- Anzeigen -

Sie sind hier: Home » Produkte » DMS und ECM

Web 2.0 und Compliance


Enterprise Content Management: Sicheres Web 2.0; Compliance mit Social Computing verbinden
Herausforderungen wie Compliance, Zugriffsschutz und Risikomanagement meistern


(01.02.08) – Open Text, Anbieter im Bereich Enterprise Content Management (ECM), präsentiert zur CeBIT 2008 (Halle 3, Stand D09) Lösungen, um die kollaborative Zusammenarbeit auch im Umfeld von Web 2.0 sicher und produktiv zu gestalten. Die Kombination aus den neuen Web 2.0-Lösungen der "Open Text Web Solutions Group" mit Records Management, Security und Archivierung soll eine Brücke zwischen Regularien (Compliance) und mehr Produktivität im Umgang mit Wissen für Unternehmen schlagen.

Die Content-Experten kümmern sich um Herausforderungen wie Compliance, Zugriffsschutz und Risikomanagement. Integriert mit den neuen "RedDot Web 2.0"-Anwendungen wie Foren, Blogs, Wikis und Tagging, bieten diese vielfältige Möglichkeiten, um Mitarbeiterwissen in Unternehmen auf sicherem Wege durchsuchbar zu machen und produktiver zu gestalten.

"Dies ermöglicht eine Konsistenz, wie sie bisher nur beim traditionellen Umgang mit Content realisierbar war. Web 2.0 wird dadurch für Unternehmen erstmals entsprechend integriert und sicher einsetzbar", sagte Daniel Kraft, President von RedDot, der Open Text Web Solutions Group.

Einen weiteren Schwerpunkt am Messestand bilden die neuen Open Text Content Services, eine system- und applikationsunabhängige Schicht von Webdiensten für ECM. Die Open Text Content Services bilden die Basis der neuen Produktgeneration von Open Text, das damit einen und Storage-agnostischen, das heißt von den physischen Aufbewahrungsorten der Inhalte abstrahierenden Ansatz zu ECM verfolgt.

Durch die Bereitstellung von ECM-Funktionalitäten zwischen der Ebene der Content-Speicher einerseits und der Applikationen und Anwenderoberflächen andererseits beseitigt Open Text die durch unterschiedliche Systeme erzeugten Silos für Inhalte und Prozesse.

"Mit den Open Text Content Services können Unternehmen die Reichweite ihrer Implementierungen von inhaltsintensiven Anwendungen problemlos auf das gesamte Unternehmen ausdehnen. Dazu zählen neben branchenspezifischen Applikationen Anwendungen zu Eingangsrechnungsbearbeitung, Management von Personalakten (Employee Information Management), Kundenakten (Customer Information Management) oder Lieferantenakten (Supplier Information Management), Vertragsmanagement, Management regulierter Dokumente oder von Prozessakten, interner Revision und Risikomanagement sowie Markenmanagement", sagte Urs Sträuli, Vice President of Sales, Central and Eastern Europe, Open Text.

Der Hauptnutzen der Services liegt in ihrer Integrationsfähigkeit in die vorhandene IT-Infrastruktur einer Organisation. Denn dadurch lassen sich Inhalte aus verschiedensten Systemen im Rahmen einer kohärenten Strategie miteinander verknüpfen und managen. Gleichzeitig steigt für die Unternehmen der Wert ihrer wichtigen Unternehmensapplikationen. Open Text kann diese integrierten Funktionalitäten aufgrund ihrer strategischen Partnerschaften speziell mit Microsoft und SAP liefern und verfügt damit über ein Alleinstellungsmerkmal im Markt. (Open Text)

- Anzeigen -




Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


Meldungen: DMS und ECM

  • Auffinden entscheidender Unternehmensinformationen

    Mit der webbasierten Software "Intrexx Gesellschafterversammlung" von United Planet können Vorstände, Aufsichtsräte und Investoren jetzt komfortabel in ihre Meetings gehen. Die App-Sammlung unterstützt alle gängigen Rechtsformen und ermöglicht sogar den mobilen Zugriff per Smartphone auf alle wichtigen Daten wie Termine, Kontakte und Dokumente.

  • Compliance bei Sicherheit vertraulicher Dokumente

    Mit dem zentralen Management von iPads auf der Server-Seite ermöglicht Brainloop Unternehmen, private Endgeräte individuell für die Arbeit mit vertraulichen Dokumenten freischalten zu lassen. Damit gelingt der Münchner Spezialistin für Document Compliance Management ein wesentlicher Beitrag zur konstanten Wahrung der Sicherheit vertraulicher Dokumente. Die App "Brainloop Mobile for iPad" wird aus dem App Store heruntergeladen und ermöglicht Brainloop-Kunden je nach Zugriffsrechten die Offline-Lektüre sensibler Unterlagen auf dem mobilen Endgerät.

