- Anzeigen -

Sie sind hier: Home » Markt » Personen

Siemens mit neuem SFS-Geschäftsführer


Siemens Financial Services: Stärkung der Rolle als Kompetenzzentrum für finanzielles Risikomanagement im Siemens-Konzern
Dominik Asam wird Vorsitzender der Geschäftsführung des Bereichs Siemens Financial Services GmbH


(01.08.07) - Mit Wirkung zum 1. Oktober 2007 hat der Zentralvorstand der Siemens AG Herrn Dominik Asam (38) zum neuen Vorsitzenden der Geschäftsführung des Bereichs Siemens Financial Services GmbH (SFS) bestellt. Er übernimmt die Funktion von Herbert Lohneiß (61), der ab 1. Oktober dem Haus weiterhin beratend zur Verfügung steht. Ebenfalls zum 1. Oktober werden bis auf ausgewählte hoheitliche Funktionen alle Aktivitäten der Treasury und des Versicherungswesens in den Bereich SFS integriert.

Asam ist seit 2006 Leiter der Hauptabteilung Corporate Finance Treasury und arbeitet dort eng mit dem Bereich SFS zusammen. "Mit Dominik Asam haben wir einen umsetzungsstarken Unternehmer für die Spitze des Financial-Services-Bereichs gefunden, der über langjährige Erfahrung bei einer der weltweit führenden Investmentbanken in internationalen Finanzmetropolen verfügt und seine Führungskompetenz und strategischen Fähigkeiten auch in Industrieunternehmen unter Beweis gestellt hat", sagte Joe Kaeser, Finanzvorstand der Siemens AG.

"Die Zeichen bei SFS stehen auf Beschleunigung des profitablen Wachstums im externen Geschäft, nachhaltige Unterstützung des Siemens-Vertriebs als Finanzdienstleister und Stärkung der Rolle als Kompetenzzentrum für finanzielles Risikomanagement im Siemens-Konzern. Ich bin überzeugt, dass die SFS durch weitere Fokussierung ihrer Dienstleistungen in den drei Applikationsfeldern Energie, Industrie und Infrastruktur sowie Gesundheitswesen in den kommenden Jahren einen wesentlichen Beitrag zur erfolgreichen Umsetzung der Konzernstrategie leisten wird", so Kaeser.

"Ich freue mich sehr darauf, in dieser Rolle zusammen mit allen Kollegen des Bereichs daran zu arbeiten, die Finanzdienstleistungen von Siemens zum Wohl von Kunden, Investoren und Mitarbeitern weiter zu entwickeln", sagte Asam.

Dominik Asam, geboren am 6. März 1969 in München, schloss sein Studium an der Ecole Centrale in Paris und der Technischen Universität in München als Diplom-Ingenieur im Maschinenwesen ab, gefolgt von einem Master of Business Administration an der Hochschule INSEAD in Fontainebleau (Frankreich). Seine berufliche Laufbahn startete er 1996 bei Goldman Sachs im Investment Banking in Frankfurt/Main.

Danach wechselte er innerhalb des Unternehmens nach New York und London, wo er ab 2000 als Executive Director das Investment Banking für Halbleiterunternehmen in Europa verantwortete. 2003 wechselte Asam zu Infineon, wo er die Themen Investor Relations, M&A, Corporate Ventures und die Unternehmensstrategie leitete. Von Oktober 2005 bis Januar 2006 war Asam bereits Mitglied der Geschäftsführung der Siemens Financial Services GmbH, bevor er ab Februar 2006 die Leitung der Hauptabteilung Corporate Finance Treasury übernahm.

Ebenfalls mit Wirkung zum 1. Oktober werden Siemens Venture Capital und die finanzwirtschaftliche Betreuung des weltweiten Pensionswesens, die bisher in der Konzernzentrale angesiedelt waren, in die SFS integriert. Innerhalb der SFS werden die Geschäftsgebiete Investment Management und Treasury & Financing Services zum Geschäftsgebiet Treasury & Investment Management zusammengefasst.

