtliche Compliance"

19.08.16 - Die geldwäscherechtliche Identifizierung von Personen, die für den Vertragspartner auftreten

18.08.16 - Pflicht zur Herausgabe interner Untersuchungsergebnisse im Rahmen von US-Ermittlungsverfahren?

17.08.16 - Richtlinie zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen

16.08.16 - Das Gesetz zur Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen und seine Auswirkungen auf Strafverfolgung und Healthcare-Compliance

12.08.16 - Die neuen strafrechtlichen Sanktionsregelungen im Kapitalmarktrecht

11.08.16 - Objektgerechte Aufklärung über Risiken von Fondsbeteiligungen

08.07.16 - Rechtskonformen Umgang mit ihren personenbezogenen Daten

08.07.16 - Panama Papers -Konsequenzen für die Compliance-Praxis?

07.07.16 - UK Bribery Act 2010 aktuell - Die Strafverfolgung von Unternehmen unter Sec. 7 UKBA gewinnt an Fahrt

07.07.16 - Produktsicherheitsrecht 2016 - Neue Anforderungen an den Warenvertrieb als Compliance-Herausforderung

06.07.16 - Zur Einrichtung eines Compliance-Ausschusses im Aufsichtsrat

06.07.16 - Geht gar nicht? Bußgeldmildernde Compliance bei Entscheidungen der EU-Kommission

05.07.16 - Fragen und Antworten zum UK Modern Slavery Act 2015

05.07.16 - Internationale Pflichtenkollisionen widersprüchliche Rechtsordnungen und damit einhergehende Haftungsrisiken

26.04.16 - Wesentliche Neuerungen für zwischengeschaltete ZahIungsdienstleister

25.04.16 - Kartellschadensprävention als Bestandteil der kartellrechtlichen Compliance

22.04.16 - Strafrechtliche Verantwortlichkeit von Compliance-Mitarbeitern von Banken und Zahlungsdienstleistern bei der Abwicklung und Kontrolle von Zahlungsverkehr und anderen Finanzdienstleistungen für Kunden der Bank - am Beispiel der Bereitstellungsverbote

21.04.16 - Die Folgen von Rechtsverstößen bei der Vergabe öffentlicher Aufträge

20.04.16 - Herausforderungen für das Compliance-Management in Start-up-Unternehmen

19.04.16 - § 22 Abs. 4 AWG: Bestandsaufnahme drei Jahre nach Einführung einer dogmatisch diskutierten und praktisch postulierten Vorschrift

18.04.16 - "Gesetz zur Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen" (BT-Drs. 18/6446)

15.04.16 - Integrität durch nachhaltiges Compliance Management

09.02.16 - Die neue Sentencing Guideline for Fraud, Bribery and Money Laundering Offences in England und Wales

08.02.16 - (Cloud-)Datentransfer und Exportkontrolle - Neue Compliance-Herausforderungen für Unternehmen

05.02.16 - Die Haftung des Geschäftsführers einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (000) nach russischem Recht

04.02.16 - Zur Strafbarkeit juristischer Personen in Spanien nach der Reform von Art. 31 Código Penal

03.02.16 - Interne Untersuchungen von Exportkontrollverstößen und der strategische Einsatz von Computer-Forensik und E-Discovery

02.02.16 - Compliance bei vertriebsbezogener Product Governance

18.12.15 - Healthcare Compliance: Aktuelle Entwicklungen und globale Trends

17.12.15 - Die Tätigkeit einer Compliance-Organisation einer Bank und einer Sparkasse lassen sich nur bedingt mit den Compliance-Einheiten in der Industrie vergleichen

16.12.15 - Zu den Neuregelungen der 4. EU-Geldwäscherichtlinie

15.12.15 - Cyber-Risiken und Cyber-Versicherung: Abgrenzung und/oder Ergänzung zu anderen Versicherungssparten

14.12.15 - Zum sog. "Yates-Memorandum": Das U.S.-Justizministerium gewährt künftig Strafrabatt nur noch gegen Auslieferung von Managern

22.11.15 - Compliance über interkulturelle Kompetenz meistern

22.11.15 - Schutzstandards für Informationssicherheit in KMU Ein Vergleich

21.11.15 - Wie können sich Unternehmen bestmöglich vor Imageschäden durch unlautere Verhaltensweisen bei da politischen Interessenvertretung schützen?

