Sie sind hier: Home » Produkte » Datenmanagement

Datenexport über GDPdU-Schnittstellen


Digitale Betriebsprüfung: Datenträgerüberlassung (Z3) im Rahmen der digitalen Betriebsprüfung wird zum Regelfall werden
Softwarelösung, um Datenexport über GDPdU-Schnittstellen für die Datenträgerüberlassung auf Funktionstüchtigkeit zu überprüfen


(15.10.07) – "Z3 XML-Audit" wurde von deducto und FIT Fenger entwickelt und bietet Unternehmen sowie Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern eine Softwarelösung, um den Datenexport über GDPdU-Schnittstellen für die Datenträgerüberlassung (Z3 nach Beschreibungsstandard des BMF) auf Funktionstüchtigkeit zu überprüfen.

Zunächst wird bei der Prüfung mit Z3 XML-Audit festgestellt, ob die index.xml syntaktische Fehler enthält. Im zweiten Schritt wird die Anzahl der gem. XML-Beschreibung zu liefernden Daten-Dateien überprüft. Erkannte Fehler werden in einem Protokoll zusammengefasst. Dieses Protokoll kann ausgedruckt werden und steht bei einer Fehlerkorrektur als Grundlage mit genauen Quellenangaben zur Verfügung.

Bei erfolgreich abgeschlossener Prüfung können die Daten entweder in das InfoZoom-Format FOC oder das CSV-Format konvertiert werden. Dadurch stehen die Daten für weitere Analysen mit InfoZoom oder z.B Excel direkt zur Verfügung.

Literatur zum Thema "Digitale Betriebsprüfung"

Bei einem Datenexport werden häufig kryptische Spaltenüberschriften aus der Datenbank mitgegeben. Derartige Spaltenüberschriften sind nicht selbstredend und müssen im Falle einer steuerlichen Außenprüfung interpretiert werden (z.B. XYZ = Kundennummer). Hier sieht der Beschreibungsstandard vor, über eine so genannte "Discription" die Spaltenüberschriften selbstredend zu übersetzen.

Bei der Konvertierung mit Z3 XML-Audit werden die Discriptions der Spaltenüberschriften der index.xml den Daten-Dateien zugefügt, so dass danach "selbstsprechende" Spaltenüberschriften zur Verfügung stehen. Voraussetzung ist eine entsprechend genau programmierte GDPdU- oder XML-Schnittstelle.

Z3 XML-Audit hat erfolgreich unterschiedlichste Tests durchlaufen. In der praktischen Anwendung wurden ohne Probleme 4 Mio. Datensätze konvertiert.

"Es ist davon auszugehen, dass die und durch den erhöhten Druck seitens der Finanzbehörden bereits Bestätigung findet. Umso überraschender ist es, dass es scheinbar immer noch erhebliche Probleme gibt, für den Prüfer lesbare Daten zu erzeugen. Bevor die Prüfung überhaupt beginnt, entstehen bereits Konflikte, die schnell zu erhöhtem Aufwand und Kosten führen, bis hin zu Sanktionen und juristischen Auseinandersetzungen mit den Finanzbehörden. Bereits hier kann das relativ hohe Risiko, welches die Unternehmen durch fehlerhafte Datenträgerüberlassung eingehen, einfach und äußerst preisgünstig auf den Faktor null gefahren werden", sagte Marco Geuer, Leiter Datenanalyse, deducto GmbH.

Bodo Bruder, Geschäftsführer deducto GmbH, unterstreicht: "Zwar ist das Ziel des Beschreibungsstandards die Vereinheitlichung der zu Prüfungszwecken zu überlassenden Daten. In der Praxis ist jedoch mit der großen Zahl der unterschiedlichen Möglichkeiten steuerlich relevante Daten zu exportieren auch eine entsprechend große Zahl von Interpretationen und Fehlern festzustellen. Diese gilt es im Vorfeld einer steuerlichen Außenprüfung genau festzustellen und frühzeitig gegebenenfalls erforderliche Korrekturen durchzuführen. Z3 XML-Audit ist eines der derzeit leistungsfähigsten und kostengünstigsten Softwareinstrumente für die Überprüfung von Daten, die im Rahmen der Datenträgerüberlassung Z3 einem Außenprüfer zur Verfügung gestellt werden müssen." (deducto: ra)

- Anzeigen -




Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


Meldungen: Datenmanagement

  • Reduktion regulatorischer Compliance-Risiken

    Recommind launcht ihre "Information Governance Suite" (IGS) und geht damit neue Wege im Management großer unstrukturierter Datenmengen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Angeboten setzt die IGS auf Predictiv Governance, einen neuartigen Ansatz basierend auf einer von Recommind entwickelten, lernfähigen Software, die inhaltliche Zusammenhänge in Dokumenten erkennen kann. Unternehmen können so bereits ganz zu Beginn des Document Lifecycles-Prozesse wie Datenerkennung, -speicherung, -migration, -management oder -löschung effizient automatisieren und von Anfang an die volle Kontrolle und Übersicht über ihre Daten sicherstellen.

