- Anzeigen -
Besuchen Sie auch unser Zeitschriftenportfolio im Bereich Governance, Risk, Compliance & Interne Revision

Studien, Umfragen, Untersuchungen


Im Überblick

  • Häufigkeit von zertifikatsbedingten Ausfällen

    Venafi gibt die Ergebnisse einer Studie bekannt, die den Umfang und die Häufigkeit von zertifikatsbedingten Ausfällen in Finanzdienstleistungsunternehmen untersucht hat. An der Umfrage zur Studie nahmen über 100 Chief Information Officers (CIOs) der Finanzdienstleistungsbranche aus den USA, Großbritannien, Frankreich, Deutschland und Australien teil. Bei Finanzdienstleistungsunternehmen kommt es eher zu Ausfällen im Zusammenhang mit digitalen Zertifikaten als in andere Branchen. In den letzten sechs Monaten erlebten 36 Prozent der Befragten CIOs einen Ausfall, der sich auf kritische Geschäftsanwendungen oder -dienste auswirkte. Darüber hinaus sind die CIOs von Finanzdienstleistungen mehr über die Auswirkungen von zertifikatsbedingten Ausfällen auf ihre Kunden besorgt.


Im Überblick

  • Sexuelle Belästigung von Vorgesetzten

    Leider ist das Thema sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz heute so aktuell wie eh und je. Navex Global, Unternehmen für Compliance am Arbeitsplatz, hat eine Studie über die Situation in Europa durchgeführt und berät Unternehmen darin, wie diese Vorfälle am besten gehandhabt und verhindert werden können. Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz ist im Allgemeinen mit einem Machtmangel des Opfers und einem Machtmissbrauch des Angreifers verbunden. Bislang sind Frauen stärker betroffen und sexuelle Belästigung scheint vor allem von Vorgesetzten auszugehen, wobei Kollegen und Kunden an zweiter und dritter Stelle stehen. Aus diesem Grund muss eine Änderung zur Prävention dieser Taten auf der Führungsebene beginnen und sich auf alle Ebenen eines Unternehmens auswirken. Tatsächlich schafft nicht nur die Tat selbst eine toxische Umgebung, sondern auch die Tendenz der Kollegen, den Vorfall zu ignorieren, oder das Opfer einer Überreaktion oder sogar einer Lüge zu bezichtigen. Eine gesunde Unternehmenskultur sollte offensichtlich sexueller Belästigung vorbeugen, aber im unglücklichen Fall, dass sie auftritt, Opfer zu einer Anzeige raten und sie vor zukünftigen Auswirkungen sowohl auf beruflicher als auch auf sozialer Ebene schützen.


- Anzeigen -




Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


Inhalte


18.06.18 - Studie: Frauen werden im juristischen Staatsexamen schlechter beurteilt als Männer

18.06.18 - E-Invoicing geht mit EU-Verordnung in neue Runde: Auch Deutschland zählt zu Problemländern

21.06.18 - Studie: Die Mehrheit der Unternehmen betrachtet die DSGVO als Chance zur Verbesserung von Datenschutz und Sicherheit

28.06.18 - Frauen haben Nachholbedarf: 60 Prozent der Frauen interessieren sich nicht für Wirtschaftsthemen

28.06.18 - Nutzung personenbezogener Daten für fast jedes zweite Unternehmen existenziell

28.06.18 - Klagewelle und Anfrageflut? Deutsche Verbraucher sind streitlustig beim Schutz ihrer Daten

16.07.18 - Deutlicher Anstieg der Fallzahlen im Bereich der Wirtschaftskriminalität - BKA veröffentlicht Bundeslagebild 2017

06.08.18 - 60 Prozent der Führungskräfte sehen sich zunehmend häufiger mit Krisen konfrontiert

14.08.18 - Deutsche Verbraucher wollen Firmen abstrafen, die ihre Daten schlecht schützen

20.08.18 - Studie: Sorgloser Umgang mit WhatsApp und Co. am Arbeitsplatz

27.08.18 - Bedenklich: Viele Nutzer murren, nur wenige handeln nach Facebooks Datenskandalen