  • Bearbeitung von Dokumenten-Workflows

    Zur CeBIT 2012 präsentiert die DMS-Spezialistin DocuWare AG neue Apps. Neben Apple iPhone, iPad und iPod Touch werden jetzt auch Blackberry-Smartphones und Geräte mit den Betriebssystemen Android und Windows Phone 7 unterstützt. Die Nutzungsszenarien von DocuWare Mobile reichen von der Recherche im zentralen Dokument-Pool bis hin zur Bearbeitung von Dokumenten-Workflows.

  • Auch die eingesetzte IT muss FDA-konform sein

    Auch die neueste Version von "DocuWare 5" entspricht nach Angaben der gleichnamigen Herstellerin allen Vorschriften der US-Arzneimittelzulassungsbehörde. Das hat die zum wiederholten Mal durchgeführte Prüfung nach den Regeln der Food and Drug Administration bestätigt. Somit kann das Dokumenten-Management-System (DMS) in von der FDA kontrollierten Unternehmen der Pharma- und Nahrungsmittelindustrie eingesetzt werden.

  • Revisionssicheres Archiv für den Mittelstand

    Gräbert schnürt mit ihrer Archivierungslösung "ArchivPlus" und dem "IBM Power7 Express Server" gemeinsam mit der Intercom Consulting GmbH eine maßgeschneiderte Mittelstandslösung als Dokumenten-Management-System (DMS). Das Paket aus Hardware und Software speichert nach Angaben von Gräbert plattformunabhängig E-Mails und digitale Dateiformate in einer einheitlichen Struktur und revisionssicher entsprechend gesetzlichen Compliance-Vorgaben.

  • Compliance beim Dokumentenabgleich

    IT-Abteilungen in deutschen Unternehmen haben Schwierigkeiten, Compliance-Richtlinien zu erfüllen. Die Gründe: Zu viele manuelle Prozesse sowie Zeitmangel. Auch beim Dokumentenabgleich ist mühsame Handarbeit noch viel zu oft an der Tagesordnung – dabei könnten sich Unternehmen gerade hier Unterstützung holen. Intelligente Lösungen, die Abläufe automatisieren, machen sich schnell bezahlt: Der "Value Chain Agent" von iPoint-systems automatisiert den kompletten Dokumentenvergleich und soll Unternehmen auf diese Weise "compliant" machen.

  • "Regisafe" für Landesportalschnittstelle

    Die DMS-Software "Regisafe" von Held erhält die offizielle Zertifizierung für die Schnittstelle Infodienste "PublicWebservices" der Landesportale von Sachsen-Anhalt, Thüringen, Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Hessen und Rheinland-Pfalz. Damit ist sicher gestellt, dass der Informationsaustausch zwischen beiden Systemen sachlich und fachlich korrekt erfolgt.

  • Aufbewahrungsfristen und Compliance-Vorgaben

    Die neue Version 7 von Hewlett-Packards (HPs) Unterlagen-Management-Software "Trim" bietet neue Funktionen für die Verwaltung von SharePoint-Inhalten. Die beiden Module "HP Trim for SharePoint Records Management" und "HP Trim for SharePoint Archiving" unterstützen Kunden, in Microsoft SharePoint generierte Inhalte schnell und nahtlos zu verwalten und dabei globale gesetzliche Richtlinien und Compliance-Anforderungen einzuhalten. HP Trim erleichtert die Erfassung, Suche und Verwaltung aller Arten von physischen oder elektronischen Geschäftsinformationen.

  • ECM-Compliance, Collaboration und Cloud-Einsatz

    Alfresco Software hat die Verfügbarkeit der "Enterprise Edition 3.2" bekannt gegeben, der neuesten Version ihrer Enterprise Content Management (ECM)-Software. Mit dieser Release bietet Alfresco neue Möglichkeiten für eine komfortable Anwendung auf Cloud Computing-Basis sowie für ein optimiertes Management und eine verbesserte Archivierung von E-Mail-Nachrichten.

  • Dokumenten-Lebenszyklus endet nicht am Drucker

    Canon hat ein Update ihrer führenden Dokumentenmanagement-Lösung "Therefore" auf den Markt gebracht und bietet damit kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), Großkonzernen und öffentlichen Institutionen ein leistungsfähiges Hilfsmittel zur Sicherung ihrer elektronischen Dokumente.