- Anzeigen -

Sie sind hier: Home » Produkte » Überwachung & Analyse

Governance, Risk und Compliance


Komplexe Compliance-Aufgaben meistern: Best-Practices-Angebot für SAP-Software "SAP GRC Access Control" bedient die unternehmensweite Überwachung und Steuerung von Zugriffsrechten
Zugriffs- und Berechtigungskontrolle: Missbräuchliche Nutzung von Informationen und Geschäftsprozessen soll verhindert werden

(07.09.07) - SAP kündigte die Verfügbarkeit eines Best-Practices-Angebots für ihre Software "SAP GRC Access Control" an. Diese Anwendung dient der unternehmensweiten Überwachung und Steuerung von Zugriffsrechten und ist eine Schlüsselkomponente der SAP-Lösungen für Governance, Risk und Compliance (GRC).

Die Best Practices wurden gemeinsam mit Kunden und Partnern aus verschiedenen Branchen entwickelt und bieten sofort einsetzbare Prozesse und Geschäftszenarios sowie vorkonfigurierte Softwareeinstellungen für spezifische Einsatzbereiche. Abgerundet wird das neue Angebot durch Methoden und Dokumentationen für schnelle und einfache Implementierungen, die die Einführungsrisiken und -kosten von Compliance-Lösungen reduzieren sollen.

Kunden in aller Welt nutzen Best Practices von SAP, um Softwarelösungen rascher zu implementieren, Geschäftsabläufe zu optimieren und den Return-on-Investment zu beschleunigen. Das neue Angebot wurde speziell für die Lösung SAP GRC Access Control entworfen, mit der die missbräuchliche Nutzung von Informationen und Geschäftsprozessen verhindert wird. Zudem wird die Einhaltung internationaler Vorgaben und Auflagen für das Finanz- und Risikomanagement eines Unternehmens unterstützt.

"Wir werden die neuen SAP Best Practices einsetzen, um unsere GRC-Projekte zu beschleunigen", erklärt Sekhar Palli, Senior Director Enterprise Applications bei Credence Systems, einem führenden Anbieter automatisierter Prüfeinrichtungen für die Halbleiterindustrie. "Wir sind davon überzeugt, dass die jetzt verfügbaren Hilfen für eine optimierte Implementierung unser Projektteam und die Endanwender signifikant unterstützen werden. Gleichzeitig ermöglichen die Best Practices eine flexible Anpassung an unsere spezifischen Anforderungen."

"Die Zahl gesetzlicher Auflagen und Vorgaben wächst kontinuierlich - und mit ihr der Bedarf an effizienten internen Kontrollen", betont Ranvir Singh, Präsident und CEO von DGN Technologies, einem internationalen IT-Dienstleister, der selbst SAP-GRC-Lösungen einsetzt. "Viele unserer Kunden setzen auf SAP GRC Access Control, um ihre immer komplexeren Compliance-Aufgaben zu meistern. Mit den neuen Best Practices steht eine durchgängige und bewährte Methode zur schnellen Implementierung bereit. Gesetzliche Vorschriften lassen sich so schneller umsetzen und Kosten rascher amortisieren."

SAP GRC Access Control bietet umfassende Werkzeuge für die unternehmensweite Zugriffs- und Berechtigungskontrolle. Damit können Business-Manager, Wirtschaftsprüfer und IT-Verantwortliche gemeinsam die Regeln für eine wirksame Zugriffsüberwachung und Berechtigungsadministration schaffen, einer wichtigen Voraussetzungen für den Datenschutz und die Umsetzung gesetzlicher Vorschriften. Die Zugriffsüberwachung von SAP adressiert zentrale Kundenanforderungen in den Bereichen Risikomanagement, Fehlerbeseitigung, regelkonforme Rollendefinitionen, Abgrenzung von Zuständigkeiten (Segregation of Duties) sowie Verwaltung von Zugriffsrechten für besonders autorisierte Anwender (Superuser).

"Wir setzen die neuen SAP Best Practices bereits bei unseren Kunden ein. Sie verkürzen die Implementierungsphase und steigern die Effizienz von SAP GRC Access Control", bestätigt Harry Sandhu, Präsident von Savera Systems, einem GRC-Beratungshaus und Systemintegrator. "Mit den SAP Best Practices steht uns ein komplettes, hoch flexibles Implementierungsmodell zur Verfügung, das Zeit, Geld und Ressourcen spart. Damit können sich unsere Teams und die unserer Kunden ganz auf die zentralen Geschäftsvorgaben konzentrieren."

