- Anzeigen -

Zertifizierung nach PCI DSS-Standard


Ogone zum vierten Mal erfolgreich beim PCI DSS-Audit - Payment-Plattform war eine der ersten, die nach dem PCI DSS-Standard zertifiziert wurden
Der Sicherheits-Audit bei Ogone wurde von einem unabhängigen, von Visa und MasterCard anerkannten Unternehmen durchgeführt


(02.07.07) - Das PCI DSS-Zertifikat von Ogone, einem europäischen Payment Service Provider, wurde jetzt zum vierten Mal erneuert. PCI DSS steht für den von Visa und MasterCard entwickelten Payment Card Industry Data Security Standard, der im Jahr 2004 aus der Integration der vormaligen AIS- bzw. SDP-Zertifikate dieser beiden Organisationen hervorging.

Das Ziel von Visa und MasterCard war es, die sensiblen Daten der Karteninhaber durch strikte Anforderungen und Prozesse dauerhaft zu sichern. Auf diese Weise wurde zudem eines der drängendsten Probleme im Bereich des Online-Zahlungsverkehrs gelöst. Mit seiner Payment-Plattform war Ogone eines der ersten Unternehmen, die nach dem PCI DSS-Standard zertifiziert wurden. Ogone interpretiert dies als ein deutliches Zeichen dafür, wie wichtig die Sicherheit ihrer Lösungen für das Unternehmen ist.

Der Sicherheits-Audit bei Ogone wurde von einem unabhängigen, von Visa und MasterCard anerkannten Unternehmen durchgeführt. Von den Richtlinien für den physischen Zugang zum Firmengebäude bis hin zum Management sensibler Daten wurden alle sicherheitsrelevanten Aspekte minutiös analysiert, getestet und testiert. Dazu zählen unter anderem auch die Verschlüsselung elektronischer Transfers sowie die Vertraulichkeit von Beziehungen mit "Intuitu Personae"-Charakter. Ogone hat alle diese Tests erfolgreich durchlaufen und kann seinen Kunden daher weiterhin garantieren, dass ihre Finanzdaten mit extremer Sorgfalt verarbeitet werden.

Ogone ist einer der führenden europäischen Anbieter von Payment Services mit mehr als 9.000 Kunden in 25 Ländern. Das Unternehmen bietet eine Palette von Lösungen für den elektronischen Zahlungsverkehr in unterschiedlichen Branchen an, darunter Handel (E-Commerce), Ticketvertrieb, Call Center oder das Gastgewerbe. Zum Portfolio von Ogone gehören dabei sowohl Business-to-Consumer-Lösungen als auch Business-to-Business-Dienste (etwa Einkaufskarten). Mit seiner ausgereiften Transaktionstechnik und seiner umfassenden Back-Office-Lösung zählt das Angebot von Ogone zu den umfassendsten auf dem Markt.

Ogone ist über zertifizierte Schnittstellen mit den Banken verbunden, und kann so international verbreitete Zahlungsarten wie Visa, MasterCard, American Express und Diners Club ebenso verarbeiten wie eine Vielzahl lokaler Zahlungsmethoden. Hierzu zählen beispielsweise das elektronische Lastschriftverfahren ELV in Deutschland, iDeal und Machtigingen in den Niederlanden, Solo und Switch in Großbritannien, Bancontact/Mister Cash in Belgien und Carte Bleue in Frankreich sowie viele andere.

Lesen Sie auch:
PCI: Regelwerk im Zahlungsverkehr

(Ogone: ra)


- Anzeigen -




Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>