- Anzeigen -

Der Treffpunkt für Inhouse-Counsel


Veranstaltung: Die 15. EUROFORUM-Jahrestagung "Unternehmensjuristentage" am 22. und 23. Februar 2011 in Berlin
"Unternehmensjuristentage 2011" - Ein etablierter Treffpunkt für Syndici und Mitarbeiter der Rechtsabteilung und eine Plattform zum Erfahrungsaustausch und Networking

(25.11.10) - Die Rolle und die Aufgaben des Unternehmensjuristen verändern sich stetig. Gewünscht und auch erforderlich ist ein Wandel vom Berater zum Dienstleister, vom Juristen zum Manager, vom Fachmann zum Organisator. Um sich umfassend über die wichtigsten Trends und Entwicklungen zu informieren und sich den neuen Herausforderungen zu stellen, sind die "Unternehmensjuristentage 2011" ein einzigartiges Forum.

Die 15. EUROFORUM-Jahrestagung am 22. und 23. Februar 2011 in Berlin ist ein Garant für interessante und aktuelle Themen rund um die Rechtsabteilung, Top-Referenten und ausreichend Raum für Erfahrungsaustausch und Diskussion. Sie bringt Inhouse Counsel aus verschiedenen Branchen zu einem exklusiven Gedankenaustausch zusammen.
Die Referenten aus der Praxis berichten über ihre tägliche Arbeit, fachliche Neuigkeiten und Innovationen.

Neben dem Tagungsprogramm gibt es zahlreiche Gelegenheiten, gewinnbringende Gespräche zu führen und so neue Ideen und Anregungen für die persönliche Arbeit zu gewinnen.

Seien Sie dabei, wenn sich im Februar 200 Syndikusanwälte in Berlin treffen!

Unter Vorsitz von Dr. Andreas Hoffmann, General Counsel Corporate & Finance der Siemens AG werden folgende Themen diskutiert:

  • Globalisierung – Welche Anforderungen gelten für Rechtsabteilungen im internationalen Umfeld?
  • Fusionen und Transaktionen – Welche Rolle spielt die Rechtsabteilung?
  • Litigation – Neuer Brennpunkt für Inhouse Counsel?
  • Rechtsupdate – Welche neuen gesetzlichen Regelungen sind für die Rechtsabteilung relevant?
  • Beratungsleistung für das Management – Lust oder Frust für die Rechtsabteilung?
  • Rechtsupdate – Welche Risiken sind zu beachten?
  • Optimierung von Geschäftsprozessen – Welche aktuellen Entwicklungen gibt es?


Ein besonderes Highlight ist das Vorabendprogramm am 21. Februar 2011.
Unter der Moderation von Hermann Josef Knipper, stv. Chefredakteur des Handelsblattes, tauschen sich Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Bundesministerin der Justiz, Prof. Dr. Thomas Hoeren, Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, und Dr. Joachim Rieß, Konzerndatenschutzbeauftragter der DaimlerChrysler AG in ungezwungener Atmosphäre über das Thema "Datenschutz – Aktuelle Herausforderungen in der Unternehmenspraxis" aus.

Zum Abschluss der Jahrestagung finden vertiefende Round Table Diskussionen zu Spezialthemen statt, um im kleineren Kreis persönliche Fragen zu stellen und Erfahrungen mit Kollegen auszutauschen.

Bereichern Sie die Diskussion mit Ihren Anregungen!
Zusätzlich zu der Jahrestagung haben Sie die Möglichkeit, am Anschlusstag (24. Februar 2011) einen der beiden parallelen Workshops zu besuchen.

Die Workshop-Themen sind "Compliance aktuell: Die Rechtsabteilung im Spannungsfeld zwischen Prävention und Krisenmanagement" sowie "M&A 2011: Es geht weiter – Aber anders als bisher! Transaktionen in Zeiten der ausklingenden Krise".

So erhalten Sie die Infos zu "Unternehmensjuristentage 2011"
>> Ausführliche Informationen
zum Tagungsprogramm, den Workshops, Referenten und der Abendveranstaltung finden Sie unter http://www.unternehmensjuristentage.de
>> Zur Anmeldung gelangen Sie hier
>> Direkt zum Informations-PDF

Das bietet Ihnen die Jahrestagung:

1.
Informationen aus erster Hand
Erfahren Sie von hochkarätigen Referenten, wie diese mit den neuen Aufgaben und Herausforderungen in Ihrer Rechtsabteilung umgehen – Profitieren Sie von den Erfahrungen und ziehen Sie nach der Veranstaltung Ihre eigenen Schlüsse!