SAP GRC Access Control wird von Hunderten von Unternehmen weltweit eingesetzt und kontinuierlich an neue regulatorische Auflagen angepasst. Allein im vergangenen Jahr hat sich die Kundenzahl von SAP GRC Access Control verdoppelt. Das Wachstum wird vor allem gespeist von Unternehmen der Konsumgüter- und Hightech-Branche, der chemischen und petrochemischen Industrie, der Biotechnologie und Versorgungsindustrie.

"Immer komplexere gesetzliche Vorschriften und wachsender Druck der Finanzmärkte lässt die Nachfrage nach GRC-Lösungen stark ansteigen, ebenso der potenzielle Schaden, der durch Nichterfüllen gesetzlicher Auflagen entstehen kann", erklärt Narina Sippy, Senior Vice President und General Manager des Geschäftsbereichs Governance, Risk and Compliance bei SAP. "SAP GRC Access Control gehört daher zu den am meisten nachgefragten Lösungen unseres Portfolios. Die neuen SAP Best Practices verbinden unternehmenskritische Geschäftsanwendungen von SAP mit unserer tiefen Branchenexpertise zu optimalen Lösungen. So können wir den Geschäftserfolg unserer Kunden nachhaltig unterstützen." (SAP: ra)

- Anzeigen -




Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


Meldungen: Überwachung & Analyse

  • Elektronische Zollabwicklung

    Amber Road bietet international tätigen Konzernen neu die Möglichkeit an, die Zollabwicklung und die Verwaltung Ihrer OZL europaweit zu automatisieren. Die von Amber Road eingesetzte, Cloud-basierte Plattformtechnologie für die elektronische Zollanmeldungen unterstützt die nahtlose Zusammenarbeit aller Akteure, um die Anforderungen europäischer Zoll- und Steuerbehörden rechtskonform zu erfüllen. Der modulare Aufbau der Amber Road-Applikationen erlaubt die Verknüpfung mit Lösungen für Sanktionsprüfungen und Präferenzabkommen.

  • Amber Road erweitert Compliance-Screening-Angebot

    Amber Road, Anbieterin von Global Trade Management-Lösungen, hat eine neue Software für ein umfassendes Compliance Screening im Transportwesen auf den Markt gebracht. Sie hilft international tätigen Logistikdienstleistern, einfach, sicher und schnell die Anforderungen von "Kenne Deinen Kunden"-Vorgaben zu erfüllen. Zur Verhinderung krimineller Machenschaften, von Wirtschaftskriminalität, Sanktionsvergehen und Terrorismus wurden internationale Mindeststandards und Handelsvorschriften im Einklang mit dem KYC-Prinzip ("Know your customer", "Kenne Deinen Kunden") geschaffen. Diese stellen hohe Anforderungen an global tätige Logistikdienstleister.

  • Risikofaktor: Installierte Software

    Die DeskCenter Solutions AG stellte ihre Lösung für ein sicheres IT-Assetmanagement vor. Die "DeskCenter Management Suite 10" integriert dafür die Inventarisierung von IT-Assets mit Softwareverteilung und Lizenzmanagement. Sie bietet damit neben mehr Sicherheit in der Unternehmens-IT die Grundlage für Lizenz-Compliance. Zu den neuesten Kunden, die mit der "DeskCenter Management Suite" für mehr Compliance und IT-Security sorgen, gehören Cross Industries, Heitec, Lippuner Energie- und Metallbautechnik und Sonax.

  • In Echtzeit komplexe Betrugsfälle aufdecken

    Die Graphdatenbank "Neo4j" von Neo Technology bietet Finanzdienstleistern ein wirkungsvolles Mittel, um zahlreiche Finanzbetrügereien rechtzeitig zu entdecken und zu unterbinden. Aufgrund ihrer speziellen Funktionalität zur Datenanalyse können Graphdatenbanken viele Betrugsmodelle - von Betrugsringen bis hin zu versierten Einzeltätern - in Echtzeit aufspüren.

