Sie sind hier: Home » Markt » Personen

Führungswechsel bei Transparency


Sylvia Schenk zur neuen Vorsitzenden von Transparency Deutschland gewählt
Bewusstsein für die zerstörerische Wirkung von Korruption und die Notwendigkeit ethischer Verhaltensmaßnahmen ist national und international gewachsen


(30.10.07) - Auf der Mitgliederversammlung der Antikorruptionsorganisation Transparency International Deutschland e.V. in Berlin wurde die Frankfurter Rechtsanwältin Sylvia Schenk zur neuen Vorsitzenden des Vereins gewählt. Damit löst sie Prof. Dr. Hansjörg Elshorst ab, der nach fünf Jahren Vorsitz nicht erneut kandidiert hatte. Zu stellvertretenden Vorsitzenden wurden der ehemalige Allianz-Manager Dr. Peter von Blomberg und die frühere Präsidentin des Bundesrechnungshofes Dr. Hedda von Wedel gewählt.

Sylvia Schenk sagte: "Ich freue mich über das Vertrauen und auf meine neue Aufgabe. Wir treten in eine weitere Phase der Korruptionsbekämpfung ein. Das Bewusstsein für die zerstörerische Wirkung von Korruption und die Notwendigkeit ethischer Verhaltensmaßnahmen ist national und international gewachsen, woran Männer der ersten Stunde von Transparency International wie Peter Eigen, Hansjörg Elshorst und Michael Wiehen entscheidend mitgewirkt haben. Es geht jetzt vielmehr darum, die erkämpften Konventionen und Gesetze weltweit in die Praxis umzusetzen und die Debatte über Ethik aktiv zu beeinflussen. Die Zusammenarbeit mit allen gesellschaftlichen Gruppen, insbesondere mit anderen Nichtregierungsorganisationen, ist dabei ein wesentliches Fundament unserer Arbeit."

Transparency International wurde 1993 gegründet und hat sich seitdem zu einer international führenden Bewegung der Zivilgesellschaft entwickelt. Inzwischen ist die Koalition gegen Korruption in über hundert Ländern aktiv. Transparency International Deutschland e.V. ist das nationale Chapter dieser Koalition in Deutschland.

Zu den Personen

Sylvia Schenk, Vorsitzende
Sylvia Schenk wurde 1952 in Rotenburg (Wümme) geboren und lebt in Frankfurt am Main. Als Leichtathletin nahm sie an den Olympischen Spielen 1972 in München im 800m-Lauf teil. Nach einer Richterinnenlaufbahn war sie von 1989 bis 2001 hauptamtliche Stadträtin in Frankfurt am Main mit den Ressorts Recht, Sport, Frauen und Wohnen. Seit über 30 Jahren hat sie sich ehrenamtlich im Sport engagiert und war u.a. von 2001 bis 2004 Präsidentin des Bundes Deutscher Radfahrer e.V. Im vergangenen Jahr wurde sie zur stellvertretenden Vorsitzenden von Transparency Deutschland gewählt. Sylvia Schenk ist verheiratet und hat eine Tochter.

Dr. Peter von Blomberg, stellvertretender Vorsitzender
Dr. Peter von Blomberg wurde 1936 in München geboren und lebt in Köln. Seine berufliche Karriere verbrachte er bei der Allianz AG, zuletzt als Leiter der Zweigniederlassung Nordrhein-Westfalen in Köln. Er wurde 2004 zum stellvertretenden Vorsitzenden von Transparency Deutschland gewählt und leitet die Arbeitsgruppe Wirtschaft des Vereins.

Dr. Hedda von Wedel, stellvertretende Vorsitzende
Dr. Hedda von Wedel wurde 1942 in Quedlinburg geboren und lebt in Andernach. Nach vielfältigen beruflichen Stationen war sie von 1993 bis 2001 Präsidentin des Bundesrechnungshofes und anschließend Mitglied des Europäischen Rechnungshofes. Seit 2006 hat sie als Vorsitzende den Beirat von Transparency Deutschland geführt. Diesen Vorsitz hat sie mit ihrer Wahl zur stellvertretenden Vorsitzenden niedergelegt.

