- Anzeigen -

Sie sind hier: Home » Services » Rechenzentren

Jahresabschlüsse an Finanzverwaltung übermitteln


Datability kann Unternehmen die Meldepflichten erleichtern
Auch die regelmäßige elektronische Datenübermittlung an die Finanzämter für diverse Pflichtmeldungen wie die Umsatzsteuer-Voranmeldung (UStVA) und die Zusammenfassende Meldung (ZM) einfach über das Rechenzentrum steuern

(31.03.14) - Bei "Datability" geht es um mehr als Big Data Analytics. Ein wichtiger Aspekt ist auch der verantwortungsvolle Umgang mit Daten – insbesondere, wenn es sich um personenbezogene Informationen oder sensible, geschäftskritische Unternehmensdaten handelt. Die Datev eG nutzt ihr Rechenzentrum, um über die gezielte, sichere Distribution von Informationen aus einem Datenpool einen Mehrwert für Unternehmen und deren Steuerberater zu generieren.

Eine Vielzahl schützenswerter Informationen laufen im Rechenzentrum der Datev zusammen. Unter anderem sind dort die Buchführungsdaten von rund 2,5 Millionen Unternehmen sowie die Lohn- und Gehaltsdaten von über 11 Millionen Arbeitnehmern sicher archiviert. In einem durchgängig digitalen Prozess werden über das Datev-Rechenzentrum weitgehend automatisiert auch die notwendigen Informationen zwischen Unternehmen und deren Steuerberatern sowie Geschäftspartnern und rund 200 Institutionen in Deutschland ausgetauscht – darunter Finanzverwaltungen, Sozialversicherungsträger, Krankenkassen, Banken, Berufsgenossenschaften oder statistische Ämter.

Sichere, passgenaue Zustellung
Beispielsweise werden über das Datev-Rechenzentrum Jahresabschlüsse vollständig und korrekt an die Finanzverwaltung übermittelt. Der Transfer lässt sich direkt aus den Rechnungswesen-Programmen der Datev anstoßen. Die Datenübermittlung erfolgt dann geschützt und im vorgeschriebenen Format XBRL (Extensible Business Reporting Language). Daneben ist es bei Bedarf auch möglich, den Versand von Jahresabschlussdaten aus Systemen anderer Hersteller über die sicheren Übertragungswege des Datev-Rechenzentrums zu erledigen. Die Daten können dazu über die Importfunktion in einen
E-Bilanz-Assistenten importiert werden.

Daneben lässt sich auch die regelmäßige elektronische Datenübermittlung an die Finanzämter für diverse Pflichtmeldungen wie die Umsatzsteuer-Voranmeldung (UStVA) und die Zusammenfassende Meldung (ZM) einfach über das Rechenzentrum steuern. Dabei kümmert sich Datev auch darum, dass der Einreichende nach dem von den Finanzbehörden vorgeschriebenen Verfahren der authentifizierten Übermittlung eindeutig identifiziert werden kann.

Auch die Pflichtmeldungen an den Bundesanzeiger nach dem "Gesetz über elektronische Handelsregister und Genossenschaftsregister sowie das Unternehmensregister" (EHUG) lassen sich via Datev bequem erledigen. Ebenfalls direkt im Rechnungswesen-Programm können die Abschlussdaten aufbereitet werden. Dabei ermittelt das System je nach Größenklasse den Mindestumfang für die Offenlegung, womit gewährleistet ist, dass nicht zu viele Informationen veröffentlicht werden. Die Übertragung läuft dann wieder über das Rechenzentrum des IT-Dienstleisters. Verwendet wird auch hier das XBRL-Format, das beim Bundesanzeiger mit dem geringsten Veröffentlichungsentgelt verbunden ist.

An die Sozialversicherungsträger übermittelt das Rechenzentrum die Meldungen nach der Datenerfassungs- und Übermittlungsverordnung (DEÜV) sowie Beitragsnachweise, die elektronische Meldung der Daten zur Unfallversicherung oder die Sofortmeldungen an die Rentenversicherung. Mit Banken werden Überweisungen, Lastschriften und Kontoauszüge auf vertraulichem Weg ausgetauscht.

Statistik-Meldungen per Knopfdruck
Um dem Informationshunger der Statistischen Landesämter mit möglichst wenig Aufwand gerecht zu werden, bietet Datev ein Werkzeug zur automatischen Datenerhebung an. Damit lassen sich die benötigten Statistiken, wie etwa die Monatserhebungen für diverse Branchen, die Strukturerhebung im Dienstleistungsbereich, die Verdienststrukturerhebung oder die Konjunkturstatistische Erhebung in bestimmten Dienstleistungsbereichen automatisch erstellen. Die Daten werden dazu aus den lokalen Rechnungswesen- und Lohnprogrammen sowie gegebenenfalls aus den im Rechenzentrum hinterlegten Lohninformationen ermittelt. Auch hier läuft die Übermittlung an die Ämter wieder gesichert über das Datev-Rechenzentrum.