09.10.15 - Krisenmanagement und Verhalten von Unternehmen im Shitstorm – Risiken erkennen und Krisen vorbeugen

08.10.15 - Einfluss außerdienstlichen Verhaltens auf Compliance-relevante Pflichten

07.10.15 - Anmerkungen zum Teilurteil des LAG Düsseldorf vom 20.1.2015

06.10.15 - § 130 OWiG - Das lange Schwert der Korruptionsbekämpfung im privaten Sektor - Teil 2

05.10.15 - Praxistaugliche Anregungen für eine Compliance-Risikoanalyse auch von komplexen kommunalen Mischkonzernen

02.10.15 - Bei Aufdeckung eines Kartellrechtsverstoßes kann es zur Verhängung extrem hoher, nahezu unkalkulierbarer Bußgelder kommen

01.10.15 - Das Gemeinschaftsunternehmen - Kartellrechtliche Herausforderungen von der Wiege bis zur Bahre

30.09.15 - Ohne gemeinsame Werte keine wirksame Compliance

26.08.15 - Cloud Computing und Compliance: Probleme und Lösungsansätze

25.08.15 - Sicherheit = Produktkonformität + Gefährdungsbeurteilung + Schutzmaßnahmen - ist nicht starrer Bestandsschutz

24.08.15 - Schwächen der neuen EU-Vergaberichtlinie beim Austausch von Informationen über Korruptionstaten

21.08.15 - § 130 OWiG - Das lange Schwert der Korruptionsbekämpfung im privaten Sektor - Teil 1

20.08.15 - Das ICC Toolkit zur kartellrechtlichen Compliance auf Deutsch und das ICC KMU-Toolkit ("SME Toolkit")

19.08.15 - Die Übermittlung personenbezogener Daten durch Unternehmen im Rahmen freiwilliger Kooperation mit Aufsichts- und Ermittlungsbehörden - Teil 2

18.08.15 - Compliance-Management in China – Schutz gegen Haftungsrisiken

17.06.15 - Die Angemessenheit eines CMS eine rein juristische Bewertung oder anerkannter Stand von betriebswirtschaftlichen Grundsätzen?

16.06.15 - E-Mail-Kontrollen für Compliance-Zwecke und bei internen Ermittlungen

15.06.15 - Kartellschadensersatz - Vergleichen oder Prozessieren?

12.06.15 - Menschenrechte in der Compliance - das ist zunächst einmal nichts Neues

11.06.15 - Übernahme der einem Vorstandsmitglied auferlegten Geldsanktion durch die Gesellschaft

10.06.15 - Produktbeobachtungspflichten der Automobilhersteller bei Software in Zeiten vernetzten Fahrens

09.06.15 - Die Übermittlung personenbezogener Daten durch Unternehmen im Rahmen freiwilliger Kooperation mit Aufsichts- und Ermittlungsbehörden - Teil 1

07.04.15 - Ergebnisse der "Globalen EHS Compliance Audit"-Umfrage 2014

02.04.15 - "Better safe than sorry": Datenmanagement vor dem Hintergrund grenzüberschreitender Ermittlungen

01.04.15 - Unternehmensinterne Ermittlungen: Ein internationaler Überblick, Teil IV

31.03.15 - Die Compliance-Funktion unter Solvency II: Ein Überblick

30.03.15 - Die Entwicklung von Compliance-Management-Systemen hinsichtlich Kartellrechts-Compliance

27.03.15 - Unternehmensstrafrecht vs. Ordnungswidrigkeitenrecht

26.03.15 - Compliance als Aufgabe des Vorstands der AG – Die Sicht des LG München I

18.02.15 - Ein Leitfaden zur Sicherstellung arbeitsschutzrechtlicher Compliance

17.02.15 - Regierungsentwurf zur sog. "Frauenquote" - Eine Übersicht der Neuerungen

16.02.15 - Antikorruptions-Compliance gilt als Pflichtbestandteil jedes organisationspflichtgemäßen Regelwerks von Unternehmensrichtlinien

13.02.15 - Die Neuregelung der Abgeordnetenbestechung und ihre Auswirkungen auf die Praxis

12.02.15 - Wenn die Staatsanwaltschaft im Unternehmen ermittelt

11.02.15 - Ausgestaltung von Compliance-Managementsystemen

10.02.15 - Das Normsetzungsverfahren des neuen Standards "ISO 19600 Compliance Management Systems-Guidelines" ist beendet

