- Anzeigen -

04.08.15 - Compliance- & Governance-Newsletter


Ob eine Bank einen Kredit bewilligt oder nicht, richtet sich auch nach dem "Score-Wert" des Antragstellers: Kreditinstitute errechnen, wie zahlungsfähig ihre Kunden sind
Bereits seit 2011 nutzt Electrocomponents die Sanktionslistenprüfung von Amber Road, dem führenden Spezialisten für Global Trade Management (GTM), als flexible On-Demand-Lösung



04.08.15 - Elektronische Einkommensteuererklärung: Korrektur bei schlichtem "Vergessen"
Der IX. Senat des Bundesfinanzhofs (BFH) hat durch Urteil vom 10. Februar 2015 (IX R 18/14) entschieden, dass das schlichte "Vergessen" des Übertrags selbst ermittelter Besteuerungsgrundlagen -- im Urteilsfall ein Verlustbetrag -- in die entsprechende Anlage zu einer elektronischen Einkommensteuererklärung nicht grundsätzlich als "grob fahrlässig" anzusehen ist. Danach könnten solche, die Steuerlast mindernden Tatsachen nach § 173 Abs. 1 Nr. 2 der Abgabenordnung (AO) auch dann noch berücksichtigt werden, wenn sie dem Finanzamt (FA) erst nach Bestandskraft der Steuerveranlagung mitgeteilt werden. Der Kläger hatte im Jahr 2007 aus der Auflösung einer GmbH einen steuerlich berücksichtigungsfähigen Verlust erzielt, über den er seinen Steuerberater zutreffend informiert hatte. In den vom Berater gefertigten elektronischen Steuererklärungen fehlten jedoch Angaben zu diesem Verlust; denn obwohl der Berater den Verlustbetrag persönlich berechnet hatte, vergaß er, den ermittelten Betrag in das entsprechende Feld des EDV-Programms zu übertragen.

04.08.15 - Aufgrund der Bewerbungsformulierung und des weiteren Verhaltens geht das BAG davon aus, dass sich der Kläger nicht mit dem Ziel einer Einstellung beworben hat
Der Achte Senat des Bundesarbeitsgerichts (BAG) hat dem Gerichtshof der Europäischen Union unter anderem folgende Frage zur Vorabentscheidung vorgelegt: Ist das Unionsrecht dahingehend auszulegen, dass auch derjenige "Zugang zur Beschäftigung oder zur abhängigen Erwerbstätigkeit" sucht, aus dessen Bewerbung hervorgeht, dass nicht eine Einstellung und Beschäftigung, sondern nur der Status als Bewerber erreicht werden soll, um Entschädigungsansprüche geltend machen zu können? Der Kläger hat 2001 die Ausbildung zum Volljuristen abgeschlossen und ist seither überwiegend als selbständiger Rechtsanwalt tätig. Die Beklagte, die zu einem großen Versicherungskonzern gehört, schrieb ein "Trainee-Programm 2009" aus. Dabei stellte sie als Anforderung einen nicht länger als ein Jahr zurückliegenden oder demnächst erfolgenden sehr guten Hochschulabschluss und qualifizierte berufsorientierte Praxiserfahrung durch Ausbildung, Praktika oder Werkstudententätigkeit.

04.08.15 - Verbraucherschutz: Mehr Transparenz bei Kreditvergabe
Ob eine Bank einen Kredit bewilligt oder nicht, richtet sich auch nach dem "Score-Wert" des Antragstellers. Kreditinstitute errechnen, wie zahlungsfähig ihre Kunden sind. Doch auf welche Angaben stützen sie sich dabei? Verbraucher haben Anspruch darauf zu erfahren, wie dieser Wert ermittelt wird. Auch wenn viele es nicht kennen – das so genannte Scoring ist weit verbreitet. Mit dem mathematisch-statistischen Verfahren berechnen Kreditinstitute die Wahrscheinlichkeit, ob einzelne Verbraucher ihre Schulden zurückzahlen können. Zur Berechnung greifen die Banken auf Daten zurück - zum Beispiel von der Schufa. Aus den erhobenen Daten wird ein Scorewert errechnet. Der entscheidet mit darüber, wie kreditwürdig ein Antragsteller eingestuft wird. Eintragungen bei der Schufa oder anderen Auskunfteien, die auf schlechte wirtschaftliche Verhältnisse hindeuten, können zu höheren Zinsen oder gar zur Ablehnung des Kredits führen.

