- Anzeigen -

Sie sind hier: Home » Markt » Personen

Neue Führungsköpfe für die RMA


Risk Management Association mit Vorstandswechsel: RMA stellt wichtige Zukunftsweichen
Trotz des Vorstandswechsels wahrt die RMA ihre Kontinuität als Kompetenzpartner und Impulsgeber zu Risikomanagementfragen


(11.10.10) - Die Risk Management Association e. V. (RMA), unabhängige Interessenvertretung für das Thema Risikomanagement im deutschsprachigen Raum, hat Ralf Kimpel (als neuen Stellvertretenden Vorsitzenden des Vorstands), Nina Lissen und Jan Offerhaus (als neuen Kassenwart) in den Vorstand berufen. Mit dem Wechsel im Führungsgremium sind wichtige Weichen für die zukünftige Arbeit der RMA als erster Ansprechpartnerin im Risikomanagement-Umfeld gestellt.

Die neuen Mitglieder des Vorstands wurden im Rahmen der jährlichen Mitgliederversammlung der RMA in München/Ismaning einstimmig gewählt. Kimpel, Lissen und Offerhaus ergänzen die bestehende Führungsriege um Dr. Roland Franz Erben, Vorsitzender des Vorstands der RMA, und Vorstandsmitglied Prof. Dr. Rainer Kalwait.

Als neuer Stellvertretender Vorsitzender des Vorstands der RMA wurde der Diplom-Kaufmann und Certified Internal Auditor Ralf Kimpel gewählt. Mit seiner Person gewinnt die RMA einen erfahrenen Risikomanagement-Professional. So leitet der 45-Jährige die Konzernrevision der Burda Media-Gruppe und ist für die Steuerung und Optimierung des konzernweiten Risikomanagementsystems des Medienkonzerns verantwortlich. "Ich möchte mich vor allem für das Risikomanagement in mittelständischen Unternehmen einsetzen und die stärkere Verzahnung bestehender und neu entstehender RMA-Arbeitskreise angehen", skizziert Kimpel die Schwerpunkte seiner künftigen Arbeit in der RMA.

Kimpel löst den bisherigen Stellvertreter Frank Romeike ab, der dem RMA-Vorstand fünf Jahre angehörte. Romeike scheidet aus persönlichen und familiären Gründen aus dem Führungsgremium aus, bleibt der RMA aber als Experte für Risikomanagement-Methoden in beratender Funktion erhalten. Zudem unterstützt Frank Romeike die RMA weiterhin bei der Organisation der Jahrestagung – dem wichtigsten Branchentreffen der Risk-Management-Community im deutschsprachigen Raum.

Neu im Vorstand ist zudem Nina Lissen, die das bisherige Vorstandsmitglied Gerd Kreiselmeier ablöst. Die Diplom-Ökonomin machte sich in den vergangenen Jahren unter anderem im Risk Management bei der E-Plus-Gruppe einen Namen, wo sie derzeit für die Steuerung des internen Kontrollsystems verantwortlich ist.

Als drittes neues Vorstandsmitglied wählte die RMA Jan Offerhaus als Kassenwart, der das Amt seines Vorgängers Arno Petzoldt übernimmt. Nach einer langjährigen Karriere in der Finanzbranche ist der Diplom-Volkswirt Offerhaus seit 2003 Inhaber eines eigenen Beratungshauses mit den Schwerpunkten Risikomanagement, Rating und Controlling.

Lissen und Offerhaus werden im RMA-Umfeld unter anderem den Arbeitskreis Risikomanagement-Standards inhaltlich mit neuen Ideen vorantreiben und strategisch ausbauen. Einen Schwerpunkt ihrer Arbeit wird dabei die Intensivierung der Zusammenarbeit mit den maßgeblichen Standard-Settern auf nationaler und internationaler Ebene bilden.

Für Dr. Roland Franz Erben bedeutet der Wechsel innerhalb der Führungsmannschaft Konstanz und Veränderung zugleich. "Natürlich bedauern wir es sehr, dass verdiente Gründungsmitglieder der RMA nun aus dem Vorstand ausscheiden. Allerdings hat das starke Wachstum der RMA in den letzten Jahren eine steigende Arbeitsbelastung des – rein ehrenamtlich tätigen – Führungsgremiums zur Folge. Insofern ist es nur allzu verständlich, wenn sich einige Vorstände wieder intensiver um ihre Karriere und ihre Familien kümmern wollen", so Erben. Auch im Namen der Mitglieder dankte Erben den ausscheidenden Vorständen für ihr großartiges Engagement und die hervorragende Arbeit der letzten Jahre.