09.02.15 - Der Einfluss von Standards, Technikklauseln und des "Anerkannten Standes von Wissenschaft und Praxis" auf Organhaftung und Corporate Governance

06.02.15 - Standardisierung mit Variablen – Compliance-Standards ISO 19600 und ISO 3700

05.02.15 - Von der Sorge für gesetzeskonformes Verhalten – Zugleich eine Besprechung des ISO-Entwurfs 19600

Im Überblick

Corporate Compliance Zeitschrift (CCZ)

  • Ein Normverstoß kann schwere Folgen haben

    Unternehmen sehen sich in den letzten Jahren weltweit einer dramatischen Veränderung der rechtlichen Rahmenbedingungen ausgesetzt. Es ist unwahrscheinlich, dass die Veränderungsgeschwindigkeit abnehmen wird. Die Regelungsintensität, die auf Unternehmen einwirkt, führt dazu, dass nahezu jeder Aspekt ihrer Geschäftstätigkeit reguliert ist, bspw. durch Normen des Kartell- und Wettbewerbsrechts, der Steuer- und Zollgesetze, Gesetze und Richtlinien zum Schutz der Umwelt, außenwirtschaftsrechtliche Vorgaben oder Rechnungslegungsvorschriften.

  • Compliance-Fragen in M&A-Prozessen

    Unternehmenstransaktionen selbst sind besonders anfällig für Compliance-Verstöße. Bei Transaktionen stellt sich weiterhin die Frage, inwiefern im Rahmen des sog. Due Diligence-Prozesses der Unternehmenskäufer das Zielobjekt hinsichtlich Compliance-relevanter Aspekte zu überprüfen hat. Daneben geht der Autor der Frage nach, inwieweit die bei der Unternehmenstransaktion handelnden Gesellschaftsorgane für gegen die erwerbende Gesellschaft verhängte Geldbußen aufgrund von Compliance-Verstößen in Regress genommen werden können und gelangt zu dem Ergebnis, dass ein solcher Regress grundsätzlich möglich ist.

  • Konzernrevision und Datenschutz

    Die Tätigkeit der Internen Revision ist in Konzernen - wie andere Funktionen - vielfach arbeitsteilig organisiert. Das bedeutet, dass nicht jede Konzerngesellschaft eine eigene Revisionsabteilung unterhält, sondern eine bei einer Konzerngesellschaft - nicht zwingend bei der Konzernmutter - angesiedelte Interne Revision auch bei den anderen Konzerngesellschaften, sei es in deren Auftrag oder im Auftrag der Konzernobergesellschaft, prüfend tätig wird. Viele Unternehmen haben sich mit Blick auf die bestehenden Konzernleitungs- und -überwachungspflichten auch für den Aufbau von Konzernrevisionen entschieden, die ergänzend zu den Internen Revisionen auf Ebene der Konzerngesellschaften tätig sind. Die Prüfungstätigkeit der Konzernrevision erfordert regelmäßig auch einen Zugriff auf beim zu prüfenden Konzernunternehmen gespeicherte personenbezogene Daten im Sinne des § 3 Abs. 1 BDSG, seien es Beschäftigtendaten, Kundendaten oder Lieferantendaten.

  • Schutz von Ombudspersonen nicht lückenlos

    Das Landgericht Bochum hat jüngst die Durchsuchung beim Ombudsmann eines Unternehmens und die formelle Sicherstellung dort befindlicher Unterlagen für rechtmäßig erklärt. Bis dahin war die Ansicht weit verbreitet, dass Ombudspersonen besonderen Schutz gegen strafprozessuale Maßnahmen genießen; insbesondere sollte der Hinweisgeber sich darauf verlassen können, dass seine Identität geheim bleibt, auch wenn er dem Ombudsmann seinen Namen und seine Kontaktdaten offenlegt - etwa für Rückfragen.

  • Compliance für Vereine

    Das Neubürger-Urteil wird zu Recht als "Paukenschlag" im Bereich der Compliance bezeichnet. Zum ersten Mal hat ein deutsches Gericht die Compliance-Verantwortung eines Vorstandsmitglieds detailliert beschrieben und konkrete Voraussetzungen für ihre Einhaltung formuliert. Allerdings befasst sich das Urteil nur mit den Vorstandsmitgliedern einer Aktiengesellschaft. Zwar besteht weitgehend Einigkeit, dass die Ausführungen des LG München I auf eine GmbH übertragbar sind. Die Auswirkungen des Urteils auf die Leitungspflichten eines Vereinsvorstands sind aber noch nicht beleuchtet worden. Insgesamt lässt sich insofern feststellen, dass das Thema "Compliance im Verein" in der Wissenschaft bislang ein Schattendasein fristet.