  • Datenqualität und Compliance

    Trillium Software bringt die neueste Version von "Trillium Software System" auf den Markt. Die neu veröffentlichte und sofort verfügbare Datenqualitätslösung unterstützt Führungskräfte mit einem verbesserten Zugang zu den wichtigsten Informationen, die für eine Vielzahl von Risiko-, Compliance- und Business-Anwendungen erforderlich und erfolgsentscheidend sind. Die neueste Version wurde entwickelt, um Informationen einer ganzen Bandbreite von branchenspezifischen Geschäftsprozessen zu identifizieren und korrekt zu interpretieren.

  • Daten identifizieren und verfremden

    Orpheus hat ein Tool zum Schutz von vertraulichen Geschäftsdaten auf den Markt gebracht: Die "Data Masking Suite". Mit ihrer Hilfe können schützenswerte Daten identifiziert und anonymisiert bzw. verfremdet werden. Dazu stehen zahlreiche Algorithmen sowie Bibliotheken für Beispielnamen (Firmen, Personen) zur Verfügung, die speziell für Firmendaten und personenbezogene Daten erstellt wurden.

  • Dynamische Datenmaskierungslösung

    Informatica kündigte an, dass die dynamische Datenmaskierungslösung "Informatica Dynamic Data Masking" ab sofort erhältlich ist. Informatica Dynamic Data Masking (DDM) bietet eine richtliniengesteuerte Verschleierung sensibler Daten in Echtzeit. Damit kann eine große Bandbreite von typischen Datensicherheits- und Datenschutzproblemen bewältigt werden, ohne eine Veränderung beim Quellcode der Datenbank oder der Applikation notwendig zu machen.

  • Datenschutz und Datenspeicherung

    LogLogic stellte die nächste Generation ihrer Software- und Hardware-Produkte für IT-Datenmanagement, Compliance und Sicherheit vor. Zu den Neuerungen der "LogLogic 5.2"-Software zählen Funktionen für den Schutz persönlicher Kunden- und Verbraucherinformationen.

  • Analyse von unstrukturierten Geschäftsdaten

    Nogacom hat ihre Lösung "NogaLogic 3.7" nun optimiert, um Information Governance und GRC (Governance, Risk, Compliance)-Initiativen zu unterstützen. NogaLogic 3.7 bietet tiefen Einblick in unstrukturierte Geschäftsdaten, deren geschäftlichen Kontext, deren Wert und deren Verwendung über die Nutzungsdauer hinweg. Somit erhalten Unternehmen die entscheidenden Informationen, um interne Governance-Initiativen zu implementieren und externe regulatorische Compliance-Anforderungen wie Basel II, BDSchG, ISO 2700x, SOX (Sarbanes-Oxley Act) und andere zu erfüllen.

  • Speicher- und Informationsmanagement

    Die dataglobal GmbH, Anbieterin von Software für die Datenklassifizierung sowie das Speicher- und Informationsmanagement, und die LSI Corporation haben eine Kooperation bekanntgegeben. Ziel der Zusammenarbeit ist eine deutliche Vereinfachung des Datenmanagements in heterogenen IT-Infrastrukturen.

  • IT-Datenmanagement und Compliance

    Für große Unternehmen ist es eine enorme Herausforderung, die Daten ihrer IT-Infrastruktur zu sammeln, zu speichern und zu verarbeiten: Sie haben weit verteilte, komplexe Systeme, die sich kontinuierlich verändern, gleichzeitig müssen sie Compliance-Vorschriften einhalten, Sicherheitsstandards verbessern und die Prozesse ihres IT-Betriebs verstehen.

  • Daten durchsuchen und Informationen finden

    Mit "Connected Classify & Collect" hat Iron Mountain Incorporated eine neue Lösung auf den Markt gebracht, die Recherchen über weit verteilte Datenbestände ermöglicht. Unternehmen können dank konfigurierbarer Klassifizierung sensible Daten auf Laptops und Desktop-Computern leicht auffinden und für weitere Aufgaben und Analysen zur Verfügung stellen.

  • Datenmanagement und Compliance

    Nogacom liefert Softwarelösungen für das Information Management, wodurch es Unternehmen ermöglicht wird Geschäftsprozesse zu optimieren, Information Governance effektiv umzusetzen, die Kosten der Daten- und Informationsverwaltung zu reduzieren und einen zentralisierten Zugriff auf alle unstrukturierten Informationen bereit stellt.