04.08.15 - Leitfaden zur Informationssicherheit in der Markt-, Meinungs- und Sozialforschung vorgelegt
Der Bundesverband IT-Sicherheit e.V. (TeleTrusT), der ADM Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V., die Deutsche Gesellschaft für Online-Forschung e.V. (DGOF) haben in einer verbandsübergreifenden Arbeitsgruppe einen Leitfaden zur Informationssicherheit in der Markt-, Meinungs- und Sozialforschung entwickelt. Die Einrichtung der TeleTrusT/ADM-Arbeitsgruppe "IT-Sicherheit in der Marktforschung" in Kooperation mit der DGOF ist Ausdruck der als permanente Aufgabe empfundenen gemeinsamen Verantwortung der drei Verbände für die Förderung der Sicherheit der in den Markt- und Sozialforschungsinstituten vorhandenen Daten und Informationen.

04.08.15 - Implementierung einer umfassenden Automatisierungslösung für effizientes Exportmanagement
Bereits seit 2011 nutzt Electrocomponents die Sanktionslistenprüfung von Amber Road, dem führenden Spezialisten für Global Trade Management (GTM), als flexible On-Demand-Lösung. Jetzt automatisiert das Unternehmen mit neu hinzukommenden Funktionen weitere wichtige Bereiche seines Handelsmanagements: Produktklassifizierung, Lizenzbestimmung und -nutzung sowie Total-Landed-Cost-Analyse. Die bestehende Sanktionslistenprüfung wird so Teil eines lückenlosen GTM-Prozesses, der mit dem ERP-System integriert ist und die gesamte globale Supply Chain abdeckt. Mit ihren bekannten Marken "RS Components" und "Allied Electronics" zählt die in Oxford (GB) ansässige Großhandelsgruppe zu den führenden Distributoren elektronischer und elektromechanischer Komponenten.


####################

Sie wollen täglich informiert sein, haben aber keine Zeit, jeden Morgen durchs Internet zu surfen?

Dann lassen Sie sich durch unseren kostenlosen E-Mail-Service aktuelle News aus der Compliance- und IT-Security und SaaS/Cloud-Branche nahebringen.

Das Redaktionsteam von Compliance-Magazin.de hat die wichtigsten tagesaktuellen Geschehnisse für Sie zusammengetragen - ein Klick auf die entsprechenden Links und Sie befinden sich an den gewünschten Plätzen bei Compliance-Magazin.de und IT SecCity.de und SaaS-Magazin.de - einfacher geht´s wirklich nicht!

Klicken Sie hier, um den Newsletter-Service zu abonnieren

Sie erhalten dann in wenigen Minuten eine E-Mail vom System. Bitte klicken Sie auf den Link in der E-Mail und schicken Sie uns eine Bestätigung Ihrer Bestellung.

Der Newsletter wird im html-Format versendet.
Bitte denken Sie daran, den Newsletter bei Ihrem IT-Administrator auf die White-List setzen zu lassen.


####################


Weitere Meldungen

03.08.15 - Wiedergabe von Hintergrundmusik in Zahnarztpraxen nach dem Urteil des Gerichtshofs der Europäischen Union vom 15. März 2012 (C-135/10) keine öffentliche Wiedergabe

03.08.15 - "Risk Management Congress 2015", 10. RMA-Jahreskonferenz am 21. und 22. September 2015, Stuttgart

03.08.15 - Die Software-as-a-Service erleichtert den Handel mit Over-the-Counter-Produkten, indem sie die Suche nach relevanten Daten in Verträgen unterstützt

03.08.15 - E-Learning-Produkte: Einfaches Compliance-Training für Compliance-Verantwortliche

03.08.15 - Planung und Vorhersage von Transportkosten sowie CO2-Emissionen in einem Tool

- Anzeigen -




Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>