Trotz des Vorstandswechsels wahrt die RMA ihre Kontinuität als Kompetenzpartner und Impulsgeber zu Risikomanagementfragen. Gleichzeitig gewinnt sie mit den neuen Führungspersönlichkeiten auch neue Expertise für die zukünftigen Aufgaben. Dies ist zweifellos ein klarer Vorteil in punkto Fortschritt und neuer Impulse für die RMA auf ihrem weiteren Weg als unabhängige Interessenvertretung zum Thema Risikomanagement. (Risk Management Association: ra)

Risk Management Association: Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -




Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


Meldungen: Personen

  • Compliance-Bereich bei Daimler unter neuer Leitung

    Olaf Schick wird zum 1. März 2017 neuer Chief Compliance Officer bei Daimler und übernimmt damit auch die Leitung des Bereichs Group Compliance. Er tritt die Nachfolge von Dr. Wolfgang Herb an, der nach über 25 Jahren im Unternehmen zum 31. Dezember 2016 in den Ruhestand geht.

  • Konsequenter Ausbau der Sozietät

    Dr. Thomas Sonnenberg (55) wechselte zum 1. August von der Beteiligungsgesellschaft Triton zu CMS an den Standort Köln. Dr. Thomas Sonnenberg wird im Geschäftsbereich Gesellschaftsrecht tätig sein und insbesondere den deutschen Compliance-Bereich mit seiner Expertise unterstützen. "Wir freuen uns, mit Dr. Thomas Sonnenberg einen hoch anerkannten Experten und exzellenten Kenner von internen Unternehmensstrukturen für die strategische Compliance- und Corporate Governance-Beratung gewonnen zu haben. Mit seinem breiten Erfahrungsspektrum wird Dr. Thomas Sonnenberg einen wichtigen Beitrag zum weiteren konsequenten Ausbau der Sozietät in dem sich stark entwickelnden Geschäftsfeld Compliance leisten", erklärt Dr. Hubertus Kolster, Managing Partner bei CMS Hasche Sigle.

  • Wissen aus dem Regulierungsbereich

    Sven Knapp übernimmt zum 1. Januar kommenden Jahres den Bereich Politik & Gesetzgebungsverfahren im Berliner Hauptstadtbüro des Bundesverbands Breitbandkommunikation (Breko) und wird von dort aus die Interessen des führenden deutschen Breitband-Verbands und seiner mehr als 230 Mitgliedsunternehmen gegenüber politischen Entscheidungsträgern vertreten. Der 32-jährige Jurist folgt auf Nils Hullen, der den Verband bereits verlassen hat. Knapp war während seines Referendariats an der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften und beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) tätig.

  • Erweiterte Kompetenzen im IT-Sicherheitsmanagement

    Künftig verstärkt Janosch Schomber als Consultant für IT-Sicherheitsmanagement die Carmao GmbH. Der Experte ist unter anderem für die Betreuung der Dienstleistungen und Schulungen rund um das Open-Source ISMS-Tool verinice verantwortlich. Zudem zählen die Beratung von mittelständischen Kunden bei der Einführung eines ISMS nach ISO 27001 sowie bei der Planung und Umsetzung von IT-Sicherheitsmaßnahmen zu seinen künftigen Aufgaben.

  • Einsatz für Compliance gewürdigt

    Die vom Arzneimittel und Kooperation im Gesundheitswesen e.V. (AKG) verliehene Dr. Sigurd-Pütter Verdienstmedaille geht in diesem Jahr an Birgit Galley, Direktorin der School of Governance, Risk & Compliance (School GRC). Mit dieser Auszeichnung soll deren jahreslanges Wirken zu Gunsten von Compliance in Deutschland gewürdigt werden. Birgit Galley leitet seit über zehn Jahren den Teil der privaten, staatlich anerkannten Steinbeis-Hochschule Berlin, der nebenberuflich Fach- und Führungskräfte mit einem speziellen MBA-Programm in Compliance trainiert und gegen Wirtschaftskriminalität stark macht.