Bis auf ausgewählte hoheitliche Funktionen, die in der Konzernzentrale verbleiben, nimmt damit die SFS zukünftig alle Aufgaben der Treasury und des Versicherungswesens für den Siemens-Konzern wahr. (Siemens: ra)

- Anzeigen -




Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


Meldungen: Personen

  • Fortschrittliche risikoanalytische Methoden

    Willis Towers Watson, Unternehmen in den Bereichen Advisory, Broking und Solutions, ernennt Frank Forster mit sofortiger Wirkung zum Leiter des Geschäftsfeldes "Risk & Analytics und Strategic Risk Consulting" für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Dieser Bereich gehört zur Sparte "Corporate Risk & Broking" des weltweit tätigen Beratungsunternehmens, welche Unternehmen zu Erfassung, Management und Transfer von Risiken berät. Forster kommt von der Siemens Financial Services GmbH, wo er die Leitung des Geschäftsfeldes Kunden-, Netzwerk- und Qualitätsmanagement innehatte.

  • Compliance- und Corporate Governance-Beratung

    Dr. Rainer Runte, langjähriger Vorstand der Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA, wechselt zum 1. Juni 2018 zu CMS. Als Of Counsel wird Dr. Runte im Geschäftsbereich Gesellschaftsrecht an den Standorten Frankfurt am Main und München tätig sein und seine Expertise insbesondere in Compliance- und Corporate Governance-Themen einbringen. "Wir freuen uns sehr über die Verstärkung unserer strategischen Compliance- und Corporate Governance-Beratung durch Dr. Runte mit exzellenten internen Kenntnissen aus dem Top-Management eines internationalen Konzerns. Mit seiner umfassenden Erfahrung im Aufbau und der Betreuung von komplexen Compliance-Programmen, insbesondere im Gesundheitsbereich, wird er einen weiteren wichtigen Beitrag zum stark wachsenden Geschäftsfeld Compliance leisten", erklärt Dr. Hubertus Kolster, Managing Partner von CMS in Deutschland.

  • Digitalisierung und Compliance-Arbeit

    Im Rahmen der ordentlichen Mitgliederversammlung wurde der neue Vorstand des Deutschen Instituts für Compliance e.V. (DICO) gewählt. Die Wahl erfolgte im Rahmen des alljährigen DICO FORUM Compliance, auf dem sich über 250 Teilnehmer mit dem Schwerpunkt "Digitalisierung - Fluch oder Segen für die Compliance-Arbeit?" befasst haben.

  • Risk-Management-Portfolio verantworten

    Finastra hat Elona Ruka-Wright zum neuen Chief Risk Officer ernannt. Sie wird weltweit das breite Risk-Management-Portfolio von Finastra verantworten und das kontinuierliche Engagement für die Umsetzung erstklassiger Strategien im Risikomanagement weiter vorantreiben. Elona Ruka-Wright kommt von Black Knight Financial Services, wo sie die Position des Senior Vice President of Enterprise Risk Management innehatte. Sie bringt insgesamt mehr als 17 Jahre an Branchenerfahrung in ihre neue Position ein. Bei Finastra wird Elona Ruka-Wright das Risk-Management-Programm leiten sowie die Durchsetzung der regulatorischen Compliance, das Enterprise Risk Management (ERM) und die Risk Governance verantworten. Dafür wird sie eng mit Kunden, Aufsichtsbehörden und Partnern zusammenarbeiten.

  • Safety-Health-Environment-Management & Gefahrgut

    Die Umco GmbH setzt großes Vertrauen in ihre Mitarbeiter. Michael Dennerlein, bisheriger Leiter des Team Arbeitsschutz, ist neuer Leiter des Bereichs Safety-Health-Environment-Management und Gefahrgut. In seiner neuen Funktion wird er vor allem für die strategische sowie personelle Führung des Bereichs verantwortlich sein und diesen maßgeblich weiter ausbauen. Peter Duschek behält seine Geschäftsführerfunktion bei und widmet sich zukünftig verstärkt seinen Kernkompetenzen, also dem Vertrieb, strategischen Kundenprojekten sowie der Netzwerkarbeit.