- Anzeigen -

Einhaltung von Vorschriften zur Datenspeicherung


Mit welchen Mitteln lassen sich Vorschriften zur Datenspeicherung am besten einhalten?
Archivierung und Aufbewahrung von Daten mit einem umfassenden und integrierten Verfahrenssatz


(28.12.06) - In den vergangenen zehn Jahren haben sich E-Mails zur wichtigsten Form der Unternehmenskommunikation entwickelt und dabei sowohl Telefonate als auch Faxmitteilungen überholt. Laut aktuellen Schätzungen werden täglich mehr als 16 Millionen geschäftliche E-Mails versendet. Regierungen und andere Regulierungsbehörden zählen E-Mails deshalb immer mehr zu der Art von elektronischen Datensätzen, die den Vorschriften zu Datenschutz und Aufbewahrung unterliegen.

Die Vorschriften 17a-4 der US-amerikanischen Securities and Exchange Commission (SEC) und 3110 der NASD fordern beispielsweise, dass Broker/Händler und Mitglieder von Finanzbörsen alle elektronischen Nachrichten drei Jahre lang in einem nicht überschreibbaren und nicht löschbaren Format aufbewahren müssen. Während der ersten beiden Jahre muss dabei die Aufbewahrung an einem Ort erfolgen, auf den leicht zugegriffen werden kann.

Über E-Mails hinausgehend beinhaltet der UK Data Protection Act eine unbestimmtere Anforderung, nach der Daten so lange aufbewahrt werden müssen wie für den ursprünglichen Zweck der Daten erforderlich. In den USA und in Europa verlangen Vorschriften für das Gesundheitswesen mittlerweile, dass medizinische Datensätze in elektronischer Form nach dem letzten Kontakt über einen Zeitraum von sechs Jahren aufbewahrt werden. Besondere Bankvorschriften verpflichten Banken, eine Vielzahl Konteninformationen und Transaktionsdatensätze mindestens fünf Jahre lang aufzubewahren.

Für den EU-Raum gilt, dass Datensätze zu pharmazeutischen Versuchen zwei Jahre lang aufbewahrt werden müssen, nachdem ein daraus entwickeltes Produkt nicht mehr vertrieben wird. Unternehmen wiederum müssen alle Datensätze zu Besprechungen der Unternehmensleitung so lange aufbewahren, wie das Unternehmen geschäftlich tätig ist. Diese Datensätze waren in der Vergangenheit physischer Natur. Heute sind diese Datensätze mit weit höherer Wahrscheinlichkeit in elektronischer Form vorzufinden.

Die Anzahl Vorschriften zur Aufbewahrung von Daten/Datensätzen steigt fortwährend und rapide an, und es kommen immer mehr digitalisierte Sprach-, Bild- und Videoquellen zum Einsatz. Die Verwaltung, Sicherung, Archivierung, Aufbewahrung und Überwachung von Datensätzen wird dadurch immer komplexer und kostspieliger.

Der Schlüssel zur Einhaltung dieser besonderen Anforderungen besteht in einem umfassenden und integrierten Verfahrenssatz, mit dem die Speicher- und Informationsressourcen automatisch verwaltet werden. Diese Automatisierung basiert auf den vom Kunden festgelegten Anforderungen und einer Reihe von Schritten, die die Kunden selbst bestimmen.

CA bietet in diesem Rahmen folgende Möglichkeiten:

>> Intelligent Storage Management

Bei dieser Methode werden die Verfahren des Speichermanagements ausgehend vom Wert der jeweiligen Informationen, Daten oder Ressourcen definiert.
Der Schwerpunkt liegt dabei auf vier Unternehmensbereichen:
* Speichermanagement,
* Datenverfügbarkeit,
* Speicheroptimierung und Compliance sowie
* Speichermanagement für Mainframes.

>> Storage Optimization and Compliance
Mithilfe dieser Lösungen können Kunden ihren am schnellsten wachsenden Speicher an Unternehmensinformationen, ihre E-Mails, effektiv verwalten. Über einen vollständigen Modulsatz werden die Herausforderungen bei Verwaltung, Archivierung und Aufbewahrung sowie Suche und Compliance (Einhaltung regulativer Vorgaben) abgedeckt.
Mit den Lösungen von CA können Kunden den Compliance-Anforderungen ihres Unternehmens gerecht und können E-Mails von allen führenden E-Mail-Anbietern über verschiedene E-Mail-Anwendungen hinweg verwalten. Daneben bietet CA Lösungen, mit denen die Informationen während deren gesamten Lebenszyklus verwaltet werden können. Bei diesen hierarchischen Speichermanagementlösungen werden die Daten je nach Unternehmenswert und den Unternehmensanforderungen migriert und demigriert. Durch die gemeinsame Verwendung schaffen diese Optimierungs- und Compliancelösungen eine effizientere Speicherumgebung, die auf die Unternehmensanforderungen ebenso abgestimmt ist wie auf rechtliche und sonstige regulative Vorgaben.

>> Speichermanagement
Mithilfe dieser Lösungen können Kunden Risiken reduzieren und ihre IT-Umgebung an ihren Unternehmensanforderungen ausrichten. CA unterstützt dabei, Speicherressourcen unternehmensweit und an den Unternehmensanforderungen ausgerichtet auf einfache und sichere Weise zu verwalten.

>> Datenverfügbarkeit
Diese Lösungen können plattformunabhängig eingesetzt werden und unterstützen alle Anwendungen für Datencenter, verteilte Systeme und Laptop- bzw. Desktop-Umgebungen. Die Lösungen von CA bieten umfassende, plattformunabhängige Verfahren für Backup/Recovery, Disaster-Recovery, Datenreplikation und Failover sowie ein hierarchisches Speichermanagement, so dass die Datenressourcen bei gleichzeitiger Ausrichtung an den Unternehmenszielen sicher verwaltet und geschützt werden können.

>> Speichermanagement für Mainframes
Diese Lösungen ermöglichen ein integriertes, intelligentes und unternehmensweites Speichermanagement, wodurch Unternehmen, die mit z/OS arbeiten, Kosten senken, Risiken mindern und IT-Umgebungen an Unternehmensanforderungen ausrichten können. (CA: ra)

CA Technologies: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -




Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


Meldungen: Storage Management und Daten-Backup

  • Einhaltung von Vorschriften zur Datenspeicherung

    In den vergangenen zehn Jahren haben sich E-Mails zur wichtigsten Form der Unternehmenskommunikation entwickelt und dabei sowohl Telefonate als auch Faxmitteilungen überholt. Laut aktuellen Schätzungen werden täglich mehr als 16 Millionen geschäftliche E-Mails versendet. Regierungen und andere Regulierungsbehörden zählen E-Mails deshalb immer mehr zu der Art von elektronischen Datensätzen, die den Vorschriften zu Datenschutz und Aufbewahrung unterliegen.

  • Daten- und Storage-Ressourcenmanagement

    Julie Ryan, LSI Logic, ist der Meinung, "dass die explosionsartige Entwicklung der Anforderungen im Datenspeicherumfeld zusammen mit neuen Compliance-Vorschriften die IT-Gemeinde dazu zwingen, nach effektiveren Wegen für Daten- und Storage-Ressourcen-Management Ausschau zu halten".