- Anzeigen -

Corporate Compliance Zeitschrift (CCZ)


Haftungsvermeidung im Unternehmen

Die "Corporate Compliance Zeitschrift" - Zeitschrift zur Haftungsvermeidung im Unternehmen - zeigt Haftungsfallen und bietet praxisgerechte Lösungen zur regelkonformen Führung eines Unternehmens – für kleine und mittlere Betriebe ebenso wie für Konzernunternehmen.

Angesichts der Vielzahl zu beachtender Vorschriften sind Manager und Unternehmer heute einem erhöhten Haftungsrisiko ausgesetzt. Führungskräfte internationaler Firmen laufen zudem Gefahr, gegen ausländisches Recht zu verstoßen.

Hier geht's zum Schnupper-Abo
Hier geht's zum regulären Abo


Im Überblick

Corporate Compliance Zeitschrift (CCZ)

  • Compliance-Risiken bei virtuellen Währungen

    Aufgrund ihrer Neuheit und technischen Besonderheiten, mangelnder nationaler wie internationaler Regulierung und schwer vorhersehbarer Entwicklungen bergen virtuelle Währungen ein nicht zu unterschätzendes Compliance-Risiko. Im Jahr 2009 wurde die erste dezentrale virtuelle Währung, oder Kryptowährung, Bitcoin veröffentlicht. Viel "disruptiver" als Bitcoin selbst ist jedoch die Technologie dahinter: die Blockchain. Die Idee eines Netzwerks von Nutzern, das die Authentizität von Transaktionen durch sein Nutzerkollektiv und nicht durch einen Mittelsmann (dh eine Bank) validiert, war revolutionär. Im Wesentlichen werden die Informationen einer Transaktion dabei in einem Datenblock ("Block") gespeichert.

  • Umfassende Compliance-Berichterstattung

    Spätestens seit dem sog. Dieselskandal wird mit dem Pauschalbegriff "Compliance" über die "klassischen" Compliance-Themen wie z.B. Antikorruption und Kartellrecht hinaus eine Vielzahl von Rechts- und Fachgebieten in Verbindung gebracht. Für deren Steuerung und Überwachung bringt eine Compliance-Abteilung meistens aber weder die notwendigen Ressourcen noch die nötige Fachexpertise mit. Um Rechtsrisiken dennoch frühzeitig zu erkennen, angemessen darauf reagieren zu können und letztlich der Pflicht zur Einrichtung eines Compliance Management Systems (CMS) ausreichend nachkommen zu können, ist es für die Unternehmensleitung elementar, dass auch die über die klassischen Compliance-Themen hinausgehenden relevanten Themen zentral erfasst und berichtet werden.


- Anzeigen -




Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


CCZ-Schnupper-Abo: 2 Ausgaben kostenlos


"Corporate Compliance Zeitschrift" (CCZ)
verringert Haftungsrisiko für Manager
Die "Corporate Compliance Zeitschrift" zeigt Haftungsfallen und bietet praxisgerechte Lösungen zur regelkonformen Führung eines Unternehmens


Corporate Compliance Zeitschrift“ (CCZ) heißt die juristische Fachzeitschrift zur Haftungsvermeidung im Unternehmen. Die CCZ erscheint seit Januar 2008 sechsmal jährlich in den Verlagen C.H.Beck / Franz Vahlen und wird von Compliance-Magazin.de (Hrsg. Presse, Messe & Kongresse Verlags GmbH) vertrieben.

Neben Fachaufsätzen enthält die im DIN A4-Format erscheinende Corporate Compliance Zeitschrift eine Rubrik mit Kurzbeiträgen zu "Best Practice", Berichte sowie eine ausführliche Rechtsprechungsübersicht, die sich nicht nur auf deutsche Rechtsprechung beschränkt, sondern darüber hinaus ausländische Entscheidungen und deren Folgen für deutsche Unternehmen in den Blick nimmt.