  • Die neuen Vorgaben nach MiFID 11 - Teil 2

    Der nachfolgende Beitrag ist der 2. Teil einer dreiteiligen Serie zum Thema MiFID II und beleuchtet die zukünftigen Pflichten hinsichtlich der Aufzeichnung von Telefongesprächen und elektronischer Kommunikation (sog. Taping). Die zentralen Vorschriften zur Telefonaufzeichnung ergeben sich - wie die bereits im 1. Teil untersuchten Änderungen bei der Anlageberatung und Geeignetheitsprüfung - aus der MiFID II und dem finalen Verordnungsentwurf der Europäischen Kommission vom 25.4.2016 zu den organisatorischen Anforderungen.

  • Kartellrechtliche Compliance-Maßnahmen

    "Vertraue, aber prüfe nach", lautet eine russische Redewendung, die auch auf die kartellrechtliche Compliance angewendet werden kann. So ist der Inhaber eines Unternehmens nach § 130 OWiG verpflichtet, die erforderlichen Aufsichtsmaßnahmen zu ergreifen, um Zuwiderhandlungen gegen betriebsbezogene Pflichten zu verhindern, deren Verletzung mit Strafe oder Geldbuße bedroht ist. Solche Aufsichtsmaßnahmen können bspw. in der Aufforderung der Mitarbeiter bestehen, mögliches Fehlverhalten gegenüber Vorgesetzten zu enthüllen, oder den Rat der Rechtsabteilung einzuholen, sobald den Mitarbeitern bestimmte Verhaltensweisen verdächtig erscheinen. Diese Maßnahmen sind nur dann vollkommen wirksam, wenn das Vertrauensverhältnis zwischen der Unternehmensleitung und den Mitarbeitern ungetrübt ist.

  • Daten & die Relevanz für die Compliance-Abteilung

    Datenanalyse und Datenvisualisierungen spielen für die heutige Compliance eine wesentliche Rolle, ermöglichen sie doch "transactionale Compliance" jenseits herkömmlicher Kontrollmethoden. Für einen erfolgreichen Start bedarf es keines Compliance Skandals, um das Management zu überzeugen. Die Compliance-Abteilung muss keine hohen Investitionen tätigen, und zunächst können Ziele auch mit geringem finanziellen Aufwand erreicht werden. Das in diesem Artikel beschriebene Konzept kann von großen wie kleinen Unternehmen umgesetzt werden: Sie alle profitieren von verbesserter Transparenz und Risikoerkennung, und diese Vorteile zeigen sich häufig unmittelbar.

  • Determinanten der Kartellbildung & -stabilität

    Nach § 130 OWiG ist der Inhaber eines Unternehmens verpflichtet, diejenigen Aufsichtsmaßnahmen zu ergreifen, die erforderlich sind, um Zuwiderhandlungen gegen betriebsbezogene Pflichten zu verhindern, deren Verletzung mit Strafe oder Geldbuße bedroht ist. Hierzu gehören auch Verstöße gegen Art. 101 AEUV oder § 1 GWB, wonach Preis- und Mengenabsprachen sowie Kunden- und Gebietsaufteilungen zwischen Unternehmen verboten sind. Verstoßen Mitarbeiter eines Unternehmens gegen diese Vorschriften, drohen den Unternehmen aufgrund von Bußgeld- und Schadensersatzzahlungen teilweise bestandsgefährdende Risiken.

  • Vernehmungslehre und Fragetechnik

    Bei unternehmensinternen kartellrechtlichen Untersuchungen ist es wichtig, durch geschickte Interviewführung den Sachverhalt schnell, präzise und umfassend aufzuklären. Dies gilt für Kartellrechtsaudits genauso wie für interne Ermittlungen im Zusammenhang mIt laufenden Untersuchungen der Kartellbehörden. Wenn eine Befragung von Unternehmensmitarbeitern dazu führt, dass diese freiwillig Kartellrechtsverstöße offenbaren, kann dies dem Unternehmen Bußgelder im Millionenbereich ersparen.