- Anzeigen -

Sie sind hier: Home » Markt » Personen

Identity- and Access-Management (IAM)-Lösungen


Omada gewinnt RBAC-Spezialisten Dr. Martin Kuhlmann für das deutsche Identity Management-Team - Starke Nachfrage nach intelligentem Rollenmanagement und Compliance Reporting
CeBIT 2008: Identitätsmanagement ist derzeit stark von den Themen Compliance und Sicherheit geprägt


(07.03.08) - Omada, ein Microsoft Solution Provider für Compliance und sogenanntes "Advanced Role Based Access Control" (RBAC) für das Identity Management, hat die Ernennung von Dr. Martin Kuhlmann zum Lead Solution Consultant für den deutschen, österreichischen und Schweizer Markt (DACH) bekannt gegeben.

Dr. Kuhlmann soll eine wichtige Rolle in der weitergehenden Entwicklung und im Vertrieb der Lösungen von Omada übernehmen. Hierzu gehört der auf der Microsoft Plattform basierende "Identity Manager", der in den "Microsoft Identity Lifecycle Manager" integrierbar ist und eine Lösung für "Compliance Reporting" und "Advanced RBAC" darstellt. In enger Zusammenarbeit mit Jutta Cymanek, Country Manager DACH bei Omada, wird Dr. Kuhlmann für die Gewinnung strategischer Partner und die Bereitstellung der Omada-Lösungen an Kunden in dieser Region verantwortlich sein.

"Das Identitätsmanagement ist derzeit stark von den Themen Compliance und Sicherheit geprägt. Daraus resultiert eine starke Nachfrage nach intelligentem Rollenmanagement und Compliance Reporting sowie nach einer Automatisierung und Vereinfachung dieser Prozesse für Unternehmen", sagte Jutta Cymanek, Country Manager DACH bei Omada.

Seit den 90er Jahren entwirft und implementiert Dr. Kuhlmann Identity- and Access-Management (IAM)-Lösungen für internationale Unternehmen und hat dabei zukunftsweisende Arbeit auf dem Gebiet der rollenbasierten Administration und des Role-Minings geleistet. Dr. Kuhlmann ist Mitautor mehrerer wissenschaftlicher Artikel über Role Based Access Control in für eine Community, aus der das NIST RBAC-Modell hervorgegangen ist. Er hat sich als häufiger Vortragsredner sowie als Panelist z.B. bei der renommierten Burton Group Catalyst Conference ausgezeichnet. Vor seiner Beschäftigung bei Omada abeitete er in den Bereichen IAM-Produktmarketing, Produktmanagement und Management-Consulting gearbeitet.

Omada ist auf der CeBIT (Hannover) noch bis zum 9. März 2008 mit einem Ausstellungsstand am "Microsoft Forefront"-Stand in Halle 6 vertreten sein.

Informationen zu "Omada Identity Manager"
Omada Identity Manager ist eine auf Microsoft basierende Lösung für Advanced Role Based Access Control und Compliance Reporting. Die Lösung, die sich nahtlos in verschiedene Systeme - wie Microsoft Identity Lifecycle Manager (ILM), Active Directory (AD), SAP usw. - integrieren lässt, bietet vollständiges Identity Lifecycle Management, bestehend aus den folgenden Funktionen:
>> Advanced Role Based Access Control (erweiterte rollenbasierte Zugriffssteuerung)
>> Compliance Reporting und Audit Trail
>> Genehmigungspflichtige Arbeitsabläufe
>> Self-Service
>> Funktionstrennung
>> Delegierte Administration
(Omada: ra)

- Anzeigen -




Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


Meldungen: Personen

  • Fortschrittliche risikoanalytische Methoden

    Willis Towers Watson, Unternehmen in den Bereichen Advisory, Broking und Solutions, ernennt Frank Forster mit sofortiger Wirkung zum Leiter des Geschäftsfeldes "Risk & Analytics und Strategic Risk Consulting" für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Dieser Bereich gehört zur Sparte "Corporate Risk & Broking" des weltweit tätigen Beratungsunternehmens, welche Unternehmen zu Erfassung, Management und Transfer von Risiken berät. Forster kommt von der Siemens Financial Services GmbH, wo er die Leitung des Geschäftsfeldes Kunden-, Netzwerk- und Qualitätsmanagement innehatte.

  • Compliance- und Corporate Governance-Beratung

    Dr. Rainer Runte, langjähriger Vorstand der Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA, wechselt zum 1. Juni 2018 zu CMS. Als Of Counsel wird Dr. Runte im Geschäftsbereich Gesellschaftsrecht an den Standorten Frankfurt am Main und München tätig sein und seine Expertise insbesondere in Compliance- und Corporate Governance-Themen einbringen. "Wir freuen uns sehr über die Verstärkung unserer strategischen Compliance- und Corporate Governance-Beratung durch Dr. Runte mit exzellenten internen Kenntnissen aus dem Top-Management eines internationalen Konzerns. Mit seiner umfassenden Erfahrung im Aufbau und der Betreuung von komplexen Compliance-Programmen, insbesondere im Gesundheitsbereich, wird er einen weiteren wichtigen Beitrag zum stark wachsenden Geschäftsfeld Compliance leisten", erklärt Dr. Hubertus Kolster, Managing Partner von CMS in Deutschland.

  • Digitalisierung und Compliance-Arbeit

    Im Rahmen der ordentlichen Mitgliederversammlung wurde der neue Vorstand des Deutschen Instituts für Compliance e.V. (DICO) gewählt. Die Wahl erfolgte im Rahmen des alljährigen DICO FORUM Compliance, auf dem sich über 250 Teilnehmer mit dem Schwerpunkt "Digitalisierung - Fluch oder Segen für die Compliance-Arbeit?" befasst haben.

  • Risk-Management-Portfolio verantworten

    Finastra hat Elona Ruka-Wright zum neuen Chief Risk Officer ernannt. Sie wird weltweit das breite Risk-Management-Portfolio von Finastra verantworten und das kontinuierliche Engagement für die Umsetzung erstklassiger Strategien im Risikomanagement weiter vorantreiben. Elona Ruka-Wright kommt von Black Knight Financial Services, wo sie die Position des Senior Vice President of Enterprise Risk Management innehatte. Sie bringt insgesamt mehr als 17 Jahre an Branchenerfahrung in ihre neue Position ein. Bei Finastra wird Elona Ruka-Wright das Risk-Management-Programm leiten sowie die Durchsetzung der regulatorischen Compliance, das Enterprise Risk Management (ERM) und die Risk Governance verantworten. Dafür wird sie eng mit Kunden, Aufsichtsbehörden und Partnern zusammenarbeiten.

  • Safety-Health-Environment-Management & Gefahrgut

    Die Umco GmbH setzt großes Vertrauen in ihre Mitarbeiter. Michael Dennerlein, bisheriger Leiter des Team Arbeitsschutz, ist neuer Leiter des Bereichs Safety-Health-Environment-Management und Gefahrgut. In seiner neuen Funktion wird er vor allem für die strategische sowie personelle Führung des Bereichs verantwortlich sein und diesen maßgeblich weiter ausbauen. Peter Duschek behält seine Geschäftsführerfunktion bei und widmet sich zukünftig verstärkt seinen Kernkompetenzen, also dem Vertrieb, strategischen Kundenprojekten sowie der Netzwerkarbeit.