2. Kompaktes Wissen
Profitieren Sie an nur zwei Tagen von einem breitgefächerten Spektrum an Meinungen, Ideen und Erfahrungen – Sie sparen Zeit und erhalten alle wichtigen Informationen auf dieser Tagung!

3. Aufbau des eigenen Netzwerks
Sie haben auf diesem einzigartigem Forum zahlreiche Gelegenheiten, mit interessanten Kollegen ins Gespräch zu kommen und Kontakte zu knüpfen – So steht Ihnen auch nach der Veranstaltung ein Netzwerk zur Verfügung, auf das Sie jederzeit zurückgreifen können!

4. Wertvolle Impulse
Nutzen Sie die Gelegenheit, den Alltag zu verlassen und sich in angenehmer Atmosphäre über aktuelle Themen und Entwicklungen zu informieren – Sie werden mit frischen Ideen und neuem Schwung an Ihre Arbeit zurückkehren!

5. Antworten auf Ihre Fragen
Sie haben die Möglichkeit, Ihre individuellen Fragen unmittelbar an die Referenten zu richten und im Plenum zu diskutieren – Nutzen Sie auch die Round Table Diskussionen um vertiefte Kenntnisse in speziellen Themen zu erhalten!

Ob als Syndikus und damit Einzelkämpfer in einer kleinen Rechtsabteilung, als Inhouse Jurist in einem etwas größeren Unternehmen oder als Chefsyndikus/General Counsel die Rechtsabteilung leitend – dieses Jahrestreffen ist eine einzigartige Gelegenheit für Informations- und Erfahrungsaustausch mit anderen Unternehmensjuristen.

Bei den Unternehmensjuristentagen 2011 referieren u.a. für Sie:

  • Dr. Andreas Hoffmann, General Counsel Corporate & Finance, Siemens AG [Vorsitz und Moderation]
  • Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Bundesministerin der Justiz
  • Dr. Heiko Carrie, Chefsyndikus, Robert Bosch GmbH
  • Helge Köhlbrandt, General Counsel, Nestlé Deutschland AG
  • Harry Szameitat, Chief Operating Officer-Legal-Germany and Central/Eastern Europe, Deutsche Bank AG
  • Michael Rummer, Leiter Recht, EnBW Energie Baden Württemberg AG
  • Dr. Michael Moser, Legal Counsel M&A, E.ON AG
  • Dr. Rita Lenz, General Counsel GE Germany, Gerneral Electrics
  • Dr. Gordon Weber, General Counsel, SCHOTT AG
  • Rainer Calmund, ehemaliger Fußballmanager [Fachfremder Vortrag]
  • Dr. Jörg Mucke, Leiter Rechtsabteilung, Sal. Oppenheim
  • Günter Hugger, Chefsyndikus, Commerzbank AG


So bewerteten ehemalige Teilnehmer die Jahrestagung "Unternehmensjuristentage":

"Die Tagung ist eine gute Investition in die Optimierung des Daily Business von Unternehmensjuristen."
Kirsten Schröder, Geschäftsführerin Legal Department Germany, EOS Investment GmbH

"Gutes Forum für ein juristisch fachliches und organisatorisches Update."
Jürgen Buß, Prokurist, Deutsches Reisebüro GmbH

"Ideale Mischung aus Vorträgen, Diskussionsrunden und Kontaktmöglichkeiten."
Michael Becker, Regional Director, First Advantage Eurasia

"Praxisnaher Erfahrungsaustausch auf juristisch hohem Niveau."
Dr. Bernd Widmann, Leiter Recht, Willi Betz Unternehmensgruppe

Weitere Informationen
Das detaillierte Programm der Konferenz mit ausführlichen Informationen erhalten Sie hier
Informationen finden Sie online hier
Zur Anmeldung gelangen Sie hier

Kontakt

EUROFORUM Deutschland SE
Dipl.-Kfm. Christian Drongowski
Bereichsmarketing-Leiter
Tel: 02 11/96 86-35 02
Fax: 02 11/96 86-45 02
Email: christian.drongowski(at)euroforum.com

