- Anzeige -

Sie sind hier: Home » Recht » Deutschland » Standards und Regeln

Einführung von Smart Grid-Anwendungen


IEEE-Standardentwurf für Narrowband-Powerline-Kommunikation überzeugt den ersten Prüfungsausschuss
Der Standardentwurf für eine beschleunigte Implementierung von Smart Grid-Technologien und Projekten nähert sich seiner Veröffentlichung

(09.09.13) - IEEE, der weltweit größte Verband zur Förderung von Technologien, gibt bekannt, dass der Standard IEEE P1901.2T-2013 für Niedrigfrequenz-Powerline-Kommunikation (PLC) unter 500 kHz für Smart Grid-Anwendungen erfolgreich die erste Freigaberunde abgeschlossen hat. Nach seiner endgültigen Genehmigung soll der Standard eine neue Generation der PLC-Technologie für Übertragungsfrequenzen von weniger als 500 kHz spezifizieren. Damit ist er für eine Vielzahl existierender sowie neu entstehender Smart Grid-Anwendungen relevant.

Der Standardentwurf von IEEE P1901.2 unter der Originalbezeichnung "Standard for Low-Frequency (< 500 kHz) Narrowband Power-Line Communications (PLC) for Smart Grid Applications" erhielt bei der Freigabeabstimmung am 11. Juli 2013 mit 96 Prozent die absolute Mehrheit. Damit ist die finale Phase des Standardisierungsprozesses eingeläutet. Die Arbeitsgruppe erwartet die Fertigstellung noch in diesem Jahr.

"Mit diesem wichtigen Schritt sind wir der Fertigstellung dieses Standards, der den Grundstein für einen gigantischen Weltmarkt für eine neue Generation von Powerline-Kommunikations-Technologie legen wird, ein großes Stück näher gerückt", so Richard Schomberg, Vice President Smart Energy Standards der EDF Group. "Der Standard schließt außerdem die Lücke zwischen Resilienz, Performance und Kosten und ermöglicht dadurch eine große Gruppe von Anwendungen mit hohem Mehrwert - von Energiemanagement-Systemen für Privathäuser bis zu Smart Metering und Smart Energy".

IEEE P1901.2 beinhaltet drei grundlegenden Komponenten: die PHY/MAC-Zugriffsebene, Koexistenz sowie Anforderungen für die elektromagnetische Verträglichkeit (EMC). Der Standardentwurf unterstützt damit den ausgewogenen und effizienten Einsatz der PLC-Kanäle durch alle Klassen von Niedrigfrequenz- und Schmalband-Geräten. Er unterstützt die Definition von detaillierten Mechanismen für die Koexistenz von Standardtechnologien innerhalb desselben Frequenzbandes.

Zusätzlich bezieht sich der Standardentwurf auf Niedrigfrequenz- und Schmalband-PLC über Niedrigspannungsleitungen von unter 1000V zwischen Transformator und Messgerät, durch Transformatoren für niedrige zu mittlerer Spannung (1000V bis 72kV) und durch Transformatoren für Mittelspannungs- zu Niedrigspannungs-Powerline, sowohl im innerstädtischen Einsatz als auch für Langstrecken von vielen Kilometern in ländlichen Regionen. IEEE P1901.2 wurde außerdem entwickelt, um PLC für Beleuchtung und den Einsatz bei Solarmodulen zu unterstützen.

"Die Smart Grid-Branche benötigte dringend eine Lösung für Anwendungen und Dienstleistungen des 21. Jahrhunderts. Dieser Standard wird nach seiner Fertigstellung die Entwicklung und den Einsatz von Technologien ermöglichen, die diese weltweiten Anforderungen erfüllen", erklärt Jim LeClare, Vorstand der Arbeitsgruppe IEEE Low-Frequency Narrowband Power-Line Communications und führendes Mitglied bei Energy Solutions for Maxim Integrated Products. "IEEE P1901.2 wurde entwickelt, um das Wachstum des Smart Grid-Marktes zu fördern. Weltweite industrielle Kommunikationsprojekte sind über Niedrigfrequenz-Schmalband-Powerline schnell vorangetrieben worden, allerdings mit sehr wenigen einheitlichen Richtlinien anhand von Standards. IEEE P1901.2 bringt alle notwendigen Komponenten zusammen, damit die Industrie nun kosteneffizienter und effektiver arbeiten kann."

