Siemens stärkt Rechtsfunktion im Konzern


Siemens hat neben den Funktionen Finanzen, Revision und Compliance auch eine weltweit einheitliche, durchgestochene Berichtslinie im Ressort Recht geschaffen
Aufgabe des General Counsels nicht als reine Rechtsberatung - Gestaltende Rolle und Entscheidungsfunktion stehen im operativen Geschäft im Vordergrund


(04.03.08) - Siemens hat für ihre drei Sektoren, die Regionen des weltweiten Geschäfts sowie für die Zentrale die Leiter der Rechtsfunktion, die sogenannten General Counsels benannt. Als Teil des Managements werden sie künftig stärker bei operativen und strategischen Entscheidungen mitwirken und Verantwortung tragen. In ihrer Funktion berichten sie direkt an Peter Y. Solmssen, im Vorstand der Siemens AG zuständig für Recht und Compliance.

Mit diesem Schritt hat Siemens neben den Funktionen Finanzen, Revision und Compliance auch eine weltweit einheitliche, durchgestochene Berichtslinie im Ressort Recht geschaffen.

"Ich sehe die Aufgabe des General Counsels nicht als reine Rechtsberatung. Vielmehr steht seine gestaltende Rolle und Entscheidungsfunktion im operativen Geschäft im Vordergrund. Nur das Hinweisen auf Risiken wäre für diese wichtige Aufgabe eindeutig zu wenig", so Peter Y. Solmssen, Mitglied des Vorstands und General Counsel der Siemens AG.

Mit Wirkung zum 1. März 2008 wurden die General Counsel Positionen wie folgt besetzt:

Corporate und SFS
Solms U. Wittig
Energy
Dr. Ulrich Bauer
Industry
Dr. Andreas C. Hoffmann (voraussichtlich ab 1. April 2008)
Healthcare
Robert Kirschbaum
Americas
Robert Lupone
Europe, C.I.S., Africa und Cross Sector Businesses
Dr. Sebastian A. Brachert
Asia, Australia, Middle East
kommissarisch: Dr. Sebastian A. Brachert
(Siemens: ra)



Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>