- Anzeigen -

Sie sind hier: Home » Markt » Personen

Siemens erhält einen "Bewährungshelfer"


Siemens-Compliance-Abteilung unter Kuratel: Ex-Finanzminister Dr. Theo Waigel wird zum Compliance-Monitor ernannt
Waigel ist als Compliance-Monitor dem DOJ und der SEC berichtspflichtig


(17.12.08) - Die Siemens AG hat heute bekannt gegeben, dass sie den ehemaligen deutschen Finanzminister, Dr. Theo Waigel, als "Compliance-Monitor" verpflichtet hat. Bis heute waren Compliance-Monitore stets US-Amerikaner, meist ehemalige Bundesanwälte oder frühere Bundesrichter.

In den USA ist das Monitoring der Compliance-Prozesse eines Unternehmens üblicher Bestandteil einer Einigung bei strafrechtlichen Verfahren. Die Verpflichtung eines Monitors (sprich: Oberaufsehers) ist eine Auflage der heutigen Einigungen mit dem amerikanischen Justizministerium (DOJ) und der US- Börsenaufsicht (SEC).

"Bei der Auswahl der Person sind die Behörden unserem Vorschlag gefolgt, den ehemaligen Finanzminister Dr. Theo Waigel für diese Funktion zu bestellen. Dr. Waigel ist der erste Nichtamerikaner überhaupt, der als Compliance-Monitor fungiert. Auch hier zeigen sich das Einfühlungsvermögen und die Besonnenheit der Behörden, und sicher kann man dies auch als Bestätigung für das Vertrauen verstehen, das das Unternehmen in den vergangenen zwei Jahren mit seinem Kurs der Aufklärung und Veränderung aufgebaut hat", sagte der Aufsichtsratsvorsitzende der Siemens AG, Dr. Gerhard Cromme, in einer Pressekonferenz am Montag.

Dr. Waigel wird als Compliance-Monitor dem DOJ und der SEC regelmäßig (in einem Zeitraum von bis zu vier Jahren) über die Effektivität der Compliance-Maßnahmen des Unternehmens berichten.

"Theo Waigel wird uns in seiner Rolle als Monitor mit seinem Rat und seiner Expertise zur Seite stehen. Dafür bin ich dankbar. Und ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm", sagte Peter Löscher, Vorsitzender des Vorstands von Siemens.
Theo Waigel war von 1989 bis 1998 deutscher Bundesminister der Finanzen. (Siemens: ra)

Weitere Unterlagen (externe Links)
Erklärung der Siemens AG vom 15.12.08:
Zusammenfassung der Erkenntnisse anlässlich des heutigen Abschlusses der Verfahren in München und in den USA
Klageschrift US-Börsenaufsicht SEC
Klageschrift US-Justizministerium
Urteilsmemorandum US-Justizministerium
Staatsanwaltschaft München I Bußgeldbescheid

- Anzeigen -




Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


Meldungen: Personen

  • Mehrwert für die Compliance-Praxis

    Der Berufsverband der Compliance Manager (BCM) hat am 15. November zum vierten Mal seinen Nachwuchsförderpreis verliehen. Die Preisverleihung fand während des diesjährigen Bundeskongress Compliance Management in Berlin statt. In der Preiskategorie "Beste Dissertationen" gewann Claudia Dittmers mit ihrer Arbeit zum Thema "Werteorientiertes Compliance-Management - Die Werte von Compliance-Beauftragten und ihr Einfluss auf die Compliance-Kultur im Unternehmen" an der Universität Leipzig. Darin untersucht sie, ob Juristen aufgrund ihres berufsethischen Selbstverständnisses dem Anforderungsprofil von Compliance-Managern ursprünglich näher stehen als Absolventen der Wirtschaftswissenschaften.

  • Kartell-, Wettbewerbsrecht und Regulierung

    Die langjährige Leiterin der US-Kartell- und Verbraucherschutzbehörde Federal Trade Commission (FTC) Edith Ramirez wechselt als Partnerin zu Hogan Lovells in Washington D.C. Als "Co-Head" führt sie mit Suyong Kim (London) die globale Praxisgruppe Kartell-, Wettbewerbsrecht und Regulierung (Antitrust, Competition and Economic Regulation, ACER). Ramirez wird außerdem die Praxisgruppe Datenschutz und Internetsicherheit (Privacy and Cybersecurity) unterstützen.

  • Fokus auf IoT - Internet of Things

    NTT Security (Germany), Teil der NTT Group und Spezialistin für Informationssicherheit und Risikomanagement, hat Christian Koch als Senior Manager GRC und IoT/OT verpflichtet. In seiner neuen Position bei NTT Security übernimmt Koch, 38, die Leitung der Competence Center GRC und IoT/OT. Im Mittelpunkt steht der Ausbau des bestehenden GRC-Consulting-Teams mit dem Ziel, Unternehmen noch flexibler und mit breiterem Portfolio zu beraten. Dabei ist Koch für die Weiterentwicklung aktueller Kernthemen wie Information-Security-Management-Systeme, Risikomanagement, Business-Continuity-Management oder Datenschutz und GDPR sowie den Ausbau des bestehenden Tool- und Service-Portfolios rund um GRC verantwortlich.

  • Stärkung des internationalen Compliance-Programms

    Matthew Bell ist Chief Export Compliance Officer und Legal Counsel bei ZTE. Bell wird außerdem die Positionen eines Chief Compliance Officer und Legal Counsel für die Niederlassung von ZTE in den USA übernehmen. Matthew Bell wird von der US-amerikanischen ZTE-Zentrale in Richardson (Texas) aus tätig sein. Etwa ein Viertel seiner Arbeitszeit wird er im Stammhaus der ZTE Corporation in Shenzhen (China) verbringen und regelmäßig auch die weltweiten Niederlassungen von ZTE besuchen, um die Einhaltung der Vorschriften sicherzustellen. Er berichtet an Cheng Gang, Chief Compliance Officer von ZTE.

  • Compliance-Bereich bei Daimler unter neuer Leitung

    Olaf Schick wird zum 1. März 2017 neuer Chief Compliance Officer bei Daimler und übernimmt damit auch die Leitung des Bereichs Group Compliance. Er tritt die Nachfolge von Dr. Wolfgang Herb an, der nach über 25 Jahren im Unternehmen zum 31. Dezember 2016 in den Ruhestand geht.