- Anzeigen -

Geschäftsprozessanalyse und -modellierung


iGrafx möchte besonders für Compliance-Themen sensibilisieren - Produkte und Geschäftsprozesse im Spannungsfeld zwischen Qualität, Kosten und Risiken
DMS Expo 2007: Kontrolle gewinnen über Elemente wie Compliance und Risk-Management, Basel II-Konformität, Business Continuity, Enterprise Architecture und Change Management


(21.08.07) - iGrafx präsentiert auf der "BPM-Vision 2007" in Köln ihre neue 2007er Produktreihe. Die BPM-Vision, die im Rahmen der DMS Expo 2007 vom 25. bis 27. September stattfindet, ist der Branchentreff von BPM-Anbietern und -Lösungspartnern rund um das Thema Prozessmanagement, Business Process Management (BPM), Workflow-Management, Prozessmodellierung und -simulation.

Ein besonderer Fokus wird bei der Präsentation von iGrafx auf dem jüngsten Produkt der Familie, "Enterprise Central 2007" liegen. Das Programm weist gegenüber der Vorgängerversion neue Funktionen auf und erweitert das Portfolio des Herstellers um eine Lösung, mit der Geschäftsprozesse aus einer globalen, abteilungsübergreifenden Perspektive betrachtet werden können. Dazu ermöglicht die Software, die Verantwortlichkeiten, Befugnisse und Arbeitsbereiche von Mitarbeitern festzulegen und zu überwachen. Über verschiedene grafische Darstellungen erhalten Führungskräfte bis hin zum Vorstand damit die volle Kontrolle über Elemente wie Compliance und Risk-Management, Basel II-Konformität, Business Continuity, Enterprise Architecture, Change Management und Qualitätsverbesserungs-Initiativen.

"Die aktuelle Wirtschaftsdebatte rund um spektakuläre Korruptionsfälle zeigt, wie wichtig Compliance derzeit in Deutschland ist. Aber auch schlankere, bessere Prozesse sind in vielen Unternehmen so nötig wie nie", sagt Andreas Härtelt, BPM- und Compliance-Experte bei iGrafx. Er wird sich im Rahmen zweier Fachvorträge unter dem Motto "Von der Prozessmodellierung zur Unternehmenssteuerung" auf der "Competence Spot-Bühne" der DMS Expo und im Rahmen der BPM-Vision den Fragen zu diesen Themenfeldern stellen.

Eine wichtige Rolle spielen dabei umfassende Unternehmensmodelle mit mehrdimensionalen Ansichten: Ein System wie Enterprise Central kann Geschäftsprozesse, Zuliefersysteme, Technologiekomponenten und Ressourcen grafisch abbilden. Durch die visuelle Darstellung, die auch die übrigen iGrafx-Produkte auszeichnet, lassen sich Produkte und Prozesse im Spannungsfeld zwischen Qualität, Kosten und Risiken besser optimieren.

Auch die weiteren Produkte der 2007er-Ausgabe von iGrafx – mit dem FlowCharter 2007 als "Herzstück" – werden dem Fachpublikum demonstriert. iGrafx-Anwender können sich auf der Messe selbst ein Bild davon machen, wie sich die Anpassung aktueller Geschäftsprozesse an strategische Ziele und Initiativen dokumentieren und verifizieren lässt. So ist es möglich – vergleichend mit dem aktuellen Status – alternative Szenarien zu testen und schließlich nur die effizientesten Prozessoptimierungsmaßnahmen zu implementieren. Zudem können die leicht verständlichen, visuellen iGrafx-Modelle als ausführbarer Code exportiert und von IT-Systemen verwendet werden, wodurch Geschäfts- und IT-Prozesse aufeinander abgestimmt werden. (iGrafx: ra)


- Anzeigen -




Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>