Behandelt werden Themen wie Korruptionsprävention, Kartellverstöße, Produktbeobachtung und Produktrückruf sowie Umweltrisiken, Arbeitsstrafrecht, Presseverlautbarungen, M&A-Geschäft, Gesellschafts- und Steuerrecht. Abgerundet wird die Zeitschrift durch einen aktuellen Nachrichtenteil sowie zukünftig durch einen Stellenmarkt für Compliance-Spezialisten.

Der Preis (einschließlich MwSt.) für ein CCZ-Jahresabonnement (6 Hefte) beträgt
Euro 269,-- (zzgl. Vertriebsgebühren); ISSN 1865-3952.
Im Abopreis enthalten ist ein Online-Zugang für einen User zu "CCZ-Direkt"

Gesamtpreis Inland: 276,30 Euro
Ausland: auf Anfrage

Erscheinungsweise: jeweils Mitte des Monats (Januar, März, Mai, Juli, September, November)

Einzelheftpreis: 53,00 Euro (inkl. MwSt.) zzgl. Versandkosten
(Einzelheftanfragen bitte schriftlich an den Verlag stellen: cczvertrieb@compliancemagazin.de bzw. Fax: 0049-8083-908997)

Corporate Compliance Zeitschrift, Zeitschrift zur Haftungsvermeidung im Unternehmen

Hier geht's zum Schnupper-Abo
Hier geht's zum regulären Abo

Hier geht's zum pdf-Bestellformular (Normal-Abo) [105 KB]
Hier geht's zum pdf-Bestellformular (Schnupper-Abo) [104 KB]

Hier geht's zum Word-Bestellformular (Normal-Abo) [40 KB]
Hier geht's zum Word-Bestellformular (Schnupper-Abo) [40 KB]

Datenschutzerklärung für Zeitschriftenbestellungen

Wir behandeln Ihre persönlichen Daten DSGVO-konform.

Wir benötigen Ihre persönlichen Daten zur Anschrift, Lieferung und zum Zahlungsweg, um Ihre Zeitschriften-Bestellung durchzuführen.
Im Zuge der Durchführung geben wir diese Daten an die entsprechenden Verlage weiter, die diese Zeitschriften herausgeben.

Ihre Daten werden bei uns ausschließlich auf verlagseigenen Rechnern gespeichert, um missbräuchliche Fremdeinwirkungen von außen oder durch benachbarte Hostinganwendungen Dritter auszuschließen. Ihre Daten werden zudem in einer sicheren Datenbank gespeichert, zu der nur ein sehr eingegrenzter interner Personenkreis Zugriff hat.

Wir speichern nur die persönlichen Daten, die Sie in der Bestellung angeben. Wir versichern Ihnen: Es finden keine Verknüpfungen und Anreichungen mit Datenquellen Dritter statt, um ein sogenanntes Profiling durchzuführen.

Wir versichern ferner: Wird Ihr Vertragsverhältnis mit uns beendet, werden alle persönlichen Daten, die wir von Ihnen erhalten haben, gelöscht.

Ihre Rechte
Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung über die Speicherung Ihrer Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Ausgenommen von Ihrem Widerruf bleiben Daten, deren Löschung gesetzliche, satzungsmäßige oder vertragliche Aufbewahrungsfristen entgegenstehen, außerdem Daten, die für die Begründung, inhaltliche Ausgestaltung oder Änderung Ihres Vertragsverhältnisses mit uns erforderlich sind oder für Zwecke der Abrechnung gespeichert werden müssen.

