Sie sind hier: Home » Branchen » Öffentliche Verwaltung

Government-to-Government


eGovernment-Lösungen für die öffentliche Verwaltung - Schrittweiser Einstieg in das IT-Controlling
CeBIT 2008: Mit dem Formular-Management-System (FMS) des Bundes stellt das Zivit ein klassisches BundOnline-Projekt vor


(30.01.08) - Nach ihrer erfolgreichen CeBIT-Premiere im vergangenen Jahr präsentiert sich das Zivit bei der CeBIT 2008 vom 4. bis 9. März auf der Gemeinschaftsfläche der Bundesregierung im Public Sector Parc (Halle 9, Stand B 60). Das Zivit, IT-Dienstleister der öffentlichen Verwaltung, informiert dort über seine IT-Lösungen und Beratungsleistungen. Im Fokus stehen dabei die Themen E-Government, Shared Services und das Ressourcen-, Personal- und Projektmanagement.

Mit dem "FMS", für das das Zivit vor Kurzem die Bundeslizenz abgerufen hat, können Behörden schnell und einfach elektronische Formulare erstellen und bearbeiten. So arbeiten sie bürgerfreundlicher und effizienter. Das Zivit kümmert sich um alle Details des FMS: Es bietet technische Beratung, stellt die Softwarelizenz bereit und sorgt für den Betrieb im Internet. Das FMS erfüllt offene Standards und die Empfehlungen für die öffentliche Verwaltung, wie sie in den Standards und Architekturen für E-Government-Anwendungen (SAGA) und IT-Grundschutz-Katalogen enthalten sind.

Zur Verwaltungsmodernisierung gehören die qualifizierte sowie zielorientierte Planung und Steuerung der Ressourcen bei Betrieb und Ausbau der Informationstechnik. Die Anwendung "ITR4Web" - die Abkürzung steht für IT-Rahmenkonzept via Web - unterstützt und vereinfacht webbasiert das IT-Controlling. ITR4Web besteht aus vier markanten Modulen. So lässt sich der gesamte Controlling-Prozess von der IT-Rahmenplanung über die IT-Jahresplanung bis hin zur IT-Einzelplanung und IT-Realisierung begleiten. Der modulare Aufbau erleichtert den schrittweisen Einstieg in das IT-Controlling und wird den unterschiedlichen Controlling-Ansätzen und -Bedürfnissen der Behörden gerecht. Das Zivit bietet Schulungen und das Hosting von ITR4Web an.

Das Fachverfahren "Automatisierte Beihilfe-Bearbeitung mit Arbeitsplatzcomputern" (ABBA)
(ABBA) berechnet Beihilfen und Abschläge. Das vom Zivit gepflegte und ständig weiterentwickelte Werkzeug der Bundesfinanzverwaltung enthält alle dazu benötigten Grunddaten. Bei der Erstellung des Beihilfebescheids und der begleitenden Verfügung legt ABBA die Entscheidung transparent dar. Leicht passt sich ABBA an unterschiedliche Bedürfnisse an, da es auch andere Beihilfeverordnungen als die des Bundes unterstützt. Zahlungen können über eine Schnittstelle sowohl über das Kassenverfahren des Bundes als auch über Programme der Kunden erfolgen.

Zur rechten Zeit die richtigen Mitarbeiter/innen mit den passenden Qualifikationen und Fähigkeiten einzusetzen - dies ist für einen Dienstleister in der Verwaltung wie das Zivit von hoher Bedeutung. Dafür setzt das Zivit die Lösung proZivit ein, die es nun erstmals vorstellt. proZivit ist ein leistungsfähiges Auftrags-, Ressourcen- und Projektmanagementsystem, das integriert in eine SAP-Systemlandschaft den gesamten Lebenszyklus eines Projekts abdeckt. Das Ressourcenmanagement sorgt für die effiziente Planung der vorhandenen Ressourcen - so steht ein Projekt von Anfang an auf einer soliden Basis. Die Kalkulation des benötigten Projektbudgets wird effektiv unterstützt, das integrierte Skill-Management ermöglicht eine Transparenz der geforderten und vorhandenen Skills des Personals je Projekt. (Zivit: ra)

- Anzeigen -




Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


Meldungen: Öffentliche Verwaltung

  • E-Government und Prozessoptimierung

    Die ELO Digital Office GmbH zeigt auf noch bis zum 9. März 2008 auf der CeBIT in Halle 3, Stand C40 ihre neue Lösung für E-Government und Records-Management. Das neue Modul soll alle Anforderungen im Bereich Behörden und Verwaltung rechtskonform (Stichwort: Compliance, compliant) abdecken und basiert auf dem "Enterprise-Content-Management" (ECM) des Unternehmens.

  • Doppik-Erfahrungen online sammeln

    Ihr komplettes Angebot rund um das Finanzwesen von Kommunen und kommunalen Unternehmen präsentiert die Nürnberger Datev eG auf der CeBIT 2008 sowohl am Hauptstand in Halle 2, A40, als auch im Public Sector Parc in Halle 9, Stand C50. Highlight des diesjährigen Messeauftritts von Datev kommunal ist das neue Online-Planspiel, mit dem Kommunalvertreter sich am virtuellen Beispiel die Auswirkungen der Doppik vor Augen führen können.

  • E-Government und elektronischen ID-Karte

    Auf der diesjährigen CeBIT (Halle 6, Stand J46) zeigt Giesecke & Devrient (G&D) gemeinsam mit der Wirecard Bank AG die erste E-Business-Anwendung mit einer elektronischen ID-Karte, wie sie derzeit von mehreren Mitgliedstaaten der Europäischen Union geplant wird.

  • Government-to-Government

    Nach ihrer erfolgreichen CeBIT-Premiere im vergangenen Jahr präsentiert sich das Zivit bei der CeBIT 2008 vom 4. bis 9. März auf der Gemeinschaftsfläche der Bundesregierung im Public Sector Parc (Halle 9, Stand B 60). Das Zivit, IT-Dienstleister der öffentlichen Verwaltung, informiert dort über seine IT-Lösungen und Beratungsleistungen. Im Fokus stehen dabei die Themen E-Government, Shared Services und das Ressourcen-, Personal- und Projektmanagement.

  • IT-Governance für die Öffentliche Verwaltung

    Neben den normalen Aufgaben steigt in der Öffentlichen Verwaltung auf der einen Seite auf Grund zahlreicher Reformen die Notwendigkeit zur Durchführung von Vorhaben, Maßnahmen, Programmen und Projekten (nachfolgend allgemein Projekte genannt) kontinuierlich an. Auf der anderen Seite mangelt es in vielen Behörden an Werkzeugen zur effizienten gesamtheitlichen und erfolgsorientierten Steuerung dieser Aktivitäten. Und Ressourcen bereitstellen und Projektbudgets verwalten ist unter dem Gesichtspunkt der Kameralistik ein mit hohem Aufwand verbundenes Problem.