- Anzeigen -

Informationssicherheitsrisiken & Cloud Computing


artegic erreicht vom TÜV Rheinland zertifizierte Compliance nach Datenschutzstandard ISO 27018
Die ISO 27018-Norm befasst sich speziell mit der Regulierung der Verarbeitung von personenbezogenen Daten in Cloud Computing-Umgebungen

- Anzeigen -





Die artegic AG, Anbieterin von Technologie und Beratung für Online-CRM sowie Betreiber der Software-as-a-Service (SaaS)-Marketing-Automation-Lösung "Elaine", erhält die Zertifizierung der Compliance nach ISO/IEC 27018 durch den TÜV Rheinland. Damit ist die artegic einer der ersten Spezialanbieter von Marketing-Cloud-Services, der in dieser Form nach dem internationalen Standard für IT-Sicherheit und Datenschutz ausgezeichnet wird. Die ISO/IEC 27018 Standards bescheinigen artegic die Erfüllung höchster Ansprüche an Verfügbarkeit, Vertraulichkeit und Integrität von Cloud-Service-Daten sowie die Datenschutz-Compliance im Rahmen der künftigen europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Lesen Sie zum Thema "Cloud Computing" auch: SaaS-Magazin.de (www.saasmagazin.de)

Die ISO 27018-Norm befasst sich speziell mit der Regulierung der Verarbeitung von personenbezogenen Daten in Cloud Computing-Umgebungen. Sie legt datenschutzrechtliche Anforderungen für die Anbieter von Cloud-Diensten fest sowie Überwachungsmechanismen und Richtlinien für die Implementierung von Maßnahmen, die den Schutz personenbezogener Daten in einer Cloud-Umgebung sicherstellen. Dabei berücksichtigt die Norm datenschutzrechtliche Anforderungen aus der Datenschutzgrundverordnung und passt diese speziell für Informationssicherheitsrisiken im Bereich des Cloud Computing an.

ISO 27018 schafft Rechtssicherheit bei der Anbieterwahl vor dem Hintergrund steigender Haftung für Unternehmen
Am 25. Mai 2016 ist mit der Datenschutzgrundverordnung eine neue rechtliche Grundlage zum Datenschutz in der EU verabschiedet worden. Betroffen sind nahezu alle Unternehmen – in jedem Fall solche, zu deren Geschäftsmodell die Erfassung und Verarbeitung von (personenbezogenen) Daten gehört. Mit der Neuregulierung werden europäische Gesetze vereinheitlicht. Es steigen jedoch auch der Aufwand und das Risiko im Bereich der Implementierung von Datenschutz in Unternehmen und Cloud-Umgebungen. Unternehmen stehen stärker als zuvor in der Haftung hinsichtlich der Einhaltung der Anforderungen aus dem Datenschutz.

Das bedeutet, dass sie auch für mangelnde Datenschutzkonformität sowie Datenschutz- oder Datensicherheitsvorfälle verantwortlich gemacht werden können, die aufgrund von Sicherheitslücken in den eingesetzten Cloud Technologien auftreten. Unternehmen sind daher nach § 11 Abs. 2 Nr. 7 BDSG bzw. im Rahmen der neuen Datenschutzgrundverordnung verpflichtet, diese Technologien regelmäßig auf Datenschutz- und Datensicherheitskonformität zu prüfen. Da dies in der Praxis mit exorbitanten Aufwänden verbunden ist, können sich Unternehmen auf Zertifizierungen durch unabhängige Dritte berufen. Für Cloud Technologien ist die ISO 27018 Norm die Zertifizierung der Wahl.

Daher legt die Datenschutzgrundverordnung ausdrücklich den ausschließlichen Einsatz zertifizierter Dienstleister nahe. Internationale Datenschutz- und Datensicherheits-Standards nach höchsten Kriterien, wie die ISO 27018 und ISO/IEC 27001, sichern zudem das Vertrauen von Endkunden bei der Einwilligung in die Datenverarbeitung.

Die artegic AG wurde bereits 2012 als erster deutsche Spezialanbieter für E-Mail Marketing unternehmensweit nach der ISO/IEC 27001, dem internationalen Standard für IT-Sicherheit, vom TÜV Rheinland zertifiziert. Die ISO/IEC 27001 ist der internationale Standard für Informations- und Datensicherheit und dient der Zertifizierung des Managements von Informations-Sicherheitsprozessen in Unternehmen. Dabei werden insbesondere alle relevanten Geschäftsprozesse berücksichtigt sowie die Anforderungen an die Organisation und an technische Systeme für ein dauerhaft hohes Sicherheitsniveau. Mit der Compliance nach ISO/IEC 27018 baut artegic diese Vorreiterrolle im Markt aus. Für das besondere Engagement im Bereich Datenschutz und Datensicherheit wurde artegic bereits mehrfach mit internationalen Auszeichnungen geehrt, darunter der ECO Internet Award, der Cased Security Award und der International Business Award (Stevie).