Hier geht es zu unserer Datenschutzerklärung
Hier geht es zum Impressum / rechtlichen Hinweisen

Corporate Compliance Zeitschrift - Inhalte


21.06.18 - Virtuelle Währungen und Blockchain-Technologie: Derzeit gibt es kaum klare Gesetze oder Vorschriften – weder national noch international

21.06.18 - Compliance - wenn man nicht alles selbst macht

20.06.18 - Unternehmensstrafrecht in Argentinien: Sanktionierung von Korruptionsdelikten

20.06.18 - Praktische Gestaltung des Ombudsmanns

20.06.18 - "Darf ich in Bitcoin zahlen?" - Geldwäscherisiken für Industrie- und Handels-Unternehmen bei Bitcoin-Transaktionen

20.06.18 - Der neue SPECTARIS-Code of Conduct zur Zusammenarbeit in der Gesundheitswirtschaft

19.06.18 - Das Verbot von Boykotterklärungen nach dem deutschen Außenwirtschaftsrecht

19.06.18 - Outsourcing bei Berufsgeheimnisträgern - strafrechtliche Verpflichtung zur Compliance?

19.06.18 - Anmerkungen zur geänderten Leniency-Politik des US-Justizministeriums in FCPA-Fällen

11.05.18 - Anwendung des Vertriebskartellrechts im Unternehmen

09.05.18 - Startup: Zunächst ist eine Risikoanalyse in Bezug auf das Startup und seine Compliance-Risiken erforderlich

09.05.18 - Überwachung und Kontrolle von Arbeitnehmern nach neuer Rechtsprechung

09.05.18 - Die neue EU-Richtlinie zum Schutz von Betriebsgeheimnissen und die Haftung Dritter

09.05.18 - Das Thema Compliance und Aufsichtsrat genießt leider dennoch nicht in allen Unternehmen den Stellenwert, den es nach Ansicht der Autoren einnehmen sollte

08.05.18 - Mitarbeiteramnestien bei der Aufklärung von Compliance-Verstößen

08.05.18 - Die steuerliche Behandlung von U.S.-Trusts und Compliance-Maßnahmen der Geschäftsführung

08.05.18 - Unternehmensstrafrecht: Der neue Kölner Entwurf eines Verbandssanktionengesetzes (VerbSG-E)

08.05.18 - Die "Dieselaffäre" und ihre Folgen für Compliance-Management-Systeme

22.02.18 - Rechtspflicht zur Einrichtung eines Hinweisgebersystems?

22.02.18 - Einkauf bietet "Angriffsfläche" für Compliance-Verstöße - Praktische Möglichkeiten zur Risikominimierung

21.02.18 - Gesetzliche Vorgaben für Supply Chain Compliance - Die neue Konfliktmineralien-Verordnung

21.02.18 - Das aktuelle US-Iran-Embargo und seine Bedeutung für die deutsche Exportwirtschaft

21.02.18 - Aus Perspektive der Compliance stellen Handelsvertreter ein erhebliches Risiko dar

21.02.18 - Die Festhaltenserklärung des Leiharbeitnehmers als Compliance-Risiko

20.02.18 - Compliance-Kontrollen und interne Ermittlungen nach der EU-Datenschutz-Grundverordnung und dem neuen Bundesdatenschutzgesetz

20.02.18 - Entsprechend des Art. 1 Nr. 21 der Verordnung zur Änderung der Institutsvergütungsverordnung vom 25.7.2017 wurde nunmehr die Vorschrift des § 20 Abs. 6 InstitutsVergV einfachgesetzlich in ihrer nunmehr aktuell geltenden Fassung neu kodifiziert

20.02.18 - Die "Business Judgment Rule" (§ 93 Abs. 1 S. 2 AktG) - Vorbild für die zivil- und strafrechtliche Arzthaftung?

20.02.18 - Der Kölner Entwurf eines Verbandssanktionengesetzes – Hintergrund, Ziel und Grundzüge des Entwurfes

09.01.18 - Bei der Sanktionierung sind gewisse Parallelen zur Strafmaßbemessung im Strafrecht nicht zu übersehen

09.01.18 - Compliance-Herausforderungen bei der Erschließung neuer Märkte

09.01.18 - Kartellschadensersatz in Deutschland und Großbritannien: Strategische Überlegungen aus Kläger- und Beklagtensicht