Die weiteren Vorstandsmitglieder:
* Jochen Bäumel (67)
, Berlin, hat als Journalist für die ARD gearbeitet.
* Caspar von Hauenschild (59), München, war dreißig Jahre Banker und ist jetzt als Berater von Unternehmen tätig.
* Werner Klinger (49), Fischbachtal, ist selbständig im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit.
* Gabriele C. Klug (52), Wesel, ist Kämmerin der Stadt Wesel.
* Prof. Dr. Dr. Jürgen W. Marten (64), ist Rechtsanwalt in Berlin.
* Dr. Anke Martiny (68), Berlin, war u.a. Bundestagsabgeordnete und Senatorin der Stadt Berlin.
* Karenina Schröder, MBA (46), Berlin, ist Kunsthistorikerin.
* Dr. Angela Spelsberg (47), Aachen, ist Ärztin und Epidemiologin.
* Dr. Sebastian Wolf (30), Konstanz, habilitiert sich an der Universität Konstanz.
(Transparency: ra)

- Anzeigen -




Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


Meldungen: Personen

  • Prüfung von internen Kontrollsystemen

    Die dhpg, ein mittelständisches Prüfungs- und Beratungsunternehmen in Deutschland, gewinnt mit dem Steuerberater Rafael Herburg einen weiteren kompetenten Ansprechpartner für den Bereich Tax Compliance dazu. "Sich stetig ändernde Gesetze erschweren Unternehmen den richtigen Umgang mit steuerlichen Pflichten. Die dhpg stellt mit ihren Experten einen für Unternehmen transparenten und maßgeschneiderten Prozess sicher. Wir freuen uns, mit Rafael Herburg einen zusätzlichen Fachmann dazu gewonnen zu haben, der viel Erfahrung in der Implementierung und Prüfung von internen Kontrollsystemen mitbringt", erklärt Benno Lange, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater bei der dhpg und dort für den Fachbereich Tax Compliance verantwortlich.

  • Fortschrittliche risikoanalytische Methoden

    Willis Towers Watson, Unternehmen in den Bereichen Advisory, Broking und Solutions, ernennt Frank Forster mit sofortiger Wirkung zum Leiter des Geschäftsfeldes "Risk & Analytics und Strategic Risk Consulting" für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Dieser Bereich gehört zur Sparte "Corporate Risk & Broking" des weltweit tätigen Beratungsunternehmens, welche Unternehmen zu Erfassung, Management und Transfer von Risiken berät. Forster kommt von der Siemens Financial Services GmbH, wo er die Leitung des Geschäftsfeldes Kunden-, Netzwerk- und Qualitätsmanagement innehatte.

  • Compliance- und Corporate Governance-Beratung

    Dr. Rainer Runte, langjähriger Vorstand der Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA, wechselt zum 1. Juni 2018 zu CMS. Als Of Counsel wird Dr. Runte im Geschäftsbereich Gesellschaftsrecht an den Standorten Frankfurt am Main und München tätig sein und seine Expertise insbesondere in Compliance- und Corporate Governance-Themen einbringen. "Wir freuen uns sehr über die Verstärkung unserer strategischen Compliance- und Corporate Governance-Beratung durch Dr. Runte mit exzellenten internen Kenntnissen aus dem Top-Management eines internationalen Konzerns. Mit seiner umfassenden Erfahrung im Aufbau und der Betreuung von komplexen Compliance-Programmen, insbesondere im Gesundheitsbereich, wird er einen weiteren wichtigen Beitrag zum stark wachsenden Geschäftsfeld Compliance leisten", erklärt Dr. Hubertus Kolster, Managing Partner von CMS in Deutschland.

  • Digitalisierung und Compliance-Arbeit

    Im Rahmen der ordentlichen Mitgliederversammlung wurde der neue Vorstand des Deutschen Instituts für Compliance e.V. (DICO) gewählt. Die Wahl erfolgte im Rahmen des alljährigen DICO FORUM Compliance, auf dem sich über 250 Teilnehmer mit dem Schwerpunkt "Digitalisierung - Fluch oder Segen für die Compliance-Arbeit?" befasst haben.

  • Risk-Management-Portfolio verantworten

    Finastra hat Elona Ruka-Wright zum neuen Chief Risk Officer ernannt. Sie wird weltweit das breite Risk-Management-Portfolio von Finastra verantworten und das kontinuierliche Engagement für die Umsetzung erstklassiger Strategien im Risikomanagement weiter vorantreiben. Elona Ruka-Wright kommt von Black Knight Financial Services, wo sie die Position des Senior Vice President of Enterprise Risk Management innehatte. Sie bringt insgesamt mehr als 17 Jahre an Branchenerfahrung in ihre neue Position ein. Bei Finastra wird Elona Ruka-Wright das Risk-Management-Programm leiten sowie die Durchsetzung der regulatorischen Compliance, das Enterprise Risk Management (ERM) und die Risk Governance verantworten. Dafür wird sie eng mit Kunden, Aufsichtsbehörden und Partnern zusammenarbeiten.