  • Betrügern schneller auf der Spur

    NCR bringt eine neue Version von "Fractals" heraus. Die intelligente Betrugserkennungslösung wurde im Zuge der Übernahme von Alaric im Dezember 2013 ins NCR-Portfolio aufgenommen. Das neue Fractals wird bereits bei Kunden eingesetzt und beinhaltet zahlreiche neue Funktionen und Verbesserungen, um eine bestmögliche Betrugserkennung und -prävention zu gewährleisten. Ein Kernelement der neuen Lösung ist das "Fraud Integration Hub", das Informationen aus unterschiedlichen Quellen sammelt und konsolidiert, wie etwa mobile geografische Zuordnung, IP-Daten sowie über die Vertrauenswürdigkeit von eingesetzten Geräten (Device Reputation). Basierend auf diesen Informationen können Maßnahmen zur Missbrauchsbekämpfung abgeleitet werden.

  • Mit Business Intelligence-Funktionalität

    Recommind stellt die neueste Version ihrer E-Discovery-Plattform "Axcelerate" vor. Das Update bietet durch hohe Interaktivität eine vollständige Transparenz in Zeit, Kosten und Qualität der Dokumentensichtung. Rechtsabteilungen agieren zunehmend als Geschäftspartner mit der Aufgabe, Risiken gegen Kosten abzuwägen und gleichzeitig solide Rechtsstrategien verfolgen zu müssen. Externe Anwälte müssen optimierte E-Search-Leistungen anbieten, die den Anforderungen des Kunden und gleichzeitig den eigenen Grundsätzen gerecht werden. Hierfür sind Echtzeit-Informationen über die Produktivität, Prozesse und Effizienz der eingesetzten Lösung erforderlich.

  • Compliance-Anforderungen einfacher erfüllen

    Analytische Modelle sind das Herzstück der Entscheidungsprozesse eines Unternehmens. Die zunehmende regulatorische Aufsicht erfordert, dass Unternehmen einem vorschriftsmäßigen Prozess für die Modellentwicklung und das Monitoring folgen. Die umfangreiche Dokumentation wichtiger Entscheidungen während des kompletten Zyklus eines Modells ist ebenfalls erforderlich. Fico bringt "Fico Model Central 5.0", die neue Version ihrer Lösung für das Management analytischer Modelle heraus.

  • Größte Gefahr kommt aus den eigenen Reihen

    Capgemini und Pivotal bieten ab sofort Schutz gegen komplexe Angriffe auf die IT-Systeme von Unternehmen: Die Lösung zur Erkennung von Verhaltensauffälligkeiten enthält sowohl einen reaktiven, als auch einen vorausschauenden Ansatz. Die Big-Data-Lösung basiert auf der Business-Data-Lake-Architektur von Capgemini und Pivotal, und analysiert große Mengen an strukturierten und unstrukturierten Informationen. So können Firmen sowohl interne, als auch externe Bedrohungen rechtzeitig identifizieren und angemessen reagieren.

  • Vereinfachte Betrugsermittlung

    Ausgestattet mit intelligenten, selbstlernenden Authentifizierungstechnologien kann ab sofort eine neue Version von "CA Risk Analytics" genutzt werden. Probleme beim Onlinekauf lassen sich hiermit für den Verbraucher auf ein Minimum reduzieren, während Kartenemittenten Betrugsfälle eindämmen und Umsätze steigern können - und zwar bei höchstmöglicher Flexibilität und Kontrolle für ihr gesamtes Betrugserfassungssystem. Die neueste Version von CA Risk Analytics besteht aus anspruchsvollen, zum Patent angemeldeten Authentifizierungsmodellen die auf verhaltensgesteuerten neuralen Netzen basieren und so das Risiko von Online- und Distanzzahlungen bewerten.

  • Schnelle & vollständige Erfassung von IT-Events

    Das Münchener IT-Unternehmen für Monitoring und Performance-Steigerung NetDescribe stellt mit dem High Speed Logging Gateway ein neues Familienmitglied aus der "Event2Log"-Produktpalette vor. Mit der High Speed Event Logging-Lösung können IT-Events verschiedener Formate vollständig erfasst und für die weitere Analyse, nach kundenspezifischer Filterung, bereitgestellt werden. Compliance kann so schneller und unkomplizierter erreicht werden.