09.01.18 - Dunkle Wolken über den transatlantischen Beziehungen

08.01.18 - Praxisprobleme im Zusammenhang mit dem Transparenzregister

08.01.18 - Besonderheiten bei der Festlegung der Vergütung von Vorstands- und Aufsichtsratsmitgliedern von Versicherungsunternehmen

08.01.18 - Gesetzliche Regelung unternehmensinterner Untersuchungen

08.01.18 - Bestehen oder Fehlen eines effizienten CMS bei der Bemessung einer Geldbuße

05.10.17 - Geldwäsche-Compliance im Industrieunternehmen

04.10.17 - Herausforderungen beim Aufeinandertreffen von Verhaltenskodizes bei der Geschäftsanbahnung

04.10.17 - Geschäftspartner-Compliance - Wichtig wie nie zuvor, aber wie etabliert mein Unternehmen einen angemessenen Prozess?

04.10.17 - Entwurf zur Antimonopol-Compliance in Russland

04.10.17 - Hinweise des Bundeskartellamts zum Preisbindungsverbot in Vertikalverhältnissen

02.10.17 - Compliance-Verantwortliche reagieren auf einer sachlichen Ebene, erklären ihr Vorgehen und versuchen, die Ansprechpartner zu überzeugen

02.10.17 - Ratschläge, die der Zeugenbeistand dem Zeugen, insbesondere vor dem Interview, geben kann

02.10.17 - Das englische Einfallstor - Wie sicher sind Interviewprotokolle unternehmensinterner Ermittlungen?

02.10.17 - Vertraglicher Geheimnisschutz im Kunden-Lieferanten-Verhältnis

08.09.17 - "Unter Freunden" - Interessenkonflikte erkennen. vermeiden und bereinigen

07.09.17 . Für ein Unternehmen ist es existenziell, die Mitarbeiter mit dem Thema Werte zu erreichen und sie von der Richtigkeit und Wichtigkeit der Unternehmensethik zu überzeugen

07.09.17 - Ein Eintrag in die Insiderliste ist vorzunehmen, sobald der Zugang zu einer "Insiderinformation" im Raum steht

07.09.17 - Ein "Berliner Compliance Modell" (BCM) - oder: Die Herausforderung, Orientierung für Compliance zu schaffen

07.09.17 - Sanktionierung von Bankmitarbeitern nach dem Geldwäschegesetz-Entwurf

06.09.17 - Die neue Institutsvergütungsverordnung - im Widerstreit mit dem Arbeitsrecht

06.09.17 - Die neuen Vorgaben nach MiFID II - Teil 3 - Die Zulässigkeit und Offenlegung von Zuwendungen

06.09.17 - Kopplungsgeschäfte und Korruption (§ 299 StGB) - Die Grenzen der Privatautonomie

06.09.17 - Unter Beobachtung - Der amerikanische Monitor im deutschen Unternehmen

14.06.17 - Das Thema Kommunikation wird in der Compliance oft vernachlässigt

14.06.17 - Compliance bei Joint Ventures und MinderheitsbeteiIigungen

14.06.17 - Neue Betrugsformen im Internet - weshalb Regelungen und Verhaltensanweisungen nicht ausreichen

14.06.17 - Grundsätze der Arbeitnehmerhaftung und Compliance-Verstöße

13.06.17 - Grenzen im Kampf um kluge Köpfe - Strafrechtliche Risiken bei der Abwerbung von Mitarbeitern

13.06.17 - Compliance beim Einrichten und Betreiben von Arbeitsstätten

13.06.17 - Änderungen des DCGK betreffen Compliance Management-Systeme

12.06.17 - DS-GVO: Anforderungen an die Auftragsverarbeitung als Instrument zur Einbindung Externe

12.06.17 - DOJ veröffentlicht neue "Compliance-Program Evaluation Guidance"

12.06.17 - Die Pläne zur Errichtung eines zentralen Transparenzregisters

20.03.17 - Ein verständliches Compliance-Regelwerk, oder: wie sage ich's den Mitarbeitern?

20.03.17 - Effektive Compliance im Kartellrecht: Von der Verbandsanalyse zur Risikominimierung

20.03.17 - Die Führungskräfte im Zentrum eines funktionierenden Compliance Management Systems

17.03.17 - Compliance bei Unternehmenstransaktionen: M&A-Prozesse sind mit erheblichen Compliance-Risiken behaftet

17.03.17 - Erleichterungen für Konzernsachverhalte durch die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO)?

17.03.17 - Beschlagnahme von Unterlagen beim Ombudsmann?

17.03.17 - Vorstandspflichten und Compliance-Anforderungen im eingetragenen Verein

16.03.17 - Die Aufzeichnungspflichten betreffend Telefongespräche und elektronischer Kommunikation

16.03.17 - Leitfaden zum Einsatz quantitativer Verfahren in der Aufdeckung kartellrechtlichen Fehlverhaltens

30.01.17 - Compliance, Big Data und die Macht der Datenvisualisierung

30.01.17 - Hinweise zur Beurteilung des Risikos kartellrechtlicher Verstöße am Beispiel des Konsumgütersektors

27.01.17 - Befragungstaktik und Aussagepsychologie bei unternehmensinternen kartellrechtlichen Untersuchungen

27.01.17 - Mehr Klarheit bei Kontoeröffnungen für Flüchtlinge

27.01.17 - Die neuen Vorgaben nach MiFID II

26.01.17 - Warum bestehende Methoden zur Wirkungsmessung von Compliance so wenig über deren Erfolg aussagen

26.01.17 - Leitfaden des Deutschen Caritasverbandes für Entscheidungen im Management christlicher Organisationen

26.01.17 - Compliance und Benediktsregel eine Gegenüberstellung

06.12.16 - Compliance ist im Markt, aber noch nicht im Recht - Ergebnisse einer Unternehmensbefragung

06.12.16 - Das FCPA Pilot-Programm - Wesentliche Inhalte und Bewertung

06.12.16 - Insiderverzeichnis des WpHG schon wieder Rechtsgeschichte

06.12.16 - Das neue Kapitalmarktmissbrauchsrecht für Emittenten

05.12.16 - Berücksichtigung von Compliance-Programmen bei der Bußgeldbemessung - Vorbild USA?

05.12.16 - Kairos für Compliance oder wie die Gunst des Augenblicks nutzen?

05.12.16 - Umgehung von Compliance als tatbestandausschließender Exzess bei § 130 OWiG

05.12.16 - Compliance-Kommunikation braucht Kopf und Bauch

02.12.16 - Welche Folgen hat die EU-Datenschutz-Gerundverordnung für Compliance?

22.08.16 - Die neue DICO-Leitlinie "Kartellrechtliche Compliance"

19.08.16 - Die geldwäscherechtliche Identifizierung von Personen, die für den Vertragspartner auftreten

18.08.16 - Pflicht zur Herausgabe interner Untersuchungsergebnisse im Rahmen von US-Ermittlungsverfahren?

17.08.16 - Richtlinie zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen

16.08.16 - Das Gesetz zur Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen und seine Auswirkungen auf Strafverfolgung und Healthcare-Compliance

12.08.16 - Die neuen strafrechtlichen Sanktionsregelungen im Kapitalmarktrecht

11.08.16 - Objektgerechte Aufklärung über Risiken von Fondsbeteiligungen

08.07.16 - Rechtskonformen Umgang mit ihren personenbezogenen Daten

08.07.16 - Panama Papers -Konsequenzen für die Compliance-Praxis?

07.07.16 - UK Bribery Act 2010 aktuell - Die Strafverfolgung von Unternehmen unter Sec. 7 UKBA gewinnt an Fahrt

07.07.16 - Produktsicherheitsrecht 2016 - Neue Anforderungen an den Warenvertrieb als Compliance-Herausforderung

06.07.16 - Zur Einrichtung eines Compliance-Ausschusses im Aufsichtsrat

06.07.16 - Geht gar nicht? Bußgeldmildernde Compliance bei Entscheidungen der EU-Kommission

05.07.16 - Fragen und Antworten zum UK Modern Slavery Act 2015

05.07.16 - Internationale Pflichtenkollisionen widersprüchliche Rechtsordnungen und damit einhergehende Haftungsrisiken

26.04.16 - Wesentliche Neuerungen für zwischengeschaltete ZahIungsdienstleister

25.04.16 - Kartellschadensprävention als Bestandteil der kartellrechtlichen Compliance

22.04.16 - Strafrechtliche Verantwortlichkeit von Compliance-Mitarbeitern von Banken und Zahlungsdienstleistern bei der Abwicklung und Kontrolle von Zahlungsverkehr und anderen Finanzdienstleistungen für Kunden der Bank - am Beispiel der Bereitstellungsverbote

21.04.16 - Die Folgen von Rechtsverstößen bei der Vergabe öffentlicher Aufträge

20.04.16 - Herausforderungen für das Compliance-Management in Start-up-Unternehmen

19.04.16 - § 22 Abs. 4 AWG: Bestandsaufnahme drei Jahre nach Einführung einer dogmatisch diskutierten und praktisch postulierten Vorschrift

18.04.16 - "Gesetz zur Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen" (BT-Drs. 18/6446)

15.04.16 - Integrität durch nachhaltiges Compliance Management

09.02.16 - Die neue Sentencing Guideline for Fraud, Bribery and Money Laundering Offences in England und Wales

08.02.16 - (Cloud-)Datentransfer und Exportkontrolle - Neue Compliance-Herausforderungen für Unternehmen

05.02.16 - Die Haftung des Geschäftsführers einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (000) nach russischem Recht


04.02.16 - Zur Strafbarkeit juristischer Personen in Spanien nach der Reform von Art. 31 Código Penal

03.02.16 - Interne Untersuchungen von Exportkontrollverstößen und der strategische Einsatz von Computer-Forensik und E-Discovery

02.02.16 - Compliance bei vertriebsbezogener Product Governance

19.06.18 - Anmerkungen zur geänderten Leniency-Politik des US-Justizministeriums in FCPA-Fällen

Im Überblick

Corporate Compliance Zeitschrift (CCZ)

  • Neues Verbandsstrafrecht in Argentinien

    Der Kongress der Republik Argentinien hat Ende 2017 ein Gesetz beschlossen, mit dem Argentinien ein Unternehmensstrafrecht einführt. Das "Gesetz zur strafrechtlichen Verantwortung juristischer Personen" (Ley de Responsabilidad Penal de las Personas Juridicas, nachfolgend Verbandsstrafgesetz) ist im März 2018 in Kraft getreten.

  • Hinweisgebersysteme und Informantenschutz

    Gesetz und Rechtsprechung verlangen von Unternehmen die Einrichtung von Risikoerkennungssystemen zur Vermeidung und Aufdeckung von Rechtsverstößen, insbesondere im Bereich der Wirtschaftskriminalität. Diese Systeme sollen Vertraulichkeit für Informanten Sicherstellen. Obgleich sie nur aufgrund einer solchen Vertraulichkeit funktionieren können, wird diese von Teilen der Rechtsprechung und Literatur in Frage gestellt.

  • Geldwäsche & Bitcoin-Transaktionen

    Die Faszination von Krypta-Währungen scheint ungebrochen. Vermehrt wird der Einsatz von digitalen Währungen auch in klassischen Geschäftsbereichen diskutiert. Die Zahlung mit Bitcoins hat entscheidende Vorteile: Transaktionen lassen sich zu jeder Zeit überall auf der Welt durchführen, ein Währungswechsel ist nicht erforderlich und die Barrieren nationaler Bankensysteme existieren nicht.

