- Anzeigen -
Besuchen Sie auch unser Zeitschriftenportfolio im Bereich Governance, Risk, Compliance & Interne Revision

Sie sind hier: Home » Literatur » sonstige

Vorstände sollten Pflichten im Verein kennen


Förderung ehrenamtlicher Tätigkeit im Verein und Haftungsrecht
Haftung ehrenamtlich tätiger Vereinsmitglieder gegenüber dem Verein soll auf grob fahrlässige oder vorsätzliche Schäden begrenzt werden

(06.05.11) - Mit einem am 18. März beschlossenen Gesetzesentwurf zur Förderung ehrenamtlicher Tätigkeit im Verein möchte der Bundesrat die Rahmenbedingungen so gestalten, dass sich noch mehr Menschen ehrenamtlich für das Gemeinwohl einsetzen.

Dazu gehören aus Sicht der Länder zum einen ein Haftungsrecht und zum anderen auch ein an landestypische Gegebenheiten angepasstes Verfahren.

Da Vereine einen großen Teil ehrenamtlicher Tätigkeiten leisten, soll der Gesetzesentwurf die genannten Ziele für diesen Bereich umsetzen. Auf diese Weise soll die Haftung ehrenamtlich tätiger Vereinsmitglieder gegenüber dem Verein auf grob fahrlässige oder vorsätzliche Schäden begrenzt werden. Entsteht ein Schaden für einen Dritten, so soll das Vereinsmitglied die Möglichkeit haben, vom Verein die Befreiung von den Verbindlichkeiten zu verlangen. Zudem sollen neben der grundsätzlichen Zuständigkeiten der Notare, die Länder auch die Amtsgerichte mit der öffentlichen Beglaubigung von Erklärungen zum Vereinsregister betrauen können.

Vorstände im Verein müssen die Rechte und Pflichten im Verein kennen, um gravierende Fehler zu vermeiden. Der Ratgeber der Forum Verlag Herkert GmbH "Aktuelles Gemeinnützigkeitsrecht in der Praxis" enthält neben unverzichtbarem Grundsatzwissen, rechtssicheren Erläuterungen und interessante Urteile zu Fällen aus dem Gemeinnützigkeitsrecht auch praxisgerecht aufbereitete Arbeitshilfen.

Das Praxishandbuch inkl. CD-ROM deckt alle Bereiche des Gemeinnützigkeitsrechts ab und kostet 99, 00 Euro inkl. MwSt. (Forum Verlag Herkert: ra)

Forum Verlag Herkert: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -




Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Sonstige

  • Vorstände sollten Pflichten im Verein kennen

    Mit einem am 18. März beschlossenen Gesetzesentwurf zur Förderung ehrenamtlicher Tätigkeit im Verein möchte der Bundesrat die Rahmenbedingungen so gestalten, dass sich noch mehr Menschen ehrenamtlich für das Gemeinwohl einsetzen.

  • Umgang oder Transport von Chemikalien

    Die Umco Umwelt Consult GmbH aktualisiert die Faltblätter "GHS Umsteigehilfe", "Gefahrenpiktogramme" und "Gefahrenhinweise" sowie Bezettelung und Beschriftung im Gefahrguttransport gemäß den geänderten Vorschriften.

  • Zwei praktische Reisekostenformulare

    Ab dem 01.01.2011 müssen neue Sachbezugswerte in den Reisekostenabrechnungen geltend gemacht werden. Außerdem gelten die Neuregelungen zur Frühstücksabrechnung laut den Lohnsteueränderungsrichtlinien (LStÄR) 2011 nun auch rückwirkend zum Januar 2010 für sämtliche Mahlzeiten.

  • Rechtssicherheit in der Diabetes-Behandlung

    Jährlich sind rund acht Millionen Menschen in Deutschland wegen eines Diabetes mellitus in ärztlicher Behandlung. Dafür stehen immer mehr Medikamente zur Verfügung. Häufig sind mehrere Präparate gleichzeitig erforderlich, um den Blutzucker eines Patienten optimal einzustellen. Neue Aufklärungsbögen von Thieme Compliance bieten sowohl dem Arzt als auch dem Patienten einen umfassenden Überblick über das therapeutische Spektrum bei Diabetes. Darüber hinaus stellen sie nach Angaben von Thieme Compliance die Therapie auf eine sichere Basis entsprechend den aktuellen rechtlichen Vorgaben.

  • Musterverträge für Rechtssicherheit

    Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. schafft Rechtsicherheit für Internetagenturen und Online-Dienstleister durch die Veröffentlichung von Musterverträgen.