Wichtig bei diesen und etlichen weiteren Übermittlungen ist, dass jede Information ausschließlich an die Stelle gelangt, für die sie bestimmt ist. Dafür sorgt Datev mit speziellen Sicherungssystemen wie Verschlüsselung, Authentifizierungsmechanismen und Rechtemanagement. So stellt der IT-Dienstleister sicher, dass die Daten ausschließlich Befugten zugänglich gemacht werden und minimiert gleichzeitig die Gefahr eines Missbrauchs. (Datev: ra)

Datev: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -




Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


Meldungen: Rechenzentren

  • Compliance beim Cloud Computing

    Nach dem Hype in den USA schwappt die Cloud Computing Welle nach Europa, doch die Speicherung der Datensätze wird zum Problem, denn jedes Land hat eigene Vorschriften und die Anwender sind skeptisch.

  • Schneller Austausch vertraulicher Dokumente

    Der "Brainloop Secure Dataroom", die webbasierte Softwarelösung für den sicheren und schnellen Austausch vertraulicher Dokumente, wird verstärkt von Unternehmen der Immobilienbranche eingesetzt. Der Austausch von Informationen in Projekten, die Vertragsverwaltung und Einbindung von Lieferanten bei der Bewirtschaftung großer Liegenschaften und das komplette Portfoliomanagement können mit der Software-as-a-Service (SaaS)-Lösung schnell, effizient und sicher durchgeführt werden. Die zentrale Erfassung und Ablage aller Daten zu den Assets eines Immobilieneigentümers ermöglicht jederzeit die schnelle Reaktion auf potentielle Transaktionsoptionen. Der An- und Verkauf von Immobilien wird damit kurzfristig realisierbar.

  • Urheberrecht: Prozessvorbereitende Beweissicherung

    Geistiges Eigentum zählt zu den wertvollsten immateriellen Gütern von Unternehmen. Im Falle eines Rechtsstreits benötigen sowohl Kläger als auch Beklagte eine neutrale, sichere und kontrollierte Umgebung, um die relevanten Unterlagen einsehen zu können. Iron Mountain unterstützt Unternehmen und Anwälte deshalb mit seinem neuen Treuhandservice bei der Vereinfachung des Beweissicherungsverfahrens.

  • Konzepte für den Umgang mit großen Datenmengen

    IBM hat in Mexiko das weltweit erste Kundencenter eröffnet, das Kunden auf globaler Basis bei der Entwicklung und Implementierung von Langfristkonzepten für die Verwaltung und Archivierung großer Geschäftsdatenmengen unterstützen soll.

  • Online-Backup für Vista und Exchange Server 2007

    Die Webhosting-Division von NTT Europe Online bringt eine neue Version ihrer Online-Backup-Lösung "SteadyBackup" auf den Markt. SteadyBackup unterstützt jetzt auch Windows Vista, x64-Plattformen sowie Microsoft Exchange Server 2007. Darüber hinaus wurden die Performance- und Stabilitätsleistungen gesteigert. Sowohl IT-Verantwortliche großer Unternehmen als auch einzelne User können mit SteadyBackup ihre Desktop-, Laptop- und Serversysteme über eine verschlüsselte Internetverbindung auf einem Backup-Server im Hochsicherheits-Rechenzentrum von NTT Europe Online kontinuierlich vor Datenverlust, Diebstahl, Feuer und Wasserschäden schützen - ohne in teure Hardware investieren zu müssen.

  • Preisgünstiges Online-Backup gegen Datenverlust

    Online-Backup, Datensicherung, Continuous Data Protection sind Schlagworte, die in der IT häufig als synonym für unbeschwertes Managed Storage verwendet werden. Gerade die brennenden Fragen wie "Ist der PC gegen Datenverlust geschützt? - Sind die Geschäftsdaten gegen Diebstahl abgesichert? - Was passiert eigentlich, wenn die Festplatte streikt? gelten nicht nur in vielen Unternehmen, sondern auch in kleinen Büros, bei Power-Usern oder Privatanwendern als hoch sensibel, für die man nur selten eine passende Antwort parat hat. Gerade unter Compliance-Gesichtspunkten ist der permanente Schutz der Geschäftsdaten ein Muss.

  • Ökostrombasiertes Rechenzentrum

    Dass auch die Informationstechnologie sowie deren Nutzung durch den Endkunden und Unternehmen im Privat- und Berufsleben einen wesentlichen Beitrag zu Reduktion des CO2-Ausstoßes beitragen kann, beweist der Frankfurter Internet-Service Provider GE.NET, der nach eigenen Angaben das deutschlandweit erste "grüne" Rechenzentrum in Betrieb genommen hat.

  • Solvabilitätsverordnung umsetzen

    Die GAD eG, IT-Kompetenzcenter für Volks- und Raiffeisenbanken, unterstützt als erste Rechenzentrale im genossenschaftlichen Finanzverbund die Banken bei der Umsetzung der neuen Solvabilitätsverordnung.

  • Business Continuity und Backup

    Mit der Eröffnung des 14. Rechenzentrums in Hamburg bietet Deutschlands der alternativer Festnetzanbieter Colt Telecom bis Ende März ein spezielles Sicherheits-Paket zum Vorzugspreis an: Mit der angebotenen Business Continuity-Lösung sollen Unternehmen auch im Katastrophen- und Krisenfall den Geschäftsbetrieb ihrer IT-Systeme aufrechterhalten können.