  • Gesundheitswirtschaft & Compliance

    Im September 2017 hat der Fachverband Medizintechnik des Deutschen Industrieverbandes für optische, medizinische und mechatronische Technologien e. V. (SPECTARIS) einen neuen Code of Conduct mit Empfehlungen zur Zusammenarbeit in der Gesundheitswirtschaft beschlossen. Der Code ist zum 1.1.2018 in Kraft getreten und löst den letztmalig 2009 aktualisierten Vorgängerkodex ab.

  • Boykotterklärungen & Einhaltung von US-Sanktionen

    Aufgrund der Internationalisierung des Wirtschaftsverkehrs kommen mittlerweile viele deutsche Unternehmen bei ihren Geschäften mit ausländischen Rechtsordnungen in Berührung. Besonders bedeutsam wird dieser Umstand, wenn die ausländischen Rechtsordnungen länder- oder personenbezogene Embargos festlegen, die das hiesige Sanktionsregime der EU aber so nicht kennt.

  • Geheimnis und Datenschutz-Compliance

    Durch die Neufassung des § 203 StGB und der damit einhergehenden Anpassung berufs- ( ordnungs-)rechtlicher Vorschriften müssen Berufsgeheimnisträger ihre bisherigen betrieblichen Abläufe neu justieren, wozu sie auch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) zwingt, die am 25.5.2018 in Kraft tritt. Berufsgeheimnisträger nutzen häufig externe Dienstleister, weil sie zeitlich oder technisch, aber auch aus kommerziellen Gründen nicht in der Lage sind, alle für den Kanzleialltag notwendigen Dienstleistungen durch Angestellte zu erbringen.

  • Selbstanzeige als "gute Unternehmenspraxis"

    Das US-amerikanische Anti-Korruptionsgesetz (FCPA - Foreign Corrupt Practices Act), das im letzten Jahr 40 Jahre alt wurde, wird auch von der Trump-Administration als wichtiges Instrument zur Herstellung fairer Wettbewerbsbedingungen innerhalb und außerhalb der USA eingesetzt. Da rein empirisch eine Vielzahl von FCPA-relevanten Korruptionsfällen ihren Ursprung außerhalb der USA haben, wo "nützliche Aufwendungen" zugunsten einflussreicher (regierungsnaher) Personen oder Institutionen Grundlage für die Anbahnung größerer Geschäfte ist, haben die US-Ermittlungsbehörden regelmäßig große Probleme, im Ausland belegene Beweismittel in heimische FCPA-Ermittlungs- und Strafverfahren einzuführen.

  • Fünf Maßnahmen zum Vertriebskartellrecht

    Das Vertriebskartellrecht ist enorm komplex. Das gilt insbesondere bei grenzübergreifenden Lieferbeziehungen. Die große Anzahl an zu beachtenden Rechtsvorschriften sowie die verschiedenen Ebenen von Geschäftsbeziehungen machen es zur Herausforderung, jeden Einzelfall individuell zu prüfen. Um eine flächendeckende Einhaltung des Vertriebskartellrechts sicherzustellen, brauchen Einkauf und Vertrieb belastbare Standards in Form von klaren Handlungsanweisungen und Prozessen.

  • Compliance bei Startups

    Startups zeichnen sich meist durch kreative Geschäftsideen aus; die Einhaltung von Regeln und Prozessen stehen dabei weniger im Mittelpunkt. Auch personelle Ressourcen sind oftmals noch begrenzt, und das noch junge Unternehmen wünscht sich größtmögliche Freiheit, um am Markt schnell und flexibel ohne "bürokratische Hürden" und Freigabeerfordernisse agieren zu können.

  • BAG-Grundsätze zur Überwachung von Arbeitnehmern

    Führt der Arbeitgeber Überwachungsmaßnahmen oder Kontrollen zur Prävention oder Aufklärung von Compliance-Verstößen durch, muss er darauf achten, dass er sich dabei nicht selbst incompliant verhält, was bei einem schweren Verstoß ggf. ein Beweisverwertungsverbot zur Folge haben könnte, wenn durch die Verwertung im Prozess erneut Persönlichkeitsrechte verletzt würden.