- Anzeigen -




Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


Meldungen: Markt / Unternehmen

  • Systematische Genommanipulationen beim Menschen

    Der Deutsche Ethikrat legt dem Deutschen Bundestag und der Bundesregierung in einer einstimmig verabschiedeten Ad-hoc-Empfehlung eindringlich nahe, in der nun beginnenden neuen Legislaturperiode eine internationale Debatte über Keimbahninterventionen beim Menschen anzustoßen, um dafür möglichst bald global verbindliche Regularien zu schaffen. Die technischen Möglichkeiten des Genome-Editings werfen komplexe und grundlegende ethische Fragen insbesondere dort auf, wo sie eingesetzt werden, um Veränderungen der menschlichen Keimbahn vorzunehmen. In jüngster Zeit ist die Forschung auf diesem besonders sensiblen Gebiet in manchen Staaten enorm schnell vorangetrieben worden. Weil hiermit jedoch nicht nur nationale, sondern auch Interessen der gesamten Menschheit berührt werden, bedarf es einer weitgespannten Diskussion und einer gegebenenfalls internationalen Regulierung.

  • Datenverarbeitung im Telekommunikationsbereich

    Der federführende Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres (LIBE) des Europäischen Parlaments hat seinen Bericht zur ePrivacy-Verordnung beschlossen. Mit der Verordnung sollen Datenschutz und Vertraulichkeit in der elektronischen Kommunikation verbessert werden. Die Verordnung enthält unter anderem Regelungen zu Tracking, Telefonwerbung und Internettelefonie. Das Europäische Parlament hat auf dieser Basis seine Position beschlossen, um in die Trilog-Verhandlungen mit dem EU-Rat eintreten zu können.

  • Vorsprung durch landestypisches Know-how

    Wer im Ausland insbesondere in China mit Gefahrstoffen agiert, weiß um die Herausforderungen der länderspezifischen Besonderheiten. Deshalb bietet die Umco GmbH Anfang Dezember 2017 in Hamburg und Köln das Tagesseminar: "Klassifizierung, Management und Transport von Gefahrstoffen in China" an. Es richtet sich an Beteiligte an der Transportkette, Produktmanager, Qualitätsmanager und Verantwortliche für Vertriebssicherheit. "Um Transportverzögerungen zu vermeiden braucht es Wissen aus der Praxis. Dafür ist der permanente Austausch mit chinesischen Fachleuten notwendig, weil nur sie die lokalen Besonderheiten kennen", erklärt Willi Weßelowscky, Experte für Gefahrgut bei der Umco GmbH und ergänzt: "Zusammen mit unserem langjährigen Partner REACH24H Consulting Group China aus Hangzhou vermitteln wir europäischen Firmen der chemischen Industrie ein besseres Verständnis des chinesischen Chemikalienrechts."

  • Informationssicherheitsrisiken & Cloud Computing

    Die artegic AG, Anbieterin von Technologie und Beratung für Online-CRM sowie Betreiber der Software-as-a-Service (SaaS)-Marketing-Automation-Lösung "Elaine", erhält die Zertifizierung der Compliance nach ISO/IEC 27018 durch den TÜV Rheinland. Damit ist die artegic einer der ersten Spezialanbieter von Marketing-Cloud-Services, der in dieser Form nach dem internationalen Standard für IT-Sicherheit und Datenschutz ausgezeichnet wird. Die ISO/IEC 27018 Standards bescheinigen artegic die Erfüllung höchster Ansprüche an Verfügbarkeit, Vertraulichkeit und Integrität von Cloud-Service-Daten sowie die Datenschutz-Compliance im Rahmen der künftigen europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

  • Sicherheit bei Transaktionen

    Die Authentifizierungsstandards der Fido Alliance bieten den europäischen Finanzunternehmen einen skalierbaren Weg, um die Anforderungen der EU-Richtlinie über Zahlungsdienste (Payment Services Directive 2; PSD2) an eine starke Authentifizierung (Strong Customer Authentication; SCA) bei der Benutzer-Anmeldung und bei kryptografisch signierten Transaktionen zu erfüllen. Gleichzeitig decken sie die relevanten organisatorischen Vorgaben sowie die Forderungen der Verbraucher nach mehr Nutzungsfreundlichkeit und Sicherheit bei Transaktionen ab.