"Ich freue mich, dass wir mit der Erreichung der ISO 27018 Compliance als deutscher Anbieter erneut den Maßstab für Datenschutz im Bereich Marketing Clouds setzen können. Datenschutz und Datensicherheit sind heutzutage nicht nur Pflichten, die sich aus rechtlichen Regulierungen ergeben, sondern generieren darüber hinaus auch deutliche Wettbewerbsvorteile für Unternehmen. Unser Anspruch ist daher, stets eine Vorreiterrolle bei Datenschutz und Datensicherheit einzunehmen, sei es durch die Erfüllung höchster Compliance Standards oder durch die Entwicklung innovativer Technologien wie z.B. Elaine Privacy Admission Control." freut sich Jörg Sayn, CTO der artegic AG. (artegic: ra)

eingetragen: 24.09.17
Home & Newsletterlauf: 03.11.17

artegic: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -




Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


Meldungen: Markt / Unternehmen

  • Bitkom kritisiert Entwurf zum neuen Urheberrecht

    Die EU will eine neue Richtlinie zum Urheberrecht. Am 20. Juni 2018 stimmte der Rechtsauschuss im Europäischen Parlament über den Richtlinienentwurf ab und stellte damit die Weichen für die finalen Verhandlungen im Ministerrat. Aus Sicht des Digitalverbands Bitkom würde der aktuelle Richtlinienentwurf die freie Kommunikation im Internet massiv einschränken und die Digitalwirtschaft Europas langfristig schädigen. "Die EU will Uploadfilter einführen und überschreitet damit erstmals die Grenze zwischen Kontrolle und Zensur", kommentiert Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder die Pläne.

  • Insider-Kenntnis des Regelsystems

    Am 28. September findet das Fachseminar Gefahrguttransport auf der Grundlage des CFR 49 im Mercure Hotel Köln Belfortstraße statt. Wir sind froh, dass wir Herrn Mr. Terry Guo als Referenten hierfür verpflichten konnten. Mr. Guo verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Ausbildung, Beratung und dem praktischen Verpacken im Bereich der Gefahrgutbeförderung und arbeitet als "Certified Dangerous Goods"-Professional im Institute of Hazardous Material Management, Rockville MD, USA.

  • So geht Datenschutz für Connected-Cars

    Die EU-DSGVO (EU-Datenschutzgrundverordnung) hat weitreichende Auswirkungen auf das Vernetzte Fahren. Der eco Verband zeigte im Rahmen der Concar-Expo 2018 wie OEM, Zulieferer, Softwarehersteller und IoT-Plattformen die neuen Anforderungen erfüllen und zugleich Daten für neue Mobility-Lösungen sicher nutzen. Auf dem eco-Stand, mit einem Vortrag und in einem Workshop beantworteten eco-Experten Fragen zu den Themen Konnektivität, Cloud-Services und Künstliche Intelligenz.

  • Mehr ökonomischer Solidität & Solidarität nötig

    Der deutsche und der französische Bankenverband ihre Bereitschaft erklärt, die Weiterentwicklung der Europäischen Union aktiv zu begleiten. "In Zeiten zunehmenden Protektionismus kann unsere Antwort nur ein stärkeres und stabileres Europa lauten", appellierten Marie-Anne Barbat-Layani, Hauptgeschäftsführerin der Fédération Bancaire Française, und Christian Ossig, Hauptgeschäftsführer des Bankenverbandes, an die Politik. Beide Verbände stimmen darüber ein, dass Stillstand das falsche Signal wäre.

  • Anstieg bei Inkassogebühren endlich stoppen

    Inkassokosten für Verbraucher zu senken - das war ein zentrales Ziel des Gesetzes gegen unseriöse Geschäftspraktiken. Doch das Ziel wurde verfehlt: Die Inkassokosten sind seit Inkrafttreten der Inkassovorschriften im Jahr 2014 sogar erheblich gestiegen. Das geht aus einer Evaluierung des Gesetzes im Auftrag des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) hervor. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) fordert, den Inkassogebühren Grenzen zu setzen. "Die Inkassokosten sind trotz Regulierung kräftig gestiegen. Jetzt ist es Zeit zum Handeln. Die Bundesverbraucherministerin muss Inkassokosten auf ein angemessenes Niveau begrenzen", sagt Klaus Müller, Vorstand des vzbv.