- Anzeigen -

Microfiche ist doppelt sicher


Als eines der sichersten Speichermedien sieht der VOI den bewährten Microfiche
Stellungnahme des VOI zum Umgang mit sensiblen Daten und Datenschutz


(22.12.08) - Die Fälle von Datenklau, die in der jüngsten Vergangenheit öffentlich bekannt wurden, zeigen, wie wichtig es ist, mit wem ein Unternehmen zusammenarbeitet: Wer sensible Dokumente zur Bearbeitung an erfahrene, professionelle Dienstleister übergibt, ist auf der sicheren Seite, meint der Branchenverband VOI – Verband Organisations- und Informationssysteme. Auch der von den Medien an den Pranger gestellte Microfiche sei eines der sichersten Speichermedien, so der VOI.

"Das Weiterreichen selbst sensibelster Aufgaben an Dienstleister ist eine Achillesferse und ein enormer Kontrollverlust", sagte Thilo Weichert, Leiter des Unabhängigen Landeszentrums für Datenschutz Schleswig-Holstein der Berliner Zeitung.
"Als Branchenverband, in dem ein Großteil der Dokumenten-Dienstleister engagiert ist, können wir dies so nicht stehen lassen", entgegnete Petra Greiffenhagen, Vorstandsvorsitzende des VOI. "Seriöse Dienstleister arbeiten professionell. Sie verfügen über das notwendige Know-how und langjährige Kundenbeziehungen. Ihre Abläufe sind genauestens dokumentiert und werden auch protokolliert."

Sie räumte jedoch ein: "Zweifelsohne gibt es auch in dieser Branche – wie in jeder anderen auch – sogenannte schwarze Schafe."

Aus diesem Grund sollten Unternehmen, die ihre Dokumente und Daten zur Weiterverarbeitung an Externe geben, sich von deren Professionalität überzeugen. Die Mitarbeiter sollten über die Richtlinien des Bundesdatenschutzgesetzes zur Geheimhaltung verpflichtet und die Räumlichkeiten vor Unbefugten geschützt sein.

Als eines der sichersten Speichermedien sieht der VOI den bewährten Microfiche – insbesondere dann, wenn die Daten nur noch aufbewahrt werden und nicht im ständigen Zugriff stehen. "Daten, die auf einem Mikrofiche gespeichert sind, können nicht so ohne weiteres digital ausgelesen werden. Hierfür ist ein umfassendes technisches Equipment notwendig", sagte Greiffenhagen. Darüber hinaus hat der Microfiche als Speichermedium eine Lebenserwartung von über 100 Jahren. (VOI: ra)


- Anzeigen -




Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>