27.08.18 - Mehr als jeder Zweite ist von Cookie-Hinweisen genervt

28.08.18 - Studie: 72 Prozent der CEOs geben zu, geistiges Eigentum, Ideen und Daten von einem ehemaligen Arbeitgeber mitgenommen zu haben

07.09.18 - Jeder zweite Social-Media-Nutzer kann Werbung von Inhalt nur schwer unterscheiden

07.09.18 - City, University of London untersucht zusammen mit Kindred und BetBuddy die Verwendung künstlicher Intelligenz zur Bekämpfung von Geldwäsche

12.09.18 - Studie: Sorgloser Umgang mit WhatsApp und Co. am Arbeitsplatz

04.10.18 - Ämter und Behörden bekommen schlechte Noten von Gründern

15.10.18 - "European Fraud Map für 2017": Länderspezifische Erfolge im Kampf gegen Kredit- und EC-Kartenbetrug – Großbritannien, Frankreich und Norwegen mit höchstem Betrugsniveau

24.10.18 - Kandidatensuche in sozialen Netzwerken ist noch die Ausnahme

24.10.18 - Studie: 86 Prozent der Unternehmen verfügen zumindest offiziell über eine Datensicherheits- und Compliance-Richtlinie

26.10.18 - Attacken auf deutsche Industrie verursachten 43 Milliarden Euro Schaden

26.10.18 - Umfrage: Knapp drei Viertel der deutschen Unternehmen haben eine Cyberversicherung – aber bei nur knapp einem Drittel deckt sie alle Risiken ab

29.10.18 - Fehlendes Unternehmensstrafrecht gefährdet Spitzenposition Deutschlands

31.10.18 - Jeder siebte Bundesbürger kann sich vorstellen, auf diese Weise seine Risiken abzudecken

07.11.18 - Raffinierte Betrüger sorgen für einen über 350-prozentigen Anstieg der Callcenter-Angriffe von 2013 bis 2017

09.11.18 - Studie: Nahezu die Hälfte aller Firmendaten ist verstaubt und uralt

14.10.18 - Kundenbedarf führt zu Portfolioveränderungen bei Wirtschaftsprüfungs-Gesellschaften

26.11.18 - Diversity in Aufsichtsräten wirkt sich in finanziell turbulenten Zeiten positiv auf die Leistung von Banken aus

04.12.18 - Versicherungsbetrug in Deutschland: mit Belohnung bei Schadensfreiheit die Delikte verringern

04.12.18 - Jeder Dritte interessiert sich für individuelle Versicherungstarife

04.12.18 - Wie Führungskräfte und IT-Sicherheitsverantwortliche über die größten Cyberbedrohungen denken

11.12.18 - Compliance im HR-Bereich: Nur in jedem neunten Unternehmen ist Personalern die Nutzung von Social Media ausdrücklich gestattet – die meisten schauen aber trotzdem rein

14.12.18 - IT-Abteilungen: 84 Prozent der IT-Mitarbeiter haben schon mal selbst einen Datenverlust verursacht - 77 Prozent der deutschen IT-Abteilungen sind überlastet

19.12.18 - Die Bewerbungsmappe ist tot: Neun von zehn Personalern erwarten digitale Bewerbungsunterlagen

08.01.19 - Warum Banken sich keine Datenpannen erlauben dürfen

09.01.19 - Studie: In Sachen Datensicherung und Compliance herrscht bei deutschen Unternehmen Nachholbedarf

10.01.19 - Über die Hälfte der deutschen Verbraucher erwägt juristische Schritte gegen Firmen im Falle einer Datenschutzverletzung

10.01.19 - Fünf Tipps fürs Einholen von Zustimmung in Zeiten der DSGVO

10.01.19 - Erst acht Prozent der deutschen Internetnutzer haben bei einem Vertrauten Zugangsdaten für all ihre Online-Dienste hinterlegt

11.02.19 - Massives Problem mit Geldwäsche bei Immobilien

14.02.19 - Selbständige IT-Spezialisten hochzufrieden mit ihrem Beruf, aber nicht mit der Politik

14.02.19 - Studie: Erstmals rückläufiger Goodwill börsennotierter Unternehmen in Deutschland

14.02.19 - Digitalisierung nur ein Hype? Arbeitnehmer sehen kaum Veränderungen auf sich zukommen