"IEEE P1901.2 wurde auf einer soliden Basis von Anforderungen von einem interdisziplinären Expertenteam entwickelt, das alle Parteien entlang der Wertschöpfungskette repräsentiert, die Lösungen für die Smart Grid-Branche liefern", erläutert Oleg Logvinov, stellvertretender Vorsitzender der IEEE Low-Frequency Narrowband Power-Line Communications Working Group und Direktor für Spezialaufträge bei der Industrial and Power Conversion Division von STMicroelectronics. "IEEE P1901.2 bringt die Bereiche Skalierbarkeit, Zuverlässigkeit, Leistungsfähigkeit und Sicherheit einen entscheidenden Schritt voran. Der Standard verhilft den neuesten Methoden und Innovationen der Kommunikationstechnologie und Smart Grid-Sicherheitsstrukturen zum Einsatz. Die Arbeitsgruppe brachte erfolgreich führende Experten aus aller Welt zusammen, um diesen Standard zu entwickeln. Das Resultat: Die Anforderungen wurden durch den Einsatz richtungsweisender Technologien und Systemarchitekturen erfüllt und der Standard wurde speziell für ein modernes Smart Grid entwickelt." (IEEE: ra)

IEEE: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


Meldungen: Standards und Regeln

  • Einführung von Smart Grid-Anwendungen

    IEEE, der weltweit größte Verband zur Förderung von Technologien, gibt bekannt, dass der Standard IEEE P1901.2T-2013 für Niedrigfrequenz-Powerline-Kommunikation (PLC) unter 500 kHz für Smart Grid-Anwendungen erfolgreich die erste Freigaberunde abgeschlossen hat. Nach seiner endgültigen Genehmigung soll der Standard eine neue Generation der PLC-Technologie für Übertragungsfrequenzen von weniger als 500 kHz spezifizieren. Damit ist er für eine Vielzahl existierender sowie neu entstehender Smart Grid-Anwendungen relevant.

  • MES-Kennzahlen eindeutig definiert

    Mit der ISO/DIS 22400-2 steht ab sofort eine internationale, gültige Leitlinie für die Definition, Beschreibung und Interpretation von MES-Kennzahlen zur Verfügung. Die Entwurfsfassung der Norm beinhaltet 34 Key Performance Indicators (KPI) aus den Bereichen Produktion, Qualität, Instandhaltung und Lager/Logistik für Unternehmen aus der diskreten Fertigung, der Prozessindustrie sowie der hybriden Fertigung. Hinzu kommt ein relationales Wirkmodell, das über eine Kennzahlenmatrix und Beziehungsdiagramme die Abhängigkeiten zwischen den KPI und ihren Faktoren untereinander inhaltlich und organisatorisch beschreibt.

  • Netzanbindung dezentraler Energiesysteme

    Die IEEE Standards Association (IEEE-SA) gibt die Freigabe des Standards "1547.4" bekannt. "IEEE 1547.4" bezeichnet einen neuen Leitfaden für die Entwicklung, den Betrieb sowie die Integration dezentraler Energieressourcen und Insellösungen, mit Elektrizitätssystemen.

  • Entscheidung in der Standardisierungspolitik

    Ein aktueller EU-Verordnungsentwurf zur Europäischen Normung sieht eine Sonderregelung für den ITK-Sektor vor. Demnach sollen künftig auch Standards von nicht-staatlich anerkannten Normungsorganisationen in das europäische Normungssystem übernommen werden können. Damit werden öffentliche Ausschreibungen von ITK-Produkten und -Dienstleistungen einfacher und transparenter.

  • Vertrauenswürdige digitale Langzeitspeicherung

    Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat am 1. März 2011 auf seiner Homepage die - mit Hilfe einer zusammen mit dem BSI und dem VOI-Verband Organisations- und Informationssysteme e.V. initiierten Arbeitsgruppe unter Moderation von Herrn Prof. Hackel (Physikalisch-Technische Bundesanstalt - PTB) - grundlegend überarbeitete Version 1.1 der Technischen Richtlinie 03125 "Beweiswerterhaltung kryptographisch signierter Dokumente (TR-ESOR)" – vormals TR-VELS (Vertrauenswürdige elektronische Langzeitspeicherung) veröffentlicht.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen