Umsetzung regulativer Anforderungen


Prozessmodellierungs-/BPM-Lösung für Prozess-, Risiko-, Compliance- und Qualitätsmanagement
CeBIT 2008: "ERP-System-Evaluierung, CAQ mit SAP, Compliance Management und SOA-Strategien

(18.01.08) – "Business Process Analysis" und "Management Cockpits" im neuen Release der Prozessmodellierungs-/BPM-Lösung "DHC Vision" sowie die Consulting-Themen "ERP-System-Evaluierung, CAQ mit SAP, Compliance Management und SOA-Strategien" stehen im Mittelpunkt des diesjährigen CeBIT-Auftritts der DHC Dr. Herterich & Consultants GmbH. Das Beratungs- und Softwarehaus präsentiert seine IT-Lösungen und Beratungsdienstleistungen in Halle 5, Stand A 25.

"DHC Vision" ist ein auf Microsoft Office Visio 2003/2007 basierendes Tool für die methodisch korrekte, datenbankgestützte Prozessmodellierung sowie die Einführung eines ganzheitlichen Prozessmanagements. Es verfügt über eine mit den Prozessen kombinierte Balanced Scorecard, ein umfangreiches Reporting-Tool zur Analyse der Prozesse sowie ein Dokumentenmanagement mit Workflow, um Zusatzinformationen zu den Prozessen verwalten zu können. Eine komplett webbasierte Oberfläche, die Integration von Office-Anwendungen, die Datenbankanbindung (Oracle, MS SQL Server, mySQL) sowie komfortable Suchfunktionen sorgen für die hohe Benutzerfreundlichkeit und Akzeptanz von DHC Vision.

Die auf der CeBIT vorgestellte neue Version bietet Management Cockpits, mit denen aktuelle Kennzahlen zu Prozessen für ein Business Activity Monitoring zur Verfügung gestellt werden. Mit Hilfe der Cockpits können die in DHC Vision abgebildeten Prozesse, Applikationen und Kennzahlen in Echtzeit überwacht und gesteuert werden. So lassen sich im Sinne eines Frühwarnsystems bei Überschreitung von Schwellwerten, Zeiten und Kosten unmittelbar korrigierende Maßnahmen einleiten. Auf diese Weise dient das DHC Vision Cockpit der Analyse und Optimierung der Prozessabläufe.

"DHC Vision" eignet sich optimal für den Einsatz unterschiedlichster Management-Methoden beispielsweise für das Prozess-, Risiko-, Compliance- und Qualitätsmanagement (ISO 9001:2000 / TS 16949), das Management von Produktentwicklungsprozessen, Six Sigma, das IT-Service Management (ITIL, Cobit). Ferner unterstützt Sie DHC Vision bei der Auswahl und Einführung von ERP-Systemen sowie der Entwicklung von Individualsoftware. Über 5.500 Anwender in namhaften Unternehmen unterschiedlichster Größen und Branchen, wie Akzo Nobel Intervet, Bizerba oder die Bayerische Versorgungskammer, setzen "DHC Vision" bereits erfolgreich ein.

Neben der Prozessmanagementsoftware DHC Vision wird die DHC auf der CeBIT folgende Consulting-Dienstleistungen präsentieren:

System-Evaluierung:
Die streng prozessorientierte Vorgehensweise der DHC zur Evaluierung von ERP-Systemen nutzt Best Practice-Prozesse und Prozessbeschreibungen, um schnell und vollständig die jeweiligen Anforderungen an ein ERP-System zu identifizieren.

CAQ mit SAP:
Während der letzten zehn Jahre hat die DHC als Spezialist im Bereich "SAP QM" in vielen Projekten unterschiedlichster Branchen die SAP-Qualitätsmanagement-Lösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette von der Produktentwicklung - über die Produktion - bis zur Auslieferung implementiert.
Dieses Know-how floss in eine eigene, branchenübergreifende Lösung für das Reklamationsmanagement / Deviation Management ein. Die auf SAP QM basierende, vorkonfigurierte Lösung unterstützt und steuert die Steigerung der Kundenzufriedenheit und die kontinuierliche Verbesserung der Produktqualität (CAPA) bei gleichzeitiger Integration in die logistischen Prozesse des Unternehmens.

Compliance-Management:
Spezialisiert auf die Validierung von IT-Systemen im regulierten Umfeld beschäftigt sich die DHC ebenso mit der Erarbeitung von Compliance-Strategien und der Umsetzung regulativer Anforderungen (z.B. GMP, Sarbannes-Oxley Act - SOX, EU-Normen etc.) auf Prozesse und IT-Systeme. Der Aufbau von integrierten Qualitätsmanagement-Systemen sowie die Implementierung von Best Practice-Prozessen, wie ITIL und/oder COBIT, im IT Bereich runden das Beratungsportfolio entsprechend ab.

SOA-Strategien:
Die DHC unterstützt hier bei IT-Struktur-Analysen und zeigt verschiedene Wege auf, die IT-Strategie in Richtung einer SOA (serviceorientierten Architektur) auszurichten. Insbesondere im Prozessmanagement, als integraler Bestandteil der Roadmap zu einer serviceorientierten Architektur, kann DHC durch langjährige Beratungserfahrung effizient unterstützen.