15.02.19 - Compliance für die Hälfte der Unternehmen treibender Faktor hinter Data Management-Initiativen

19.02.19 - Jedes dritte Großunternehmen hält Blockchain für so revolutionär wie die Erfindung des Internets

12.03.19 - Heimarbeit erfordert klare Regeln: Vier von zehn Unternehmen setzen auf Homeoffice

22.03.19 - Datenschutzexperten sind die Ausnahmen in Unternehmen

27.03.19 - Regulatorische Anforderungen wie die Datenschutz-Grundverordnung geben oft den Anstoß zur Weiterbildung

29.03.19 - Korruptionswahrnehmungsindex 2018: Weltweite Verschlechterung, auch Deutschland rutscht ab

01.04.19 - Studie: Unternehmen in Deutschland spüren veränderte Sicherheitslage

01.04.19 - Studie: 63 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass die Vorbereitung auf den Brexit mit Schwierigkeiten verbunden sein wird

01.04.19 - Studie: DataOps in Unternehmen auf dem Vormarsch

02.04.19 - Ombudsmann-Tätigkeitsbericht 2018: Beschwerden über private Banken sinken um ein Viertel

04.04.19 - In Deutschland sind alle Trends zu beobachten, die es im Kampf gegen Korruption auch auf internationaler Ebene gibt: höhere Strafen, eine zunehmende Zahl von Vergleichen und die Bedeutung von Datenschutz

15.04.19 - DSGVO von 18 Prozent der Unternehmen noch nicht umgesetzt

03.05.19 - Studie: Mitarbeiter wünschen sich individuelles Coaching – bekommen es aber nicht

17.05.19 - Unternehmen stellen steigenden Wettbewerbsdruck fest und passen Produkte und Dienstleistungen an

24.05.19 - Datenschutzrisikos auf Hotel-Webseiten: Zu den kompromittierten Informationen gehörten sowohl der vollständige Name und die Postanschrift als auch die Kreditkartendaten und die Passnummer

12.06.19 - Datenrisiko-Report: Trotz DSGVO haben in jedem zweiten Unternehmen alle Mitarbeiter Zugriff auf mehr als 1.000 sensible Daten

17.06.19 - Deloitte CFO Survey 2019: Finanzchefs der deutschen Unternehmen erwarten erhebliche Abkühlung der Konjunktur

16.07.19 - 4. CMS Compliance-Barometer: Unternehmen unterschätzen wesentliche Risiken

18.07.19 - Ein Jahr EU-DSGVO - Umfrage: Noch großer Handlungsbedarf bei Umsetzung der DSGVO

18.07.19 - Studie nach einem Jahr DSGVO: Online-Umfrage zum Status quo des Messagings in deutschen Unternehmen

29.07.19 - Umfrage: 84 Prozent der Teilnehmer in Deutschland halten EU-DSGVO nicht für eine Verbesserung

29.08.19 - Große Unternehmen zahlen tendenziell weniger Steuern auf ihren Gewinn als kleinere Unternehmen

04.09.19 - Flexibilität und Personalisierung bestimmen die Zukunft des Reportings

08.10.19 - Compliance am Arbeitsplatz: Jede zweite Frau hat bereits sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz erlebt

18.10.19 - Studie: Finanzdienstleistungsunternehmen sind anfälliger für zertifikatsbedingte Ausfälle

Meldungen: Studien

  • Zentrales Datenmanagement und Reporting

    BARC (Business Application Research Center) veröffentlicht seine neue Studie "The Future of Reporting". Die globale Anwenderbefragung blickt sowohl auf aktuelle Technologien und Trends in der Reporting-Landschaft von Unternehmen als auch auf zukünftige Entwicklungen. Neben der globalen Studie beschäftigt sich eine zweite Version schwerpunktmäßig mit den Entwicklungen in der DACH-Region. Dank eines Sponsorings durch BOARD, Cubeware, IBM, SAP, Tableau und Zoho sind die Studiendokumente kostenlos verfügbar. Unternehmen müssen heute schneller denn je auf Veränderungen im Markt reagieren, um mit der Konkurrenz Schritt zu halten. Richtige Entscheidungen können nur mithilfe einer soliden Datengrundlage getroffen werden - das Reporting spielt die tragende Rolle bei der Bereitstellung der Daten. Heute trifft jedoch nur eine Minderheit der Unternehmen regelmäßig Entscheidungen, die sich auf der Grundlage von Daten beruhen. Dies zeigt die BARC-Studie "The Future of Reporting".

  • Große Unternehmen zahlen weniger Steuern

    Seit der nahezu weltweiten Rezession im Jahr 2009 ist nunmehr eine Dekade vergangen, die vor allem in der Europäischen Union weitreichende Veränderungen mit sich brachte: Deutschland subventionierte seine Autohersteller, um sie zu retten, die Europäische Zentralbank versorgte die Märkte mit günstigem Geld, indem es die Zinssätze auf null senkte, unter anderem Griechenland und Portugal mussten gerettet werden, während populistische Parteien europaweit an Zuspruch gewannen. Das DossierPlus "European financial KPI and cost benchmark" von Statista bietet einen einzigartigen Einblick in die Entwicklung und den Zustand von fünf europäischen Schlüsselländern und interpretiert die wichtigsten Entwicklungen zwischen von 2005 bis 2019.

  • Einstellung zum Datenschutz

    Suse führte im April 2019 eine Google-Umfrage unter 2.000 erwachsenen Bundesbürgern durch, parallel dazu wurden auch Teilnehmer in Frankreich und dem Vereinigten Königreich befragt. Dabei zeigte sich, dass nur 16 Prozent der befragten Deutschen denken, die DSGVO (Datenschutzgrundverordnung der EU) gebe ihnen die Kontrolle über ihre Daten - im Umkehrschluss sieht die Mehrheit von 84 Prozent der Befragten die Regelung nicht als Verbesserung. In Frankreich sehen hingegen 24 Prozent und in Großbritannien sogar 34 Prozent der Befragten in der EU-DSGVO eine positive Entwicklung. Ansonsten zeigen die Ergebnisse in den drei Ländern ein sehr ähnliches Bild.

  • Geschäftliche Nutzung von WhatsApp nimmt zu

    Seit dem 25. Mai 2018 ist die DSGVO jetzt in Kraft. Dem datenschutzrechtlich äußerst problematischen Einsatz von WhatsApp am Arbeitsplatz tut das aber keinen Abbruch - obwohl die Unternehmen viel Aufwand in die DSGVO stecken. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Studie der Brabbler AG. Nach 2018 hat Brabbler bereits zum zweiten Mal eine Online-Umfrage zum Status quo des Messagings in deutschen Unternehmen durchgeführt. Befragt wurden 729 berufstätige Personen im Alter zwischen 20 und 60 Jahren, die in Unternehmen aller Größen beschäftigt sind und ein breites Spektrum an Branchen und Berufen abdecken. Die erste Umfrage wurde kurz vor dem Inkrafttreten der DSGVO im Mai 2018 durchgeführt, die zweite nun ein Jahr danach, wodurch aufschlussreiche Vergleichszahlen vorliegen.

  • DSGVO: Verschärfte Kontrollen angekündigt

    Auch ein Jahr nach Ende der Übergangsfrist haben deutsche Unternehmen noch einiges zu tun, um die Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) vollständig zu erfüllen. Laut einer aktuellen Umfrage von TÜV SÜD sagt rund ein Drittel der Befragten, dass ihr Unternehmen die erforderlichen Maßnahmen nur teilweise (29 Prozent) oder gar nicht (6 Prozent) umgesetzt hat. "Trotz erster Bußgelder ist die anfangs befürchtete breite Abmahnwelle bisher ausgeblieben. Doch inzwischen haben die Aufsichtsbehörden einzelner Bundesländer wie z.B. Baden-Württemberg verschärfte Kontrollen angekündigt", sagt Andreas Rübsam, Director Data Protection der TÜV SÜD Sec-IT GmbH. "Die gute Nachricht: Auch wenn man in seinem Unternehmen noch zu wenig oder gar nichts getan hat, ist es nie zu spät, damit anzufangen. Man sollte sich zumindest einen externen Berater holen." Genau das haben laut Umfrage bereits einige Unternehmen ganz (34 Prozent) oder teilweise (24 Prozent) getan, um sich fit für die EU-DSGVO zu machen.