SAP Solution Manager:
Die effiziente Nutzung des SAP Solution Managers hat die DHC bereits in einer Vielzahl von Projekten für namhafte Mandanten betrachtet und umgesetzt. Gerade in den Themen Systemdokumentation, Validierung sowie der Abbildung von IT-delivery Prozessen wie Incident-, Problem Management und Change Management mit dem SAP Solution Manager, aber auch als Tool zur Validierung stellt die DHC praxisbezogene Nutzungsbeispiele vor.
(DHC: ra)

- Anzeigen -




Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


Meldungen: Geschäfts-/IT-Prozess-Management

  • Mehr als Umsetzung von Compliance-Vorschriften

    Compliance-Management bedeutet für viele Unternehmen vor allem, Gesetzgebern, Wirtschaftsprüfern und Kapitalmärkten gerecht zu werden. Dass man mit einer optimierten Tool-Unterstützung zur Risikokontrolle auch manuelle Überwachungen auf ein Minimum reduzieren und damit Kosten sparen kann, wird dabei oft übersehen.

  • Umsetzung geforderter Organisationsrichtlinien

    iGrafx, Anbieterin von Business Process Analysis (BPA)-Lösungen, hat ein neues Compliance-Tool nach der ITIL-Version V3 vorgestellt. Die Anwendung unterstützt Firmen bei der ITIL-konformen Umsetzung von IT-Prozessen und hilft darüber hinaus beim Nachweis und der Einhaltung der Richtlinien ISO 20000 und ISO 27001.

  • Prozessvisualisierung und Compliance-Analysen

    iGrafx, Spezialistin für Prozessvisualisierung, -analyse und -optimierung, ermöglicht mit Einführung der "iGrafx Accelerators" allen Nutzern des "iGrafx Enterprise Modeler", ihre Unternehmensarchitekturen deutlich einfacher und schneller abzubilden. Insbesondere die Einhaltung von Industriestandards und deren Abgleich mit den eigenen Prozessen soll damit sichergestellt werden.

  • Geschäftsprozesse im Mittelpunkt

    "DHC Vision" von DHC Dr. Herterich & Consultants GmbH ist eine Plattform für den Aufbau "Integrierter Managementsysteme" (IMS) zur ganzheitlichen, geschäftsprozessbasierten Unternehmensführung. Dies umfasst Lösungen für das Geschäftsprozess-, Qualitäts-, GRC- (Governance, Risk & Compliance) und das IT-Management.

  • Controlling und der Steuerung von Unternehmen

    zetVisions AG, Anbieterin für Beteiligungsmanagement-Software, hat ihre Lösung "zetVisions Corporate Investment Manager" ("zetVisions CIM") von Wirtschaftsprüfern untersuchen lassen. Nach einem aufwändigen Prüfverfahren konnte die "sachliche Richtigkeit der Verarbeitung" nach Angaben der zetVisions AG bestätigt werden.

  • Governance auch auf Fachebene etablieren

    IDS Scheer präsentierte "Aris Governance Engine" als marktfähiges Release. Das neue Produkt von IDS Scheer dient der Automatisierung von Steuerungsprozessen. Dadurch können Organisationen und Unternehmen ihre Governance auch auf Fachebene etablieren.

  • IT-Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie

    Computacenter und der Business-Process-Management-Anbieter inubit vertiefen ihre Zusammenarbeit im öffentlichen Sektor. Der IT-Dienstleister ergänzt sein Angebot für die IT-Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie (EU-DLR) zur Förderung des grenzüberschreitenden Dienstleistungshandels um die Prozessmanagementplattform "inubit BPM-Suite". Damit erfüllt das gemeinsame Angebot nach eigenen Angaben schon jetzt - und damit früher als gefordert - die Anforderungen der Umsetzungsstufe 2 des Deutschland-Online-Vorhabens "IT-Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie".

  • BPM-Policies nach Compliance-Vorgaben steuern

    "Geschäftsprozesse sind die DNA eines Unternehmens und gehen alle an. In der Konsequenz wird BPM (Business Process Management) nur dann wirklich erfolgreich, wenn Management, Business und IT an einem Strang ziehen", sagt IDS Scheer. Mit "uBPM" sollen nun die Mauern zwischen den Zielgruppen für Geschäftsprozessmanagement durchbrochen werden und BPM einen flächendeckenden Einsatz finden.

  • Automatisierung von BPM-Governance-Prozessen

    IDS Scheer, Lösungsanbieter für Geschäftsprozessmanagement, ergänzt die Software "Aris Platform" um eine Prozess-Engine für BPM (Business Prozess Management)-Governance-Prozesse. Erste Pilotkundenprojekte bestätigen hohen Bedarf an flexibler Automatisierungsunterstützung im Geschäftsprozessumfeld.

  • Referenzmodelle für IT-Prozesse

    Die Unternehmensberatung exagon hat mit "Patronage" ein Tool zum zielgerichteten Optimierungsmanagement von IT-Prozessen entwickelt. Es unterstützt einerseits in der Analyse der Ist-Bedingungen und stellt andererseits Best Practice und praxisgerechte Realisierungsmethoden zur Verfügung.